Media-Mania.de

 Call of Duty: Black Ops

Serie: Call of Duty
Verlag: Activision

Cover
Gesamt ++++-
Action
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Brutalität
Extras
Glück
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Spielregel
Strategie
Ton
Mit "Black Ops" liefert Activision erneut ein Spiel der erfolgreichen Serie "Call of Duty". Anwählbar sind die altbewährte Einzelspieler-Kampagne und natürlich der Online-Multiplayer-Modus. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit mit bis zu vier Spielern an einer Konsole im Koop-Modus zu spielen.

Kampagne für Rookies und den Veteran

Die Kampagne lässt sich in vier Schwierigkeitsstufen spielen und bietet so sowohl für Rookies als auch für Veteranen die angemessene Herausforderung. Die Story ist in CoD Black Ops in den Vordergrund gerückt, beginnend zur Zeit des Kalten Krieges in Kuba und Russland, wobei auch Fidel Castro und John F. Kennedy zu Wort kommen. Die Orte der Handlung sind weit über den Globus verstreut.

Multiplayer: Lokal oder im Netz

Im Multiplayer-Modus kann Online (Xbox Live) oder lokal mit - und gegeneinander gespielt werden. Der Onlinemodus bietet eine Vielzahl an Modi und Karten. Für Anfänger ist ein Kampftrainingsmodus verfügbar, bei dem mit Freunden gespielt werden kann. Freigeschaltete Waffen und erlangte Erfahrung sind dabei allerdings nicht in andere Modi übertragbar. Im privaten Spiel kann nach eigenen Regeln gespielt werden und das Wettspiel bietet die Möglichkeit, Punkte gegen andere Spieler zu setzen und zu gewinnen oder zu verlieren. Außerdem ist natürlich der "normale" Mehrspieler-Modus anwählbar, bei dem Erfahrung und CoD-Punkte erspielt werden, um Waffen und Klassen freizuspielen.
Im lokalen Splitscreen-Modus können die Mitspieler im Team oder Gegeneinander verschiedene Modi spielen, das Spektrum reicht dabei von Deathmatch über Eroberung bis zu Capture the flag. Zusätzlich bietet CoD Black Ops den Modus Überlebenskampf. Dabei gilt es, die heranstürmenden beziehungsweise schlurfenden Zombies zu töten und möglichst viele Runden zu überleben.

Splitscreen-Modus

Der Multiplayer-Splitscreen-Modus bei CoD Black Ops ist eine Besonderheit im Shooter-Genre, leider aber auch nicht mehr. Es sind lediglich einige Szenarien spielbar, wobei die Gegner entweder viel zu dämlich oder viel zu schnell sind. Da das Niveau der Mitspieler meist unterschiedlich ist, kommt so richtig niemand auf seine Kosten. Der Kampagnen-Modus kann leider nicht im Mehrspieler-Modus absolviert werden. Das Gegeneinander ist im Splitscreen auch nur mäßig spannend, da jederzeit die Perspektive des anderen sichtbar ist und es folglich nur wenige Überraschungen gibt.

Überlebenskampf Marke "Left for Dead"

Ebenfalls vielversprechend klingt zunächst der Überlebenskampf. Dieser erinnert an "Left for Dead" und scheint im ersten Moment auch Spaß zu machen. Waffen, Munition und das Öffnen von Türen müssen bezahlt werden, das nötige Geld bekommt man durch Kills. Jedoch stellt sich auch in diesem Modus schnell die Langeweile ein, denn es wird nur sehr wenig Abwechslung geboten.
Was unter dem Strich von den vielen angebotenen Spiel-Modi bleibt, sind die Einzelspieler-Kampagne und der Online-Multiplayer-Modus.

Auf sich allein gestellt

In der Einzelspieler-Kampagne werden die Charaktere Mason, Hudson und Reznov übernommen. Historischer Hintergrund der Geschichte ist der Kalte Krieg, beginnend in Kuba mit einem Attentat auf Fidel-Castro. Schnell geht es zur Sache, abwechslungsreich sind die Schusswechsel, Waffen und Szenarien, wobei im Prinzip das komplette Spektrum abgerufen wird. Diverse Fahrzeuge, Aufträge und Geschichten sorgen für Abwechslung. Etwas schwer zu unterscheiden sind Freund und Feind, positiv fällt auf, das auch "friendly fire" tödlich für die Mitstreiter sein kann und die Kugeln nicht wirkungslos verpuffen. Außerdem ist über dem befehlsgebenen Kameraden angezeigt, was erwartet wird (schützen, folgen etc.), das ständige Öffnen des Menüs entfällt.

Gemeinsam mit anderen

Online geht es gewohnt rasant zu, kaum ist ein Feind entdeckt, ist man als Rookie meist schon hinüber. Da heißt es Geduld haben und Karten sowie Gameplay erst einmal kennenlernen, die aufkommende Frustration runter schlucken und zu gegebener Zeit zurückschlagen. Eine Möglichkeit zum Training bietet der Modus Kampftraining, der das Online-Spiel gegen menschliche Gegner simuliert und als Einstieg absolut zu empfehlen ist. Im privaten Match können die unbekannten Profis ausgeschlossen werden und ausschließlich mit Freunden gespielt werden.

Graphik und Sound

An Graphik und Sound ist wenig auszusetzen, die Dialoge schüren die Spannung und die Graphik ist einfach eindrucksvoll. Abzüge bekommen Kamerad Reznov (dessen Akzent ziemlich nervt) und die viel zu leisen Zwischensequenzen. Bei normaler Lautstärke ist nicht zu verstehen, was gesprochen wird, die Fernbedienung sollte stets griffbereit sein.

Kaufen oder nicht?

Insgesamt ist besonders die Graphik gelungen und in Kombination mit dem Sound einfach eine runde Sache. Viele Modi sind anwählbar, die es in anderen Produkten dieses Genres nicht gibt. Wer allerdings bereits bei der Konkurrenz untergekommen ist, wird vermutlich nicht wechseln. Für Neulinge und Junkies ist das Spiel wahrscheinlich dennoch ein "Must have".

Jan Schrübbers



Konsolenspiel | Erschienen: 9. November 2010 | FSK: 18 | Originaltitel: Call of Duty: Black Ops | XBOX360 | Preis: 58,90 Euro | für 1 - 4 Spieler | Verfügbare Sprachen: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Mafia 2 Collector's EditionBattlefield 3SingularityBulletstormCrysis 2