Media-Mania.de

 Der Dunkle Turm (Graphic Novel), Band 4: Der Untergang Gileads


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Das Ende ist nah glücklicherweise zwar noch nicht das Ende der grandiosen Comicreihe "Der dunkle Turm", dafür aber das Ende von Gilead. Der "Gute Mann", John Farson, paktiert weiterhin mit Marten Broadcloak eine unheilvolle Allianz des Bösen. Mit vereinten Kräften lassen die beiden eine Katastrophe über Steven Deschain und Gilead hereinbrechen, aus der es kein Entrinnen mehr gibt. Die Stadt ist von Verrätern infiltriert, und Roland hat durch eine teuflische List seine eigene Mutter getötet, weil ihn Maerlyns "Pampelmuse", die verhängnisvolle rosa Zauberkugel, verwirrt und fehlgeleitet hat.

Doch es kommt noch weitaus schlimmer: Gleichfalls als Folge eines Verrats besiegelt Cort, der Lehrmeister der zukünftigen Revolvermänner von Gilead, sein eigenes Schicksal mit einem vergifteten Buch. Und er ist nur ein Opfer von vielen, die in diesem durch und durch düsteren vierten Band der Graphic Novel-Reihe ihr Leben lassen müssen.
Als der Feind schließlich in schier übermächtiger Anzahl vor den Toren steht, besinnt sich Roland auf eine alte List aus den Tagen seiner Vorväter. Doch wird das ausreichen, um Gilead zu retten und Martens Armee aus Mutanten und Verrätern zu vernichten?

Schon der dritte Band "Verrat" bot viele schmerzhafte und dramatische Szenen, er wirkt aber im Vergleich mit diesem Teil der Serie geradezu harmlos. Robin Furth füllt die erzählerischen Lücken in Stephen Kings Turm-Epos mit den Zutaten einer klassischen Tragödie und lässt Gilead so bitter und kompromisslos untergehen, dass man mit jeder Seite bedrückter wird. Gleichzeitig muss man aber pausenlos fasziniert weiterblättern, so grandios, bild- und wortgewaltig ist das, was in "Der Untergang Gileads" geboten wird.
Fast alle bekannten und vom Leser geliebten Nebenfiguren kommen hier auf die eine oder andere Art ums Leben und was mit Rolands Ka-Tet, also seinen engsten Freunden, geschieht, weiß man ja schon ungefähr aus Stephen Kings siebenteiligem Epos. Folgerichtig gibt es in diesem Teil der Graphic Novel zum ersten Mal auch das Horn zu sehen, auf das in den Romanen Bezug genommen wurde und das im nächsten Teil der Reihe, nämlich in der Schlacht am Jericho Hill, eine wichtige Rolle spielen sollte. Wer diesmal fast überhaupt nicht auftaucht, ist der Scharlachrote König, was allerdings keinen Verlust darstellt, denn Marten und Farson füllen gemeinsam die Rolle der bösen Seite mehr als zufriedenstellend aus. Ein Highlight ist dabei auf jeden Fall die grafische Darstellung von John Farson, der teilweise eine groteske Maske trägt, die ihn fremdartig und einfach nur irrsinnig böse wirken lässt.

Die Zeichnungen von Richard Isanove sind erneut ein Augenschmaus. Isanove schafft das Kunststück, einerseits viele Szenen relativ bunt darzustellen, teils sogar in geradezu kitschig wirkenden, pastelligen Tönen wie Rosa oder Orange, andererseits die gleichen Bilder durch ihren Inhalt unendlich düster oder dramatisch wirken zu lassen. Erneut bedienen sich viele Panels der wie mit einer Zahnbürste verspritzt wirkenden Farbsprenkel entweder man mag diesen Effekt oder man mag ihn nicht; er führt dazu, dass manche Bilder etwas verschwommen und weichgezeichnet erscheinen, andererseits fügt sich die durchgängig genutzte Technik perfekt in die Szenen ein und schafft einen individuellen Stil. Hinzu kommt ein ausgiebig eingesetztes Wechselspiel von Licht und harten Schatten, das die dargestellten Szenen sehr plastisch erscheinen lässt. Ganz großartig und scharf beobachtet ist auch wieder die Mimik der verschiedenen Personen.

Ein Wort zur Aufmachung: Der vierte Band von "Der dunkle Turm" ist erneut in einer herrlichen, großformatigen Hardcover-Luxusausgabe bei Splitter erschienen, die durch die pure Seitenzahl, ihr Gewicht und die hochwertige Aufmachung überzeugt, noch bevor man die erste Seite aufgeschlagen hat. Neben der eigentlichen Geschichte, die 187 Seiten (!) umfasst, gibt es wieder einen umfangreichen, aufwändig illustrierten Anhang mit spannenden Artikeln und Hintergrundinformationen zu Rolands Welt und zu Robin Furths Inspirationen und Ideen.

Der Anhang enthält die Beiträge "Hinter den Kulissen von 'Der Zauberer'", "Vergiftete Feder Vergiftetes Buch: Der Untergang von Cortland Andrus", "Muttermord", "Kunst und Disziplin kreativer Kontinuität", "Aileen Ritter und die weiblichen Revolvermänner", "Die vielen sagenhaften Rolande", "Den Untergang Gileads planen" und "Zur Verteidigung Gileads". Für Fans von Kings Turm-Sage bietet dieser großzügige Bonusinhalt wieder eine Flut an Wissen, das Mittwelt erweitert und viele Details offenbart und ausschmückt, die in den Romanen selbst teils nur kurz angerissen wurden. Hochinteressant auch Robin Furths Gedankenfindung und wie sie die schwierige Aufgabe gemeistert hat, die Geschichte, die man in "Glas" nur in Teilen erfährt, schlüssig weiterzuerzählen. Die Anhänge werden im Anschluss ergänzt durch Skizzen und Variant-Cover. Ganz am Ende des Bandes findet sich ein herausnehmbarer Kunstdruck, der diesmal Marten Broadcloak im Mittelpunkt des Geschehens zeigt.

Fazit: Auch der vierte Teil ist wieder ein absolutes Muss für Sammler und Fans der Reihe, vor allem in dieser edlen Ausgabe. Die Ereignisse spitzen sich auf äußerst dramatische Weise zu, und die Erzählung, die ja im Prinzip eine große Lücke aus Rolands Vergangenheit in der Turm-Saga füllt, bewegt sich unaufhaltsam auf das Ende zu: die Schlacht am Jericho Hill.
Eine große, elegant und spannend erzählte Tragödie in Gestalt einer Graphic Novel - wunderbar in Szene gesetzt und jederzeit den Romanen um den Dunklen Turm und den Revolvermann Roland angemessen!

Christina Liebeck

Probe



Hardcover | Erschienen: 1. März 2011 | ISBN: 978-3-86869-015-6 | Originaltitel: The Dark Tower: Fall of Gilead | Preis: 39,95 Euro | 240 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
VerratDie kleinen Schwestern von EluriaDer lange HeimwegZwischenstationDie Reise beginnt