Media-Mania.de

 Vernunft und Gefühl

Autoren: Jane Austen
Übersetzer: Erika Gröger
Verlag: Aufbau Verlag

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Elinor und Marianne Dashwood sind Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Elinor vernünftig, zurückhaltend und reserviert ist, verhält sich Marianne stürmisch, schwärmerisch und impulsiv. Beide jedoch sind kluge, hübsche Mädchen und können sich eine gute Partie erhoffen - bis ihr Vater stirbt und sie, ihre jüngere Schwester und ihre Mutter nahezu mittellos zurücklässt. Die drei Frauen verlassen das Gut, das nun dem Stiefsohn gehört, und ziehen in ein einsames, bescheidenes Haus, nach Barton Cottage. Elinor hofft gar nicht erst auf einen Mann, hat sie doch ihr Herz in ihrem früheren Heim zurückgelassen, bei dem ruhigen, schüchternen Edward Ferrars, dessen Mutter eine Ehe zwischen beiden nicht gebilligt hätte.

Marianne dagegen ist völlig offen für die Liebe und findet sie auch, als sie eines Tages beim Herumtollen stolpert und sich den Fuß verstaucht. Ein Gentleman trägt sie daraufhin nach Hause und bald stellt sich heraus, dass dieser Mann scheinbar Mariannes Seelenverwandter ist. Er sieht gut aus, hat tadellose Manieren, einen vortrefflichen Geschmack und dieselben Interessen wie Marianne. Beide verlieben sich sofort ineinander, doch Elinor ist skeptisch. Tatsächlich wird Marianne von ihrer großen Liebe bitter enttäuscht.

"Vernunft und Gefühl" war der erste Roman, den Jane Austen veröffentlichte, die später zu einer der beliebtesten englischen Autorinnen aller Zeiten wurde. Trotz des modernen Covers der Neuauflage, das eine falsche Vorstellung des Inhalts impliziert, handelt es sich bei diesem Buch um einen Klassiker, einen herrlichen Roman, der die englische Gesellschaft des frühen 19. Jahrhunderts wieder lebendig werden lässt. Dort war einer der liebsten Zeitvertreibe des niederen Adels die Suche nach der passenden Partie, die Kuppelei und das Spiel der Beziehungen. Genau diese Spiele, die nicht immer einen glücklichen Ausgang nehmen, portraitiert Austen mit scharfem Blick und spitzer Feder, ebenso wie sie auf die Stellung der Frau und die Bedeutung von Moral, Anstand und Liebe eingeht.

Vor allem aber sind es auch die Charaktere, die Jane Austens Geschichten ausmachen. Elinor und Marianne mögen jungen Frauen von heute bisweilen etwas unrealistisch erscheinen - zu moralisch, zu sehr auf die Etikette bedacht, zu komisch drücken sie sich aus - aber ihr Wesen ist durchaus nicht unverständlich. Die eine trägt das Herz auf der Hand, die andere hat einen messerscharfen Verstand und beide sehnen sich nach der Liebe. Das sind Züge, mit denen sich Frauen auch heute noch identifizieren können. Zudem ist es immer interessant, das Zusammenspiel beider Schwestern zu beobachten, ihre Entwicklungen und ihre Gefühlswelt, die sehr intensiv geschildert wird.

Die Übersetzung von Erika Gröge ist bereits eine ältere, aber keine schlechte. Sie bewahrt den Flair des britischen Klassikers, liest sich aber aufgrund der "altmodischen" Formulierungen auch nicht immer flüssig, sofern man keine Erfahrungen mit diesem Stil hat.

"Vernunft und Gefühl" ist ein Roman über Liebe, Familie, gesellschaftliche Zwänge und die Irrungen und Wirrungen auf dem Weg zur Ehe. Amüsant, ironisch, kritisch und geistreich erzählt Jane Austen eine Geschichte, die den Geist ihrer Zeit über 200 Jahre lang konserviert hat.

Linda Dannenberg



Softcover | Erschienen: 01. August 2008 | ISBN: 9783746661148 | Originaltitel: Sense and Sensibility | Preis: 9,95 Euro | 438 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der WinterwundermannWas machst Du eigentlich den ganzen Tag?Tagebuch einer Lady auf dem LandeStolz und VorurteilMansfield Park