Media-Mania.de

 Der Grüne Zweig: Das Zucker-Buch

Süsser Genuß und bittere Folgen


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis


"Zucker ist süss für die, die ihn essen,
süsser für die, die von ihm Gewinn einstreichen
und bitter für jene, die ihn produzieren müssen"

Dieses Sprichtwort aus Negros/Philippinen steht ganz oben auf der Seite, wenn man das Buch aufschlägt und gibt gleich zu denken.
Allein das Cover des Buches ist ein Genuss. Zucker in den verschiedensten Arten. Zuckerstangen, Zuckerstückchen, Bonbons und noch einiges an Naschwerk kann man darauf finden. Macht Appetit darauf, sich genau so etwas zu holen, lässt einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Der Inhalt ist Bitter. Zucker hat nun mal zwei Seiten, das wird dem Leser schnell klar.
Es fing alles an mit der Broschüre "Die süssteste Sucht - Ist Zucker eine Killer-Droge?" Werner Pieper wollte den Lesern klar machen, wie verwirrend Begriffe wie Drogen und Genussmittel sein können. Grundsätzlich geht es um die Substanzen, die, in der richtigen Dosis, im richtigen Set, Setting und sozialen Umweld den Menschen bestimmte Vorteile und Genuss bringen können. Im dritten Reich wurden viele Genussmittel als artfremdes Rauschgift diffamiert, legal blieben Alkohol, Tabak und Zucker. Durchaus bemerkenswert ist, dass der Anbau von Zuckerrüben und Zuckerrohr negativere Spuren in der Umwelt hinterlässt als der Anbau von Koka, Kannabis und Opium.
Geniessen kann jeder. Wir sollten jedoch wissen auf wessen Kosten.

Und genau davon handelt dieses Softcover-Buch, welches von Werner Pieper & The Grüne Kraft verlegt wurde. Der Leser wird über die Entstehung des Zuckers aufgeklärt, doch auch welchen Preis es für die Menschen hat. Zucker - Laut den Richtern am Bundesgerichtshof seit 1988 sogar zum Schadstoff erklärt, denn in Zucker steckt ein nicht zu vernachlässigendes gesundheitliches Gefährdungspotential Die süsse Versuchung, eine Gefahr für jeden und doch überall zu finden. Oftmals ist man sogar erstaunt, wo der Zucker überall drin ist.
Werner Pieper klärt in fast schon liebevoller Kleinarbeit darüber auf, wie Zucker hergestellt wird, wo Zucker zu finden ist. Selbst die chemisch erstellten Zucker-Ausstausch-Stoffe lässt er nicht aus. Allein die Chronik am Ende des Buches reicht von 15000 vor unserer Zeit bis 2005 und zeigt die wichtigsten Stationen des Zuckers auf.

Das Inhaltsverzeichnis bietet gleich einen sehr geordneten Blick über das Leben mit und durch den Zucker. Nichts wird ausgelassen. Die Genüsse und die Folgen, das Rohr, die Rübe und der Handel. Gerade hier kann der Leser erfahren, unter welchen Methoden der Zucker überhaupt gewonnen wird. Methoden, die einen erschrecken lassen und sogar überlegen lassen, ob es das wert ist.
Doch was verdanken wir noch alles dem Zucker? Die Musik. Unglaublich aber wahr. Ohne die Sklaven, die das Zuckerrohr mit der Machete schlugen, gäbe es heute etliche Musikrichtungen nicht. Kein Calypso, kein ChaChaCha, keine Samba, kein Jazz oder Blues. Ihr Takt war das Klopfen der Machete, ihre Aufmunterung waren die Lieder, die ihre Lippen verliessen.
Und was wären die Musiker ohne den Zucker? Sie könnten nicht von Süsse singen? Von dem Sugar Baby oder gar dem Vergleich des Zuckers mit der Angebeteten. Ein Beispiel sind "The Archies" mit "Sugar Sugar"
Selbst diese Rubrik hat Werner Pieper nicht ausgelassen.

Fazit: Ich habe nicht gewusst, wie interessant und umfassend das Thema Zucker sein kann und was alles davon betroffen ist. Versehen mit sarkastischen Zeichnungen, Reklame aus verschiedenen Zeiten, Bildern von der Herstellung des Zuckers, grafischer Veranschaulichung verschiedener Daten verschaffen dem Leser einen guten Überblick, helfen zu verstehen. Werner Pieper weist auf klare und vor allem faktische Art auf, welche Nützlichkeit, aber auch Gefahr in dem Zucker steckt.
In meinen Augen kann ich das Buch wirklich weiter empfehlen, auch wenn ich im ersten Moment nicht so ganz begeistert darüber war, versteht man doch unter einem Sachbuch oft etwas sehr trockenes. So aber nicht bei "Das Zucker-Buch". Ich betrachte den Zucker nun mit ganz anderen Augen.

Cordula Fiedler



Taschenbuch | Erschienen: 01. August 2005 | ISBN: 392270851X | Preis: 12,50 Euro | 168 Seiten

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover
Historischer Atlas der antiken WeltHieroglyphen ohne GeheimnisDie Geschichte des Deutschen OrdensShivittiDie 13 Leben des Heinrich Lübke