Media-Mania.de

 Bella und Edward, Band 4: Bis(s) zum Ende der Nacht

Serie: Bella und Edward, Band 4
Autoren: Stephenie Meyer
Übersetzer: Sylke Hachmeister
Verlag: Carlsen

Cover
Gesamt +++++
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Im Februar 2009 erschien mit "Bis(s) zum Ende der Nacht" der vierte und letzte Teil der "Twilight"-Reihe. Achtung, die Rezension beinhaltet Informationen über die vorherigen Teile.

Es ist soweit: Die Schule neigt sich dem Ende entgegen und damit ist Edward dazu gezwungen sein Versprechen einzulösen. Er und Bella geben sich auf dem Anwesen der Familie Cullen das "Ja"-Wort und machen sich dann auf in ihre Flitterwochen. Wenn diese vorbei sind, soll Bella zur Vampirin werden. Doch alles entwickelt sich anders als vorausgesehen. Das frisch verheiratete Paar schläft miteinander. Ein Vorgang, der bisher einmalig ist, da der Mensch beim Sex mit einem Vampir in der Regel stirbt. Doch Bella überlebt und wird schwanger.

Eine Katastrophe, denn die Geburt des Kindes kann sie unmöglich überleben. Entgegen dem Willen Edwards und mit Hilfe von Rosalie, trägt Bella das Kind aus. Bei der Geburt kommt es wie vorausgesehen dazu, dass Bella stirbt. Edward kann jedoch rechtzeitig eingreifen und wandelt sie in eine Vampirin. Ihr Glück könnte perfekt sein, wird jedoch in einen Alptraum verwandelt. Die Volturi erfahren von dem Kind und glauben, dass es sich um einen "Kindsvampir" handelt. Zusammen mit ihren Streitern, die größtenteils eine spezielle Gabe besitzen, ziehen sie los, um die Cullens auszulöschen. Ein Krieg steht bevor, der die Vampirzivilisation für immer verändern könnte. Die Cullens scharren Verbündete um sich, die Volturi kommen näher und dann prallen beide Seiten aufeinander.

Das Finale der "Twilight"-Reihe gönnt dem Leser kaum Zeit zum Durchatmen und wartet mit einer unerwarteten Handlung auf. Endlich wird Bella zum Vampir und damit könnte für das glückliche Paar das Happy End gekommen sein. Doch weit gefehlt. Die Autorin macht es ihren Protagonisten nicht so leicht. Die Geschichte um die Volturi und die "Kindsvampire" wird mit der Handlung um die außergewöhnlichen Begabungen verknüpft und zu einem Höhepunkt verwoben, der zu fesseln vermag.

Nicht weniger als ein Krieg steht bevor und im Zentrum stehen Bella und Edward, die doch nichts anderes sein wollten als glücklich vereint. Auch dem Liebesdreieck Edward-Bella-Jacob nimmt sich die Autorin an und löst es auf überraschende und elegante Art und Weise. Neben der Handlung um Bella und Edward beleuchtet die Autorin auch die Strukturen im Rudel von Jacob, in dem es durch die Ereignisse um die Volturi, zu starken Spannungen kommt. Auch hier eine überraschende Wendung, von der es im finalen Teil mehr als genug zu lesen gibt.

Das idyllische Forks wird zum Schauplatz einer Schlacht, die ihresgleichen sucht und ob die Autorin sich für ein Happy End entscheidet, ist bis zur letzten Seite fraglich.

Fazit:
Ein spannender finaler Band, der die Handlung aus den früheren Teilen verknüpft und zu einem furiosen Showdown führt. Eine gute Mischung aus Action und Gefühl schafft es den Leser ausgezeichnet zu unterhalten und führt die Geschichte um Bella, Edward und Jacob zu einem runden Abschluss.

Andreas Suchanek



Hardcover | Erschienen: 14. Februar 2009 | ISBN: 978-3551581990 | Originaltitel: The Twilight Saga: Breaking Dawn | Preis: 24,90 Euro | 788 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
VerbranntBis(s) zur MittagsstundeVerratenBis(s) zur MittagsstundeBis(s) zum Abendrot