Media-Mania.de

 Biologisch Gärtnern

Herausgeber: Anna Kruger
Übersetzer: Wiebke Krabbe
Verlag: Dorling Kindersley Verlag

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Vor gar nicht allzu langer Zeit wurden diejenigen, die im Garten nicht mehr mit Schädlingsbekämpfungsmitteln gearbeitet haben und ihren Rasen als Wiese haben stehen lassen, als seltsame Spinner oder gar als schädliche Nachbarn, die Ungeziefer anlocken, betrachtet. Die Zeiten haben sich aber zum Glück geändert und immer mehr Menschen besinnen sich auch beim eigenen Garten auf die Natur zurück. Wie das funktionieren kann und worauf zu achten ist, erfährt man in "Biologisch gärtnern".

Am Anfang des Buches wird der Leser erst einmal darauf aufmerksam gemacht, weshalb man sich für biologischen Anbau entscheiden sollte und welche Auswirkungen das auf den eigenen Garten hat. Danach beginnen dann aber sofort die praxisnahen Tipps. Um gesunde Pflanzen zu ernten, benötigt man eine gute Ausgangslage und die ist im Garten die Bodenqualität. Dem Leser wird deswegen ausführlich erklärt, wie er seine Bodenqualität einschätzen lernt, wie er die Nährstoffdichte verbessert und für eine gute Durchlüftung sorgt. Ganz besonders intensiv wird auf die korrekte Kompostierung von Gartenabfällen eingegangen, da man damit zusätzlich kostenlosen wertvollen Dünger für die Pflanzen gewinnt.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Bewässerung. Hier sollte ebenfalls effizient und sparsam gearbeitet werden, da dies ein kostbares Gut ist. Gleichzeitig ist richtiges Gießen auch ein extrem wichtiger Punkt bei der Frage, ob und wie die Pflanzen gedeihen. Gedeihen sollen aber lediglich die erwünschten Pflanzen, deswegen muss man gezielt gegen Unkraut einschreiten. Hier erfährt man, wie man effektiv Unkrautpflanzen entfernt und wie man dafür sorgt, dass sie sich schon gar nicht allzu weit ausbreiten können.

Um die Pflanzengesundheit dreht sich dann der nächste Abschnitt, in dem man die wichtigsten Mangelerscheinungen und Pflanzenkrankheiten erkennen lernt. Auch Schädlinge und deren tierische Feinde werden aufgezählt. Damit diese sich wohl fühlen, kann man nachlesen, wie man dafür sorgt, dass sich Nützliche ansiedeln und genug Nahrung finden. Auch die Gartenplanung muss, wenn man biologisch gärtnern möchte, durchdacht sein. Dies fängt bei torffreier Gartenerde an und hört bei der Vermeidung von Plastik und schädlichen Lacken auf. Ebenso kann man auch Hecken und lebende Weidenzäune zur Begrenzung einsetzen.
Zu den Pflanzen selbst kommt das nächste Kapitel. Angefangen von den Gehölzen wie Bäumen, Sträuchern und Kletterpflanzen, werden auch die krautigen Pflanzen, die Gemüsesorten, unterschiedliche Kräuter und Obstsorten vorgestellt. Zuerst werden immer die Grundansprüche dieser Pflanzenart erläutert, bevor die einzelnen Sorten dann detailliert mit ihren Ansprüchen und ihrem Nutzen für den Garten vorgestellt werden. Die Tipps wie der korrekte Gehölzschnitt und die Vermehrung durch Stecklinge helfen auch weiter, wenn man keine neuen Pflanzen setzen möchte.

"Biologisch gärtnern" ist ein sinnvoller Schritt, um die Natur in den eigenen Garten zu locken. Und natürlich schmeckt selbstgezogenes Gemüse und Obst viel besser, weil keine schädlichen Stoffe enthalten sind und man stolz ist, die Früchte seiner Arbeit ernten zu können. Doch selbst wenn man keinen Gemüsegarten anlegt, lohnt sich die biologische Pflege, da man so viele Tierarten in den Garten lockt und gleichzeitig die Artenvielfalt der Pflanzen unterstützt. Und mit der sehr gut erläuterten Anleitung in diesem Sachbuch kommt man problemlos über die ersten Hürden und kann sich bald schon an seinem natürlichen Paradies erfreuen!

Daniela Hanisch



Hardcover | Erschienen: 23. Januar 2009 | ISBN: 9783831013548 | Originaltitel: Grow organic | Preis: 24,95 Euro | 352 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die neue GartenenzyklopädieUnsere essbaren WildpflanzenFrische Blumen!Das große Gartenbuch für KinderDas grüne Gewissen