Media-Mania.de

 Die Kameliendame


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


In seinem Roman "Die Kameliendame" verarbeitet Alexandre Dumas der Jüngere seine Liebe zu einer Pariser Kurtisane.
Der Ich-Erzähler erfährt, dass die berühmte Kurtisane Marguerite Gautier gestorben ist, etwas über zwanzig Jahre alt. Neugierig besucht er die Versteigerung ihres Nachlasses und ersteht ein Exemplar des Buchs "Manon Lescaut", das ein gewisser Armand Duval Marguerite Gautier gewidmet hat. Wenig später erscheint Armand Duval beim Ich-Erzähler und bittet ihn darum, dieses Buch als Andenken an seine Geliebte zurückkaufen zu dürfen.
Die beiden jungen Männer werden rasch Freunde. Schließlich erzählt Armand, offensichtlich der Einzige, der sich um Marguerites Grab kümmert, dem Ich-Erzähler die Geschichte seiner Liebe zu der schönen und beliebten Kurtisane.

Armand ist einer der vielen jungen Lebemänner aus der Provinz, vom Vater mit einer annehmbaren jährlichen Pension ausgestattet, die sich in Paris kaum um die Verwirklichung beruflicher Pläne, umso mehr jedoch dem Vergnügen widmen. Von einem Freund wird Armand im Theater Marguerite Gautier vorgestellt, in die er sich schon bei einem flüchtigen Zusammentreffen sozusagen aus der Ferne heftig verliebt hat. Marguerite gibt sich dem schüchternen Verehrer gegenüber herablassend und spöttisch. Als der Freund nach einem Jahr beide erneut zusammenbringt, gelingt es dem hartnäckigen Armand, die Kurtisane von der Aufrichtigkeit seiner Gefühle zu überzeugen, und schließlich beginnt sie, ihn zurückzulieben, sie, die wahre Liebe nie gekannt hat.
Für Armand gibt sie ihre schwerreichen Gönner einen nach dem anderen auf und wird ihrem Liebhaber treu. Die beiden ziehen in ein Häuschen auf dem Lande, und Marguerite, die aufgrund ihres extravaganten Lebenswandels hoch verschuldet ist, verkauft heimlich eine Reihe ihrer Luxusgüter, um Armand nicht zu belasten, der ohnehin mit seinen Bezügen nicht mehr auskommt.
Mittlerweile hat jedoch Armands Vater von der unpassenden Liebschaft erfahren, die seine Familie in Verruf bringt. Er reist nach Paris, um dem Sohn das Verhältnis auszureden, und als ihm das nicht gelingt, sucht er heimlich Marguerite auf. Dieser Besuch hat gewaltige Folgen, deren Ursache Armand selbstverständlich nicht begreift, als sie ihn überrollen.

Zu Recht gehört "Die Kameliendame" zur Weltliteratur, auch wenn heutige Leser sich erst einmal in den bisweilen etwas schwülstigen, moralisierenden Stil einfinden müssen. Ein zeitgenössischer Lektor würde so manche Passage unerbittlich straffen oder streichen. Alexandre Dumas möchte dem Leser seine Botschaft von der Kurtisane mit dem goldenen Herzen vermitteln und tut dies mit Verve. Trotz der üppigen Beschreibungen und gelegentlich kitschig anmutenden Szenen lässt Dumas moderne, geradezu idealistische Töne anklingen, wenn sein Protagonist sinngemäß äußert, dass alle Frauen, auch die "leichten Mädchen", respektiert werden sollten.
Die leichtfertige und zunächst etwas oberflächliche, verschwendungssüchtige Kurtisane, die schließlich, schon von der Tuberkulose gezeichnet, echte Liebe statt auf Berechnung basierender Zuwendung kennen lernt, ist eine der großen tragischen Gestalten der Weltliteratur. Der Autor schildert die Geschichte ihrer und Armand Duvals Liebe nachvollziehbar. Zwar lässt sich der Grund von Marguerites rätselhaftem, scheinbarem Gesinnungsumschwung gegen Ende des Romans - nach dem Besuch von Armands Vater - leicht erraten, dies tut jedoch der Dramatik kaum oder keinen Abbruch.
In "Die Kameliendame" lernt der Leser zudem die Licht- und Schattenseiten der Pariser "besseren Gesellschaft" und Halbwelt kennen, wie sie sich während der Mitte des 19. Jahrhunderts präsentierten. Die sehr farbigen und plastischen Szenen sind durchaus aus dem Leben gegriffen, wie das von der Übersetzerin verfasste Nachwort vermittelt, in dem sie auf die autobiografischen Grundlagen des Romans eingeht.
Ein bezaubernder Roman, der auch nach gut anderthalb Jahrhunderten nichts von seiner Faszination eingebüßt hat - und in dieser Ausgabe zu einem bemerkenswert günstigen Preis erhältlich ist.

Regina Károlyi



Taschenbuch | Erschienen: 01. November 2008 | ISBN: 9783423137089 | Originaltitel: La Dame aux camélias | Preis: 5,00 Euro | 171 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die siebte Nacht6 Uhr 41Wenn wir zusammen sindAm ersten TagNathalie küsst