Media-Mania.de

 Rezeptbox Blitzrezepte


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis


Schnell muss es gehen, lecker soll es sein, wenig Geld darf es kosten und gesund sein wäre ein netter Nebeneffekt - genau das möchten viele Menschen in der heute sehr schnelllebigen Zeit haben. Da kommt eine Rezeptbox zum Thema "Blitzrezepte" doch gerade passend. Das dachte sich wohl auch der Verlag Naumann & Göbel und brachte diese Box auf den Markt.

Die fünfzig Rezeptkarten sind in einer silbernen Blechdose enthalten, auf der einige Tomaten sowie Uhren abgebildet sind. Damit die Rezepte am oberen Rand der Box sind, die doppelt so hoch ist wie die Rezeptkarten selbst, befindet sich eine Pappkonstruktion unter den Rezepten. Durch die Höhe bekommt die Box ein schickes Aussehen und passt als Dekoration wunderbar ins Küchenregal.

Auf dem Deckblatt der Rezeptbox befindet sich das Rezeptregister. Darauf sind alle Rezepte nach Kategorien und Alphabet sortiert. Die fünf Kategorien, in die die Rezepte aufgeteilt wurden, sind: "Fleisch", "Fisch", "Geflügel", "Pasta" und "Vegetarisch".

Beim ersten Durchschauen muss man erst einmal gewaltig schlucken. Ja, die Rezepte gehen fix zuzubereiten, wie es für Blitzgerichte sein sollte. Doch dass man damit meist die alltägliche Küche verbindet, wurde vergessen. Wer erst einmal viel Geld für Lamm und Kalb ausgeben muss und dazu noch einen passenden Supermarkt benötigt, der hat keine Zeitersparnis, nur weil das Gericht in zwanzig statt dreißig Minuten zuzubereiten ist. Dies gilt vor allem für die Kategorie mit Fleischrezepten. Geflügel bekommt man überall, den verwendeten Fisch meist auch, und Pasta und vegetarische Gerichte sind von diesem Gesichtspunkt her ebenfalls in Ordnung.

Die Rezeptauswahl ist klassisch. Hier und da mal ein Rezept aus dem Orient oder der mediterranen Küche, doch meist bleibt es bei eher klassischen Gerichten wie Spinatlasagne oder Chicken Wings. Dies ist allerdings nicht schlimm, ganz im Gegenteil, unter den heutigen Kochbüchern findet man kaum noch solche, die alltägliche Klassiker beinhalten.

Die einzelnen Rezeptkarten haben Titel, Kategorie und Kartennummer in den Ecken der Vorderseite, die von einer großen Fotografie des fertigen Gerichts geschmückt wird. Die Fotografien sind gut gelungen. Die Hintergründe sind den jeweiligen Gerichten farblich angepasst und unterstützen die Wirkung der Mahlzeiten, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.

Die Rückseiten der Rezeptkarten sind in einem klassischen Tabellendesign gehalten. Die Zutatenliste am Rand enthält die für das Rezept benötigten Zutaten in der Reihenfolge, in der sie in der schrittweisen Anleitung im Hauptteil der Rückseite auftreten. Dadurch kann man auch bei mehreren Zutaten leicht den Überblick behalten. Die Beschreibungen sind so geschrieben, dass man sie mit etwas Grundlagenwissen problemlos befolgen kann.

Fazit:
Die Rezeptbox bietet für 4,95 Euro einiges, was manchen Kochbüchern fehlt. Wenn man damit leben kann - ob man sie nun übersieht oder es sich leisten kann, sei dahingestellt -, dass in der ersten Kategorie viele kostspielige Kalb- und Lammrezepte zu finden sind, findet ein solides Werk.

Vera Schott



| Erschienen: 01. September 2007 | ISBN: 9783625116363 | Preis: 4,95 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
TapasSchnelle Küche für GenießerSchnell & einfachDie GenussformelRömertopf