Media-Mania.de

 100% DC, Band 26: Das Klagelied der Fledermaus

Batwoman 1

Serie: Batwoman, Band 1, 100% DC, Band 26
Autoren: Greg Rucka
Illustratoren: J.H. Williams III
Übersetzer: Steve Kups
Verlag: Panini Comics

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Alles, was Katherine "Kate" Kane je wollte, war ihrem Land zu dienen. Aber manchmal hat das Schicksal andere Pläne. Als die junge Frau nach Westpoint geht, um die Fußstapfen ihres Vaters und ihrer verstorbenen Mutter zu treten und der Army beizutreten, fliegt sie von der Schule, nur kurze Zeit, nachdem sie ihr Senior-Jahr erfolgreich abgeschlossen hat. Denn Kate weigert sich, den Ehrencodex der Schule zu brechen und zu lügen. So ist es eine Affäre mit einer anderen Studentin, die Kates Lebensplanung über den Haufen wirft.
Jahre später hat Kate ihren Weg und eine neue Bestimmung gefunden: sie kämpft als Batwoman in Gotham gegen das Verbrechen. Unterstützung bekommt sie dabei von ihrem Vater, der sowohl seine Militärkontakte als auch das Geld seiner zweiten Frau für Kates Kampf einsetzt. Und Kate kann jede Hilfe gebrauchen, denn die "Religion des Bösen" ist wieder in Gotham aktiv. Schon einmal trachteten sie Kate nach dem Leben und Batwoman will es nicht nochmals soweit kommen lassen. Also setzt sie alles daran, die neue Hohe Herrin der Religion ausfindig zu machen – auch wenn sie nicht ahnen kann, in was für ein Wespennest sie dabei stoßen wird.

Man kann es wohl Ironie des Schicksals, oder zumindest der Mächtigen beim DC Comicverlag nennen, dass gerade Kate Kane als Lesbe "geoutet" wurde. Schließlich wurde der Charakter seinerzeit geschaffen, um Batman vom Verdacht zu befreien, schwul zu sein. Nun also die Kehrwende, um neue Lesergruppen anzusprechen und die Helden im DC-Universum noch etwas vielfältiger erscheinen zu lassen. Dabei ist die Hintergrundgeschichte von Kate clever gewählt worden als jemand, der sich seinen Lebenstraum nicht erfüllen kann, weil sie weder verneinen kann, wer sie ist, noch ihren Moralkodex brechen kann, indem sie lügt oder sich versteckt. So ist Kate über weite Strecken ein tragischer Charakter, der erst mit der Rolle der Batwoman eine neue Bestimmung im Leben findet – nur um einen erneuten Schicksalsschlag zu erleben.

Die Panini-Ausgabe von Batwoman umfasst die Geschichten "Elegie", in der Batwoman gegen die neue Hohe Herrin Alice kämpfen muss, und "Los", das praktisch ein einziger Flashback auf Kates Werdegang zu Batwoman darstellt. Die Handlung hat einige Bezüge zur Serie "52", allerdings muss man die Serie nicht gelesen haben, um der Handlung folgen zu können.

Welche der beiden Geschichten stärker ist, ist schwer zu sagen. Während "Elegie" eine alptraumhafte Odyssee durch die Welt der Religion des Bösen darstellt und mit viel Action aufwarten kann, ist "Los" eine brillante Charakterstudie, die zeigt, dass Kates sexuelle Orientierung ein wichtiger Teil ihres Charakters und kein bloßer Werbegag ist.
Beide Geschichten zusammen ergeben eine mitreißende Erzählung, die Batwoman zu Recht zu einem der gepriesensten Comics der letzten Jahre gemacht hat.

Neben der faszinierenden Handlung von Greg Rucka trägt dabei aber das Artwork von J.H. William III zum Erfolg von Batwoman bei. Williams zeigt Kates Welt als einen Film Noir und stellt immer wieder Bezüge zum Jugendstil und den 30er Jahren her. Seien Bildaufteilung und –gestaltung mag dabei nicht immer für den Lesefluss ideal sein, hat aber eine Kraft und Faszination, wie nur wenige Comics sie besitzen und ergänzt die Handlung perfekt.

Hinzu kommt, dass Alice eine gute Nemesis darstellt, die Kate immer wieder mit ihren eigenen Dämonen konfrontiert und auch gut in das etwas fantastischere Setting von Batwoman passt.

Batwoman zeigt, dass Comics mit "Superhelden" sehr wohl anspruchsvoll und trotz aller fantastischen Elemente auch sehr real sein können. Da verzeiht man dem Comic auch, dass hier praktisch jede erfolgreiche Frau der Gothman Polizei homosexuell ist.
Erhält ist der Comic besonders einfach über die Homepage von Panini, Onlinehändler oder Comicshops vor Ort - in regulären Buchländen könnte es aufgrund der ISBN Probleme mit einer Bestellung geben.

Batwoman ist ein Muss für Comicfans. Eine Geschichte, die einen nicht mehr loslässt und Lust macht, mehr von dieser Heldin zu erfahren. Absolut sehens- und lesenwert.

Susanne Fischer



Softcover | Erschienen: 31. Mai 2010 | ISBN: 4196961116952 | Originaltitel: Batwoman: Elegy | Preis: 16,95 Euro | 164 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Wonder WomanArkham AsylumDark VictoryBatman: Schreckensnächte in Gotham CityBatman: Mitternacht in Gotham