Media-Mania.de

 Glasperlenketten häkeln

Autoren: Claudia Schumann
Verlag: Creanon

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Extras
Preis - Leistungs - Verhältnis
Viele der Schüler, die im Handarbeitsunterricht mit Häkeln gequält werden, bringen nach den obligatorischen Topflappen meist nicht viel mehr zustande, da diese Technik als altbacken gilt. Doch verbunden mit anderen Bastelmaterialien wird das Häkeln wieder spannend und reizvoll, so zum Beispiel, wenn man damit wunderschönen Schmuck herstellen kann. Wie das geht, wird im Buch "Glasperlenketten häkeln" genau gezeigt.

Die Autorin Claudia Schumann leitet in ihrem Buch den Anfänger dazu an, eigene Schlauchketten zu häkeln. Bevor jedoch die eigentlichen Modelle begonnen werden können, müssen erst einige Handgriffe und Materialien erklärt werden. Ganz wichtig hierbei ist nämlich die Auswahl des passenden Häkelgarns zur verwendeten Perlengröße. Danach geht es weiter mit dem korrekten Auffädeln der Perlen und dem Lesen des Fädelmusters. Hat der Leser all dies verinnerlicht, kann mit dem Häkeltutorial begonnen werden. Durch die vielen Abbildungen und Erklärungen lässt sich das Prinzip leicht in die Praxis umsetzen. Für den Fall, dass lediglich Teilstücke verwendet werden, gibt es zusätzliche Tipps, da hier einige Punkte anders sind.

Auf diese sehr ausführliche Einleitung folgen dann die Musterbeispiele, in denen man das neue erworbene Wissen testen kann. Den Anfang machen simple Streifenmuster aus Saatperlen. Darauf folgen schöne Rauten- und Blümchenmuster und ein extravagantes Schottenmuster. Hier sieht man auch, welche Effekte man allein mit Garn, das einen Farbverlauf besitzt, erzielen kann. Auch die Verwendung von Miyuki Delicas, japanischen Perlen oder 3-Cut-Perlen verändern das Erscheinungsbild. Kniffliger werden dann die Muster danach, denn hier müssen unterschiedlich große Perlen verhäkelt oder Teilstücke zu einer Kette zusammengefügt werden.

"Glasperlenketten häkeln" ist ein Handarbeitsbuch, das endlich einmal ausführlich zeigt, wie man schöne und perfekte Schlauchketten hinbekommt. In anderen Büchern zeigen oftmals lediglich zwei Abbildungen den Häkelvorgang, so dass man kaum etwas erkennen kann. Hier jedoch werden alle Häkelschritte in insgesamt neun Abbildungen mit Erläuterung gezeigt, so dass man wirklich sehen kann, wie es funktioniert. Claudia Schumann erklärt sehr ausführlich, wie sich das Garn verhalten muss und worauf es bei den Perlen zu achten gilt. Selbst das Auffädeln der Perlen für das Muster gibt es als ausführliche Erklärung mit vielen Praxistests. Auch eine grobe Formel, wie lange für eine Kette bestimmter Länge aufgefädelt werden muss, ist enthalten. Und gibt es dann Probleme, weil falsche Perlen beim Muster aufgefädelt wurden, das Garn beschädigt wurde oder zu wenige Perlen auf dem Garn sind, dann findet man immer einen Hinweis, wie diese Situation bewältigen werden kann. Zusätzlich findet der Leser hier wegen der vorgestellten Teilketten auch eine zweiseitige bebilderte Anleitung, wie man Quetschperlen korrekt mit der Crimpzange zusammendrückt.

Insgesamt enthält das Buch 35 verschiedene Häkelketten, die alle nachgearbeitet werden können. Bei den anfänglichen Modellen bleiben die Farben gleich, lediglich das Fädelmuster wird geändert, so dass sich erkennen lässt, wie sich daraufhin das Häkelmuster der Kette ändert. Leopardenmuster, zarte Blümchen oder Schottenmuster, hier findet der Leser alles, was das Herz begehrt. Selbst schlichte Ketten wirken durch das passend gewählte Garn faszinierend. Ebenso faszinierend sind auch die Modelle mit anderen Perlensorten, da man so die Bandbreite der Möglichkeiten kennenlernt. Hat man sich eingearbeitet, kann man sich auch an die Ketten mit unterschiedlichen Perlengrößen wagen. Rote Tropfen am äußeren Rand der Kette oder ein Spiralmuster aufgrund der verwendeten unterschiedlichen Größen wirken sehr reizvoll. Besonders kreativ ist die Idee, die Häkelketten zu teilen und mittig einen farblich passenden Anhänger einzubauen.

Alle Anleitungen für die vorgestellten Ketten sind leicht verständlich geschrieben. Da die Technik stets die gleiche bleibt, werden lediglich die nötigen Materialien, das Muster und eventuelle Besonderheiten beschrieben. Dank der extrem ausführlichen Grundanleitung kann man so jedes beliebige Muster nacharbeiten, auch wenn die mit unterschiedlich großen Perlen, ein wenig Geduld und Fingerspitzengefühl erfordern. Da die Abbildungen sehr großformatig und hübsch gestaltet sind, kann der Leser auch ganz nach Belieben durchs Buch blättern und sein neues Projekt auswählen.

Mit "Glasperlenketten häkeln" ist ein Standardwerk entstanden, mit dem auch der Leser, der es bislang nicht verstanden hat, wie das mit dem Häkeln funktionieren soll, endlich begreift, wie es geht. Besser könnte man es wirklich nur in einem Kurs lernen. Eine herrliche Handarbeitshilfe voller wunderbarer Ideen.

Daniela Hanisch



Softcover | Erschienen: 17. Januar 2010 | ISBN: 978-3980969833 | Preis: 17,95 Euro | 72 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Rundgefädelte Ketten & ArmbänderDie Kunst, Perlen zu fädelnPerlen aus PerlenGlasperlenschmuck im FransenlookGlasperlenketten häkeln - Das Musterbuch