Media-Mania.de

 Portugiesische Eröffnung

Autoren: Jenny Siler
Übersetzer: Susanne Goga-Klinkenberg
Verlag: Fischer

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Nicole Blake ist eine ehemalige Fälscherin, die nach einem Gefängnisaufenthalt nun auf ihr kleines Landgut im Süden von Frankreich zurückgekehrt ist. Dort kümmert sie sich um ihre Tiere, um ihren Hund Luzifer, und arbeitet für ein britisches Sicherheitsunternehmen. Doch eines Tages wird sie urplötzlich von ihrer Vergangenheit eingeholt, die sie weit hinter sich gelassen glaubte. Im Winter taucht bei ihr der Amerikaner John Valsamis auf, ein Ex-Geheimdienstmitglied. Valsamis schafft es mit unterschiedlichen Mitteln, Nicole davon zu überzeugen, nach Lissabon zu reisen und nach ihrem ehemaligen Geliebten Rahim Ali zu suchen. Rahim steht unter Verdacht, einen terroristischen Anschlag zu planen.
Eher widerwillig macht sich Nicole auf den Weg in die Stadt, in der sie ihre ferne und nicht immer einfache Vergangenheit mit Rahim teilte. Stets von Valsamis scharf im Auge behalten, kontaktiert sie einige alte Bekannte und durchforstet die Stadt nach ihrem einstigen Geliebten.
Gleichzeitig wird in Pakistan ein Mann namens Kanj festgenommen und in einem Gefängnis in der Wüste gefangen gehalten. Auch er steht in merkwürdiger Weise in Verbindung mit Nicoles Vergangenheit, mit dem Tod ihrer Mutter.
Nicole selbst weiß zunächst nicht, wem sie trauen kann und wem nicht. Schließlich wird deutlich, dass sie Rahim nur durch die Bewältigung ihrer gemeinsamen Vergangenheit finden kann: Immer mehr wird ihr klar, wie sehr die Ereignisse in Zusammenhang mit ihrem eigenen Schicksal und dem ihrer Familie stehen.

Der Roman kombiniert recht geschickt die Mittel eines Agententhrillers mit denen einer Art politischer Enthüllungsstory. Aber je weiter die Handlung fortschreitet, desto schwieriger ist es für den Leser die verschiedenen Vorgänge und Entwicklungen nachzuvollziehen. Mit Hilfe von Rückblenden wird versucht, etwas Licht in die ganze Angelegenheit zu bringen, was jedoch auch nicht gerade dazu beiträgt, das Geschehen strukturierter erscheinen zu lassen. Nach einer Weile findet sich der Leser in einem Gewirr aus persönlichen und politischen Beziehungen, Abhängigkeiten und dergleichen mehr wieder, was dann eher ermüdend als spannend wirkt.
Mit der etwas komplizierten Handlung und den leicht verworrenen Sinnzusammenhängen im Roman geht auch einher, dass die Charaktere nicht wirklich tief ergründet werden, sondern recht oberflächlich gezeichnet bleiben. So wächst nicht einmal die zentrale Figur der Nicole Blake dem Leser ans Herz.
Trotz allem ist die ganze Geschichte eigentlich recht spannend - sobald die Zusammenhänge etwas klarer werden. Der Kritikpunkt an dieser an und für sich recht interessanten Story ist also, dass es zu schwierig ist, die Zusammenhänge im Roman zu verstehen. Und das geht eben auch damit einher, dass zunächst zu wenige Hintergrundinfos im Roman geliefert werden. Erst ganz am Schluss findet sich ein kurzes Kapitel, das sachlich die historischen Ereignisse, die der Story zugrunde liegen, zusammenfasst und erklärt. Dann trägt der etwas kühle Erzählstil, der hier und da mit außergewöhnlich langen Beschreibungen ein wenig aufgefrischt wird, und die zumeist ein wenig oberflächliche Betrachtung der Persönlichkeiten dazu bei, dass es einem beim Lesen trotz der komplexen Handlung schnell langweilig werden kann. Das liegt daran, dass einfach kein wirklicher Bezug zu den Figuren im Roman geschaffen wird, auch wenn hier und da ihre persönlichen Merkmale ganz gut dargestellt werden. Ganz interessant ist dann doch noch die Art, wie sich Nicole mit dem, was sie in Lissabon entdeckt, schließlich auch über ihr persönliches Schicksal und ihre Herkunft ins Klare kommt.
Insgesamt ist "Portugiesische Eröffnung" nur für Fans von Agententhrillern mit politischem Touch empfehlenswert. Der Roman behandelt eine durchaus interessante Thematik, jedoch fehlen inhaltliche Hintergründe in der Geschichte und eine etwas tiefere Entwicklung der Charaktere hätte dazu beitragen können, dass diese Geschichte etwas länger im Gedächtnis des Lesers haften bleibt.

Kathi Wenz



Taschenbuch | Erschienen: 01. Juli 2008 | ISBN: 9783596177158 | Originaltitel: An Accidental American | Preis: 7,95 Euro | 267 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
In den Augen der anderenDas RitualKnochengrubeGefährliche BegegnungIm Banne des Coyoten