Media-Mania.de

 Literarisches Berlin 2010

Berlin amüsiert sich


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Berlin war anscheinend schon immer eine Stadt, in der man ausgehen und die Nacht zum Tage machen konnte. Das gilt nicht nur für die letzten Jahre der Berliner Republik oder die berühmt-berüchtigten „goldenen Zwanziger“ – auch vor dem 20. Jahrhundert, nach dem Zweiten Weltkrieg und in der Zeit dazwischen konnte man sich prächtig in Berlin amüsieren. So lockte Berlin neben vielen Gästen auch immer wieder Künstler an – eine Gewinn versprechende Kombination, der schon viele Veröffentlichungen huldigten.

Für das Jahr 2010 schließt sich die Edition Ebersbach mit dem Kalender „Literarisches Berlin 2010“ an und lädt zu einem Streifzug durch die Epochen der Stadt ein. Zusammengestellt wurde dieser kleine Streifzug von der ehemaligen Buchhändlerin Hélène Jamin, die seit dreißig Jahren in der Stadt lebt. In 52 Wochen präsentiert sie Bilder, die etwas vom Amüsement der Berliner erzählen, und lässt begleitend dazu Künstler zu Wort kommen – schließlich handelt es sich ja um einen „literarischen Kalender“.

Das Kalendarium befindet sich am unteren Rand des jeweiligen Kalenderblattes, das eine Woche zeigt. Am linken Rand findet man den jeweiligen Monat ausgeschrieben, darunter die Woche und dann die Angaben für die entsprechende Woche. Daneben stehen die Wochentage und die Ziffern für die jeweiligen Tage des Monats. Sonn- und Feiertage wurden farblich hervorgehoben, die genauen Angaben, um welchen Tag es sich handelt, findet man unter den Ziffern. Unter dem Kalendarium befindet sich noch etwas Platz, den man zum Beispiel für Notizen nutzen könnte. Der Kalender besteht aus beschichtetem Papier, trotzdem halten selbst Markierungen mit Bleistift.
Der Rest der Seiten dient der graphischen Darstellung Berlins.

Mal mit riesigen Fotos, mal mit alten Bildern, mal mit sehr viel Text – langweilig wird die Präsentation des Nachtlebens und der Orte, an denen sich die Berliner amüsierten, nicht. Dabei sind die Bilder alle mit einem andersfarbigen Hintergrund hinterlegt und bieten so zusätzlich Abwechslung und auch Orientierung in den vielen Kalenderblättern.
Zu jedem Bild gibt es nicht nur ein passendes literarisches Zitat, sondern auch eine Erklärung, was man denn eigentlich gezeigt bekommt. Somit bietet der Kalender gleichzeitig noch eine kleine Stadtführung durch Berlin und seine Geschichte.

Angenehm ist, dass man das Kalendarium auch noch mit etwas Abstand gut erkennen kann. Diesen Kalender kann man tatsächlich benutzen, um auf einen Blick das Datum zu erfahren und nicht nur, um ein Zimmer mit dekorativen Bildern zu schmücken.
Negativ ist nur zu bemerken, dass die Spiralbindung etwas zu groß für den kleinen Metallhaken geraten ist. Umblättern ist zwar kein Problem, dafür fällt der Haken aber schnell aus der Bindung – was auf Dauer etwas störend sein könnte.

Wer sich davon nicht abschrecken lässt, wird einen gelungenen, sehr interessanten Kalender finden, der eine kleine, historische Stadtführung mit viel Kunst und Kultur verbindet.

Susanne Fischer



Softcover | Erschienen: 15. Juli 2009 | ISBN: 9783938740989 | Preis: 22 Euro | 56 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Ireland 2010Claude Monet 2010Schottland 2010Auf den Spuren von Marco Polo 2010Malerinnen des Lichts 2010