Media-Mania.de

 Programmieren für iPhone und iPad

Der Einstieg in die App-Entwicklung für das iOS 4

Autoren: Markus Stäuble
Illustratoren: Helmut Kraus
Verlag: Dpunkt Verlag

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis
Es ist kaum noch vom Markt der Smartphones wegzudenken: das iPhone. In den vergangenen Jahren wurde das Produkt aus dem Hause Apple zu einem Megaseller. Mit ein Grund für die Popularität ist die Vielzahl an Apps, die für den kleinen Alleskönner zum Download angeboten werden. "Programmieren für iPhone und iPad" bietet eine Einführung in die Entwicklung der Anwendungen für das Smartphone und das iPad.

Bereits in der dritten Auflage veröffentlicht der dpunkt Verlag Markus Stäubles Werk über das Entwickeln von Apps. Bevor es mit dem Entwickeln losgehen kann, sind der Download und die Installation des SDK notwendig. Das erste Kapitel nach der Einleitung widmet sich genau diesem Vorgang und beschreibt auch gleich den Umgang mit vorgefertigten Beispielen. Um nun eine fundierte Entwicklung zu ermöglichen, erläutert der Autor detailliert den Aufbau der Anwendungen und geht auf spezifische Elemente des Frameworks ein (Accelerate Framework, Accessory Support, Security, u.a.).
Im Folgenden geht es ins Detail. Wurde zuvor auf oberflächlicher Ebene ein Blick auf die einzelnen Komponenten geworfen, stehen nun die Möglichkeiten des SDK im Vordergrund. Ob Nachinstallation von Dokumentation für Pakete, ein Blick auf den Editor, der Interface Builder oder die Oberflächenelemente, all dies steht im Fokus. Um auftretenden Problemen auf die Spur zu kommen, ist nach dem Test der Debugger essentiell notwendig, der Teil des SDKs ist. Es folgen die ersten Programmierbeispiele und darauf folgend die Installation der entwickelten App auf dem Endgerät.

Es ist ein gelungener Einstieg in die App-Entwicklung, den Markus Stäuble seinen Lesern bietet. Von einfachen Grundlagen, wie dem Bezug des SDKs, bis hin zur ersten App und dem Deployen der selbigen auf iPhone oder iPad ist alles enthalten, was angehende Programmierer benötigen. Es wird recht schnell klar, warum dpunkt das Buch bereits in der dritten Auflage vertreibt. Struktur und Gliederung nehmen den Leser an die Hand und führen, gut aufgebaut, durch die einzelnen Kapitel. Text, erklärende Grafiken und Codebeispiele halten sich elegant die Waage und es entsteht an keiner Stelle Überforderung. Einsteiger haben es leicht, mit "Programmieren für iPhone und iPad" ihre erste Anwendung fertigzustellen und werden zudem auf Fallstricke oder Probleme beim Ausführen der einzelnen Anweisungen aufmerksam gemacht.

Dass der Autor sein Handwerk im Bereich des "Software Engineering" versteht, wird in mehreren Kapiteln deutlich. So sollte sich der Leser die Zeit nehmen, auch die Grundlagenkapitel zu lesen. Bevor nämlich drauflos programmiert wird, erfolgt die Betrachtung der grundlegenden Elemente, die eine App besitzen muss, der programmatische Aufbau.
Gerade in der Software-Entwicklung ist wichtig zu wissen, dass die meisten Programme nicht auf Anhieb funktionieren. So zeigt Markus Stäuble auch, wie getestet werden soll, wie der Debugger einzusetzen ist und die fertige App auf das Gerät überspielt wird. Damit schließt sich der Kreis und es entsteht ein rundes Fachbuch, das gekonnt in die Materie einführt.

Fazit: Ein fundiertes, gut strukturiertes Buch, das den angehenden Entwickler an die Hand nimmt und die Materie gekonnt vermittelt.

Eine Reihe von Leseproben zu dem Buch gibt es auf der Website des Verlags.

Andreas Suchanek



Softcover | Erschienen: 29. November 2010 | ISBN: 978-3898646895 | Preis: 33,90 Euro | 423 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
iTunesAndroid-Apps mit HTML, CSS und JavaScriptFacebook-ProgrammierungiPhone 4Android-Apps - Programmierung für Einsteiger