Media-Mania.de

 Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt

Das Hausbuch der juristischen Hochkomik

Autoren: Werner Koczwara
Verlag: Kunstmann

Cover
Gesamt +++++
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
In zwei Millionen Jahren gibt es auf der Erde nur noch Termiten und Rechtsanwälte. Das zumindest haben amerikanische Wissenschaftler entdeckt. Kein Wunder, ein Anwalt findet sich im Dschungel der deutschen Paragrafen zurecht, wo der Normalbürger gänzlich versagt. Ein Advokat weiß, dass ein Bienenschwarm herrenlos wird, wenn der Eigentümer ihn nicht unverzüglich verfolgt und dass die Dienstreise beendet ist, wenn der Beamte während dieser stirbt. Noch nicht genug? Erbe kann natürlich nur werden, wer lebt, und Straßenbahnen, die nicht Seilbahnen sind, gelten auch als U-Bahnen.

Werner Koczwara beleuchtet in seinem Buch die Ergüsse der deutschen Paragrafen. Reiserecht, Strafrecht, Kriegsrecht, aber vor allem das Verwaltungsrecht liefern ein beständiges Bild der Unsinnigkeit so mancher Gesetzestexte. Schlecht für den Bürger, gut für den Autor. In siebenunddreißig Kapiteln (plus Vorwort) werden Gesetze und Regelungen präsentiert, die der Normalbürger vielleicht gerade noch interpretieren, jedoch kaum verstehen kann.
Ist ja aber eigentlich ganz logisch, da der Anwalt nur deshalb zu einem solchen geworden ist, weil er unter einer Überfunktion der Nebennierendrüse leidet (so einmal mehr die neuesten Forschungsergebnisse). Das hilft zum Verständnis der komplizierten Texte. Kein Wunder also, dass es in zwei Millionen Jahren nur noch Termiten und Advokaten gibt. Natürlich ist es fraglich, ob Erstere in diesem Zweikampf eine Chance haben.

Werner Koczwara setzt mit seinem 160-seitigen Werk über die Unsinnigkeit von verschiedenen Gesetzestexten zu einem Sturm auf die Lachmuskeln des Lesers an. Flüssig geschrieben und immer schnell auf den Punkt gebracht, macht er sich über so manchen Paragrafen lustig, den der Leser (ohne rechtlichen Beistand) nicht zu verstehen (geschweige denn interpretieren) vermag. Die Existenzberechtigung einer ganzen Branche wird einmal mehr unter Beweis gestellt, immerhin liefert sie mit den Gesetzen auch gleich die Grundlage für eine Vielzahl von Scherzen.

Der Verfasser zeigt in kurzen, gut pointierten Kapiteln, dass er sein Handwerk versteht. Dies kommt nicht überraschend, war Werner Koczwara doch in den 90er Jahren Chef-Autor der Harald Schmidt Show und ist noch heute auf so mancher Kabarettbühne zu sehen. Freunde von Ironie und beißendem Sarkasmus werden dieses Buch lieben, wird ihnen doch eine ganze neue, ganz und gar nicht trockene Sicht auf die Grundlage unseres deutschen Rechtssystems gewährt. Dem Leser wird das Lachen allerdings oftmals im Halse stecken bleiben, gibt es die Paragrafen in dieser Form doch tatsächlich und sie werden in der Tat angewendet.

Fazit:
Ein lustiges Buch über das Ergebnis manch grauenhafter Gesetzestexte. Kurze, peppige Kapitel und stimmige Pointen machen das Buch zu einem echten Lesevergnügen. Lachen ist hier garantiert.

Andreas Suchanek



Hardcover | Erschienen: 1. März 2010 | ISBN: 9783888976513 | Preis: 14,90 Euro | 160 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Hardcastle and McCormickLieb mich wie im FilmDas Hohe HausStimmt's oder hab ich Recht?Das Maß der Gerechtigkeit