Media-Mania.de

 Vic Anselmo - Trapped in a Dream


Cover
Gesamt ++++-
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis


Vic Anselmo ist eine junge lettische Sängerin, die mit "Trapped in a Dream" 2008 ihr Debütalbum aufgenommen hat. Hört man den Namen der Künstlerin zum ersten Mal, könnte man denken, es handele sich um eine entfernte Verwandte von Phil Anselmo, dem Sänger der amerikanischen Metalband Pantera. Tatsächlich hat sich Vic diesen Künstlernamen ausgesucht, weil sie ein großer Fan Panteras ist. Dieser Umstand sowie die Liste der an der CD beteiligten Musiker - unter anderem Herman Rigmant und George Kadolchik, zwei Mitglieder der Death Metal Band Neglected Fields - lassen den Hörer vermuten, dass Vic ebenfalls eine der verschiedenen Metalstilrichtungen bedient. Nach wenigen Songs wird allerdings klar, dass ihr Album "Trapped in a Dream" eher zwischen Gothic, melodischem Rock und Alternativ eingeordnet werden muss.

Die ausdrucksstarke, kraftvolle Stimme der Sängerin ist das erste, was dem Hörer positiv auffällt. Anselmo erinnert an talentierte Sängerinnen wie Loreena McKennit, Tori Amos, Cristina Scabbia oder Amy Lee, wenn sie auch trotz sehr schöner Klangfarbe nicht ganz in deren Liga spielt - noch nicht. Durch die Ähnlichkeiten mit anderen Bands und Künstlerinnen hat man manchmal das Gefühl, dass bestimmte Songs bekannt vorkommen, aber nie drängt sich der Verdacht auf, Anselmo wäre nur eine schlechte Kopie erfolgreicherer Musiker. Inspirationsquellen der Lettin sind zwar evident, trotzdem ist dies ein sehr eigenständiges Album.

Egal ob die Künstlerin ruhige Töne anschlägt oder lauter wird, ob ihre Stimme schwer vor Melancholie ist oder sie sich die Wut von der Seele singt, es reißt den Hörer mit, überzeugt und berührt ihn. Abwechslungsreich ist das Album nicht nur dank stimmlicher Variationen der Sängerin: Die E-Gitarre findet genauso Verwendung wie die Akustik-Gitarre, Piano und Orchester wechseln sich bisweilen mit harten Elektrosounds ab. So ist jeder Song für sich ein Erlebnis, die ruhige Ballade ebenso wie das schnelle Goth-Metal-Stück oder die teilweise wirklich abgedrehten Songs mit Musicalqualität wie "Beverly" und "Deadman Walks". Zusammen schaffen all diese recht unterschiedlichen Songs die dichte Atmosphäre eines seltsamen Traumes, in dem man sich gern für eine Weile verlieren möchte.
Die Aufmachung der CD ist gut gelungen, die Papphülle ist geschmückt mit mehreren Fotos von Vic in einer (Alb-)Traumkulisse. Zudem gibt es noch ein Booklet mit sämtlichen Songtexten.

"Trapped in a Dream" lädt zum Träumen und Schwelgen ein, was vor allem der ausdrucksstarken, sehr angenehmen Stimme der Sängerin zu verdanken ist. Die einzelnen Songs sind abwechslungsreich, ergeben aber ein stimmiges Gesamtbild. Einziger Wermutstropfen ist die Länge des Albums - nach gerade mal 34 Minuten endet der Traum. Es bleibt zu hoffen, dass wir noch mehr von dieser viel versprechenden Künstlerin hören dürfen.

Linda Dannenberg



CD | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 01. Oktober 2008 | Laufzeit: 34 Minuten | Preis: 16,95 Euro

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Into The GoldInto the darkRabengesängeQntal VI-TranslucidaMetamorphine