Media-Mania.de

 Strange Angels, Band 1: Verflucht

Serie: Strange Angels, Band 1
Autoren: Lily St. Crow
Übersetzer: Sabine Schilasky
Verlag: PAN

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Drus Leben ist bisher alles andere als normal verlaufen. Ihre Mutter starb, als sie noch ein Kleinkind war, ab da wuchs sie bei der Großmutter auf, bis zu deren Tod. Nun begleitet sie ihren Vater auf seinen Reisen. Dass ihr Vater immer unheimlichen Phänomenen und Monstern auf der Spur ist, macht ihr Leben nicht leichter. Alle paar Wochen eine neue Stadt, eine neue Schule, keine Freunde. Ständig die Gefahr, von einem Zombie angefallen oder von einem Werwolf gejagt zu werden.
Der neuste Auftrag ihres Vaters scheint aber zu groß für ihn gewesen zu sein. Von einer nächtlichen Tour kehrt er nicht zurück und lässt Dru vollends alleine. Zumindest lebend kehrt er nicht zurück: Irgendjemand hat ihn in einen Zombie verwandelt und auf Dru gehetzt. Aber wer hätte Interesse dran, Dru zu töten? Gemeinsam mit einem Freund macht sie sich auf Spurensuche und begegnet dabei Wesen, die sie lieber niemals gesehen, geschweige denn auf sich aufmerksam gemacht hätte.

Mit "Verflucht" beginnt Lily St. Crow eine neue Serie für Jugendliche. Der erste Band beginnt langsam, bis auf den ersten Paukenschlag des Zombievaters. Doch Dru muss erstmal die Spuren finden, die für sie ausliegen, muss sich in ihrem neuen Leben als Vollwaise zurecht finden und sehr langsam lernen, auch anderen Menschen zu vertrauen. Zusammen mit Dru macht der Leser sich auf die Suche nach dem Grund für den Tod ihres Vaters und entdeckt dabei Stück für Stück auch Geheimnisse ihrer Herkunft, die ihr selbst unbekannt waren.

Hier gibt es keinen Glitzervampir, der sein unsterbliches Leben mit der Protagonistin verbringen will, keine endlosen Liebesschwüre und keine romantischen Minuten zu zweit. Stattdessen bildhafte Beschreibungen eines verwesenden Zombies, brennende Hunde in Ponygröße, Werwolfbisse, Flüche und noch viel mehr unappetitliche Angelegenheiten. Geküsst wird nicht, eher geschossen und mit allen verfügbaren Mitteln gekämpft. Kurz: Absolut lesenswert.

Dru ist eine sympathische Figur, die dem Leser rasch ans Herz wächst. Auch die anderen Charaktere (bis auf die Ungeheuer) sind schnell vertraut und gemocht. Die Figuren sind vor allem glaubwürdig, allen voran Dru. Ihre inneren Monologe sind beißend sarkastisch und zeugen oft von großer Angst, Trauer und Hilflosigkeit. Dadurch, dass sie keine strahlende und natürlich wunderschöne Heldin ist, ist sie gleich noch sympathischer und glaubwürdiger.

Der Autorin gelingt es, den Leser bis zum Abschluss tatsächlich im Dunkeln zu lassen. Viel errät man zwar gemeinsam mit Dru, aber wie alles wirklich zusammen hängt, das ist dann immer noch eine Überraschung. Die Handlung des ersten Bandes wird komplett abgeschlossen, auch wenn es noch mehr als genug gibt, auf das man sich im zweiten Band freuen kann. Nur die häufigen Wiederholungen bestimmter Elemente könnten abnehmen im zweiten Band. Irgendwann hat wirklich jeder Leser kapiert, dass Drus Haare selten das machen, was sie von ihnen will. Einige so unwichtige Details werden immer wieder erwähnt, ohne dass sie auch nur in geringster Weise wichtig wären.

Witzige Einfälle und unerwartete Wendungen machen "Verflucht" zu einem perfekten Einstieg in die neue Serie, der gleichzeitig noch etwas Luft nach oben lässt. Diese Lücke wird der zweite Band, der voraussichtlich im Herbst 2011 erscheinen wird, hoffentlich füllen.

Anja Thiemé



Hardcover | Erschienen: 4. April 2011 | ISBN: 9783426283455 | Originaltitel: Strange Angels | Preis: 16,99 Euro | 344 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die ZombiejagdHappy FamilyVerbranntGewecktVerraten