Media-Mania.de

 Jack Slaughter, Folge 10: Werwolf im Schafspelz


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Das Böse kommt Jack Slaughter und seinen Freunden bedrohlich nah. Nachts steht Chuck einem Passanten im Kampf gegen einen Wolf bei und wird dabei schwer verletzt. Leider war es kein gewöhnliches Tier, sondern ein Werwolf. In der darauffolgenden Nacht verwandelt sich Chuck, vor den Augen seiner Schwester, selbst zum Werwolf. In letzter Sekunde wird er ans Bett gekettet, aber das wird nicht auf Dauer funktionieren. Jack, Tony und Kim setzen alles daran, um ihren Freund von dem Fluch zu befreien, denn ansonsten müssen sie - zum Wohl der Allgemeinheit - Chuck töten. Ein Spiel gegen die Zeit beginnt.

"Werwolf im Schafspelz" ist der zehnte Teil der Serie und entwickelt die Story und die Charaktere so gut weiter, dass die Folge durchaus gelungen ist.

Im Fokus der Folge steht diesmal Chuck und mit ihm seine Eigenschaften und eine ganze Menge Chuck Novak-Witze. Die Idee, den unverwundbaren Kampfsportler als Werwolf auftauchen zu lassen, ist durchaus eine nette Sache und wird über die Spielzeit von etwas über einer Stunde gut untergebracht. Teilweise liegt es einfach daran, dass von der jeweiligen Handlung sowieso nur gefühlt die Hälfte der Spielzeit genutzt wird und die andere Hälfte durch die immer wiederkehrenden Elemente der Serie belegt wird - zum Beispiel die Träume mit den Schminktipps, das Auftreten von Bob oder die meist belanglosen Szenen rund um Professor Doom und seinen Assistenten.

Das bedeutet nicht, dass keine Unterhaltung zu erwarten ist, das Gegenteil ist der Fall. Jedoch fehlt durch diese "Füllszenen" einfach etwas Handlung. Die Evergreen-Gags sind ein fester Bestandteil der Serie, jedoch wäre es schön, wenn sie inhaltlich etwas aufgreifen würden, was dem Abenteuer oder zumindest dem groben Handlungsrahmen helfen würde. Sonst verlagert sich das Gleichgewicht im Laufe der Zeit und der x-te Schminktipp ohne Hintergrund bereitet keine Freude mehr beim Hören.

Die Sprecher sind gut mit dabei und neben der Stammcrew rund um die chaotischen Kämpfer betritt Tilo Schmitz das Tonstudio. Seine tolle Stimme leiht er Zoran Lovari und weiß damit zu begeistern. Auch die anderen Sprecherleistungen sind nicht zu verachten; generell bewegt sich Folgenreich mit seinen Produktionen auf einem hohen technischen Niveau. Dementsprechend sind auch wieder der Einsatz von Musik und Effekten gelungen und auch Cover und Inlay sind in Ordnung. Neben den Listen, dem Intro und etwas Werbung findet sich auch ein kleiner Text zum Umgang mit Werwölfen im Inlay - Ausprobieren auf eigene Gefahr.

"Werwolf im Schafspelz" ist eine gelungene Folge mit guten Ansätzen und vernünftiger Handlung. Gerade die Handlung hat in den frühen Folgen immer ein wenig gefehlt, aber mittlerweile haben die Autoren den Dreh raus. Einlegen und Spaß haben!

Nicolas Gehling



CD | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 28. Mai 2010 | ISBN: 9783829123563 | Laufzeit: 65 Minuten | Preis: 8,99 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover
Im Land der VampireBedrohung aus dem AllDie Wurzel des BösenDas Heer der FinsternisDr. Jekyll und Mrs. Hyde