Media-Mania.de

 Überleben in Italien

... ohne verheiratet, überfahren oder verhaftet zu werden

Autoren: Beppe Severgnini
Übersetzer: Bruno Genzler
Verlag: Blessing

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Wer den Titel des Buches liest und behauptet, dies sei ganz einfach, der war sicherlich noch nie in Italien. Denn egal, ob man das Land liebt oder hasst, eines wissen alle Italienkenner: Dieses Land ist etwas ganz Besonderes.

Beppe Severgnini macht mit dem Leser eine zehntägige Reise von Mailand durch
die Toskana nach Rom und Neapel. Danach geht es weiter nach Sardinien, bis man nach einem Besuch der Kleinstadt Crema wieder die Heimreise antreten wird.

Auf den ersten Blick erscheinen viele Städte genauso wie die Städte in anderen Ländern. Der Autor belehrt den Leser aber eines Besseren. Denn schon allein der Flughafen ist nicht etwa nur ein Flughafen, sondern auch dieser spiegelt schon die verworrene Faszination des gesamten Landes wider. Kreative Beschäftigungen, um sich die Zeit des Wartens zu vertreiben, kann man hier genauso beobachten wie die überschwängliche Freude der Italiener, wenn sie ein Geschäft betreten, oder aber auch der Respekt vor Uniformen, egal wer letztendlich darin steckt.

Der Autor zeigt anhand vieler Beispiele, die teilweise mit sehr viel Humor vorgetragen sind, wie das Leben in Italien tatsächlich abläuft, sei es beim Essen, beim Einkaufen, an Feiertagen, beim Friseur oder in sonstigen alltäglichen Situationen. Aber es werden nicht nur reine Fakten aufgezählt, sondern die Verhaltensweisen auch begründet. Ein Auto fährt nicht einfach nur über eine rote Ampel, sondern der Fahrer sieht eine rote Ampel lediglich als Diskussionsgrundlage an.

Am Ende des Buches findet der Leser ein Personen- und Ortsregister, so dass er bestimmte Situationen im Buch, die ihm besonders gut gefallen haben, schnell wiederfindet.

Dem Autor ist es in diesem Buch gelungen, nicht nur einen Einblick in die italienische Lebensweise, sondern auch in das Denken der Italiener zu ermöglichen. Einfacher gesagt, Beppe Severgnini stellt die einzelnen Macken seiner Landsleute auf eine sehr humorvolle Art vor. Jetzt wissen wir alle, dass die Italiener lebensfroh, kritisch, gesellig, häuslich, kompromissbereit und friedlich sind. Das Augenzwinkern des Autors fängt auf der ersten Seite des Buches an und man hat das Gefühl, dass es erst nach der letzten Seite aufhört.

Wer jedoch dachte, dass dieses Buch als Reiseführer genutzt werden kann, hat sich getäuscht. Dies ist nicht Ziel von "Überleben in Italien ... ohne verheiratet, überfahren oder verhaftet zu werden". Auf erfrischende Art und Weise erklärt der Autor all die liebenswerten Eigenheiten der Italiener, die man bereits im Urlaub kennengelernt hat, man sich jedoch bisher noch nicht erklären konnte. Manchmal klingt der Text zwar sehr klischeehaft, aber das steigert letztendlich nur den Humor.

Ein Muss für jeden Italienfan. Da aber keiner mehr das Buch aus der Hand legen kann, sollte man das Lesen auf das Wochenende verschieben. Der nächste Italienurlaub wird sicherlich schnell nach dem Lesen des Buches gebucht.

Petra Schott



Hardcover | Erschienen: 21. März 2007 | ISBN: 9783896673183 | Originaltitel: La testa degli Italiani | Preis: 16,95 Euro | 336 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Aus. Ende. Gelände.Der Mann mit den schönen FüßenDie PatinAch, wär' ich nur zu Hause gebliebenFaszinierender Gardasee