Media-Mania.de

 Wanderhuren-Trilogie, Band 4: Die Tochter der Wanderhure

Serie: Wanderhuren-Trilogie, Band 4
Autoren: Iny Lorentz
Verlag: Knaur

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Zwölf Jahre Ruhe und Frieden waren Marie und ihrem Mann Michel vergönnt nach ihren vielen Abenteuern. Aber die Verhältnisse haben sich geändert, der König hat viel zu sehr mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen, als dass er sich in die Machtkämpfe der Fürsten einmischen würde. Die Fürsten nehmen dies als Anlass sich immer mehr Land einzuverleiben, allen voran der Fürstbischof von Würzburg, der es auf die beträchtlich gewachsenen Ländereien von Kibitzstein, also den Besitz von Marie und Michel, abgesehen hat.
Währenddessen hat deren älteste Tochter Trudi ganz andere Sorgen: Die Liebe hat sie gepackt und im Gegensatz zu ihrer Freundin kann sie auch hoffen, aus Liebe heiraten zu dürfen, vor allem da die beiden jungen Damen sich in einem unbemerkten Moment ihren Liebsten hingaben. Aber diese Träume geraten schnell ins Hintertreffen, denn auf der Hochzeit besagter Freundin wird Michel getötet und den zwei Hauptverdächtigen gelingt es durch ein vor Gott abgelegtes Gelübde unbescholten dazustehen.

Doch ohne Michel spitzt sich die Lage zu, Freunde werden zu Neidern und ihr Gönner, der König, ist weit weg - und nur er könnte den Adlers noch helfen. Also macht Trudi sich auf, um ihrer Familie zu helfen, und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise, die ihr ganzes Leben verändern wird.

Nach zwei Jahren kehrt das Autorenduo, das unter dem Pseudonym Iny Lorentz schreibt, mit "Die Tochter der Wanderhure" ins 15. Jahrhundert zurück. Und diesmal ist es Tochter Trudi, die sich, den Genen ihrer Eltern folgend, ins Abenteuer stürzt, um ihrer Familie zu helfen.
Die Story an sich kommt eher schleppend in Fahrt, denn das erste Drittel des Buches wird ausschließlich verbraucht, um alle Personen in Szene zu setzen und außer der Entjungferung von Trudi passiert nicht wirklich etwas Aufregendes. Erst danach kommt die Story in Schwung mit der Ermordung von Michel.
Intrigen werden gespannt oder offenbaren sich und es wird zum Krieg gerüstet, während Trudi sich auf ihre gefährliche Reise begibt. Zwar ist die Story durchaus als abwechslungsreich und spannend zu bezeichnen dank überraschender Wendungen und Szenenwechsel, allerdings fehlt einfach die wirkliche geschichtliche Komponente, die die Bücher bis jetzt ausgemacht hat, und bis hierhin muss man eben durch den langen Anfang auch erstmal kommen.
Als zusätzliche Beigabe findet der Leser im Anhang Informationen über den geschichtlichen Hintergrund, in den Iny Lorentz ihre Figuren eingeflochten hat, sowie ein Personenregister, um bei den vielen Namen, die teilweise wirklich nur des Namens wegen aufgeführt wurden, nicht den Überblick zu verlieren.
Zusammengefasst ist dieser Roman leider eher eine Enttäuschung. Teilweise zu flach, mit zu wenig geschichtlichen Verwicklungen, die gerade die anderen Romane sehr interessant gemacht haben, wirkt es einfach zu sehr danach, dass man aus dieser eigentlich schon abgeschlossenen Reihe noch mal etwas heraus holen kann. Sicherlich, als Einzelwerk gesehen lässt sich dieses Buch durchaus amüsiert lesen, aber im Vergleich zu den anderen Werken wird man doch eher enttäuscht.

Sandra Seckler



Hardcover | Erschienen: 1. Oktober 2008 | ISBN: 9783426662427 | Preis: 19,95 Euro | 709 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die WanderhureDas Vermächtnis der WanderhureDie KastellaninTöchter der SündeDie Tochter der Wanderhure