Media-Mania.de

 Der Dunkle Turm (Graphic Novel), Band 3: Verrat


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Nach den schicksalhaften Ereignissen aus "Der lange Heimweg" sind Roland, Cuthbert und Alain endlich zurückgekehrt nach Gilead doch obwohl die Heimkehrer als Helden gefeiert werden, ist es keine wirklich glückliche Rückkehr. Roland ist nach dem grausamen Tod von Susan Delgado, seiner ersten und einzigen Liebe, bereits mit vierzehn Jahren ein gebrochener Mann. Viel schwerwiegender jedoch ist, dass Roland sich immer noch unter dem unheilvollen Einfluss der "Pampelmuse", Maerlyns rosa Zauberkugel, befindet. Seine Freunde ahnen davon nichts; sie sind voller Vorfreude auf den Tag, an dem auch sie endlich zu Revolvermännern werden, nachdem Roland diesen Titel bereits als jüngster Anwärter aller Zeiten errungen hat.

Das Fest, auf dem die Jungen ausgezeichnet werden sollen, steht kurz bevor und scheinbar unter einem guten Stern, denn auch Rolands Mutter kehrt endlich aus dem Kloster zurück, in das sie nach dem Betrug an ihrem Mann Steven verbannt worden war. Es soll allerdings alles ganz anders kommen und der Festtag wird zur Katastrophe, denn die "Pampelmuse", der Gute Mann John Farson, Marten Broadcloak und der Scharlachrote König setzen eine Kette von Ereignissen in Gang, die Leid, Tod und Verderben über Gilead bringen

Wie bereits der zweite Teil erzählt "Verrat" einen Teil der Geschichte aus Roland Deschains Vergangenheit, die so ausführlich in den Büchern nie zur Sprache kam. Die Graphic Novel ist damit ein grandioser "Lückenfüller" für all die erzählerischen Ereignisse, die sich nach Rolands Bericht in "Glas" zutrugen. Inhaltlich soll die Graphic Novel nach und nach alles bis zur Schlacht am Jericho Hill umfassen doch so weit ist es in diesem dritten Band noch lange nicht. Wie auch der Titel aussagt, dreht sich hier alles um Verrat, und dies nicht nur in einer Hinsicht. Es ist der schmerzlichste und grausamste Band der Reihe bisher, und er lässt den Leser mehr als einmal mit offenem Mund zurück.
Wer sich gefragt hatte, ob die Ereignisse nach Susans Tod noch schlimmer, noch ungerechter und dramatischer werden können, dem sei hier mit einem klaren Ja geantwortet. Die Handlung ist diesmal unheimlich dicht erzählt und umfasst eine sehr kurze Zeitspanne, in der sich aber aus mehreren Richtungen furchtbares Übel zusammenbraut.

Die Hardcoverausgabe aus dem Splitter-Verlag ist, wie bereits die ersten beiden Bände, großartig in Szene gesetzt und optisch wunderschön, was man bei einem Preis von knapp 40 Euro ja auch erwarten kann. Nur etwa zwei Drittel werden von der eigentlichen Geschichte eingenommen, der Rest setzt sich aus einem Vorwort und den umfangreichen Anhängen zusammen, die hauptsächlich aus Artikeln über Mittwelt bestehen. Hochinteressant ist diesmal ein Interview mit der Autorin Robin Furth, die gemeinsam mit Stephen King die Handlung der Graphic Novel entwickelt. Hinten in den Anhängen befinden sich außerdem Skizzen und Variantcover, und eingesteckt in den hinteren Buchdeckel findet sich wieder eine edle Illustration zum Herausnehmen; diesmal zeigt sie die junge Aileen Ritter.

Die Zeichnungen von Jae Lee (Zeichner) und Richard Isanove (Kolorist) sind wie immer wunderbar und fangen den Geist der Geschichte sehr gelungen ein; lediglich die extreme Verwendung der "Spritztechnik" (als würde man mit einer Zahnbürste über ein Metallsieb streichen) nervt auf Dauer und wertet die grandiosen Bilder etwas ab. Der Effekt bietet sich gut an, um tatsächlich spritzende Flüssigkeiten zu zeigen so wirkt hier vergossenes Blut sehr echt, und davon gibt es im dritten Band reichlich -, aber irgendwann nutzt er sich durch den inflationären Gebrauch doch deutlich ab und macht alles sehr verschwommen. Es wirkt so, als würden alle Figuren ständig durch Sprühnebel waten. Die Hintergründe sind dadurch häufig sehr wenig detailliert und verlieren sich in einem Brei aus Sprenkeln. Diese Technik ist sicherlich Geschmackssache teilweise wirkt sie sehr atmosphärisch und passend, teilweise verbirgt sie aber Dinge, die man auf den Zeichnungen gerne genauer sehen würde, und geht auf Kosten der Klarheit in den Linien.

Ein besonderes Lob haben sich die Texte verdient, die sprachlich ganz genau der Vorlage von Stephen Kings siebenteiligem Epos folgen und für ein Comic außergewöhnlich tiefgehend und atmosphärisch sind.

Lesern der Dunklen-Turm-Reihe ist bereits wohlbekannt, wie alles endet, und auch der angekündigte vierte Band der Graphic Novel zeigt überdeutlich, wo der nächste Schritt hinführt er trägt den Titel "Der Untergang Gileads", erscheint aber leider erst im Januar 2011. Bis dahin ist "Verrat" in der luxuriösen Hardcover-Ausgabe eine absolute Kaufempfehlung: grausam, schmerzhaft und konsequent in seiner Tragik, aber eben auch hochspannend und wunderschön.

Christina Liebeck

Probe



Hardcover | Erschienen: 25. Februar 2010 | ISBN: 9783868690149 | Originaltitel: The Dark Tower 3: Treachery | Preis: 39,80 Euro | 240 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die kleinen Schwestern von EluriaDie Reise beginntDie Schlacht am Jericho HillVerratDer Untergang Gileads