Media-Mania.de

 Rückkehr nach Ravenhearst

Verlag: Astragon

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Preis - Leistungs - Verhältnis
Ton
Nachdem man im ersten Teil von „Ravenhearst“ die Seele von Emma Ravenhearst finden und befreien musste, geht es bei der Rückkehr in das verspukte Haus um deren Dienerin Rose, die zu ebenjener Zeit zusammen mit ihren beiden Zwillingstöchtern spurlos verschwand.

Als Detektiv bewegt man sich durch das Anwesen von Ravenhearst auf den Spuren des wahnsinnigen Charles Ravenhearst und muss herausfinden, was mit Rose und ihren Töchtern geschah. Dabei durchquert man das gesamte Anwesen mit Garten und Ähnlichen. Am Ende stößt man auf Tatsachen, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen ...

Schritt für Schritt legt man Rätsel und deren Lösungen frei. Neben den Wimmelbildspielen, die für diese Reihe stehen, gibt es noch andere Möglichkeiten, seinen Geist einzusetzen. Man muss Kombinationen herausfinden, um Schlösser oder Türen zu öffnen und sich weitere Räume freizuschalten. Die Atmosphäre des Spiels ist dunkel und betrüblich und wird durch den sehr passenden Soundtrack untermalt. Daneben gibt es neben den deutschen Untertiteln auch eine deutsche Synchronisation, die auch sehr gelungen ist.

Die Rätsel stellen Ansprüche an den Spieler - insgesamt hat sich diese Reihe gut entwickelt. Nicht alles ist leicht oder sofort zu lösen, manches Mal muss man quer durch das Haus zurück zu einer Stelle, die jetzt erst ihr Geheimnis preisgibt. Das macht auch erwachsenen Spielern Freude, denn auch wenn die Wimpelbilder immer noch den Schwerpunkt des Spieles bilden, so gibt es doch genug andere Logikrätsel. Was des einen Freud‘ ist, ist des anderen Leid: Für Kinder eignet sich das Spiel durch den manchmal recht hohen Schwierigkeitsgrad nur bedingt.

Auch die Freigabe ab null Jahren verwundert ein bisschen - so mancher Film erhält strengere Richtlinien mit weniger schreckeneinflössenden Szenen. Denn die „Rückkehr nach Ravenhearst“ baut manchmal auf einen Schreckeffekt und auch sonst ist die Atmosphäre im Großen und Ganzen so dunkel, dass das Spiel erst für Kinder ab zwölf Jahren, die sich nicht mehr so leicht erschrecken lassen, empfohlen werden kann.

Wegen der Auflösung dieses Falles kann man auf eine weitere Instanz der Ravenhearst-Reihe hoffen. Eines hat die „Mystery Crime Files“-Serie jedoch bewiesen: Sie kann viel mehr sein als einfach nur ein paar Stunden Spaß für die Kleinen.

Sabine Hunsicker



CD-ROM | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 14. August 2009 | FSK: 0 | PC | Preis: 12,95 Euro | Sprache: Deutsch | Systemanforderungen: Windows XP/Vista
Prozessor mit 800 MHz
512 MB RAM
DirectX 8.0 oder höher
361 MB freier Festplattenspeicher

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Das ErbeAuf den Spuren der GeisterDie Legende des goldenen BuchesIsland: Das verlorene MedaillonThe Mysterious Institute