Media-Mania.de

 Das Portal der Dämonen

Autoren: John Connolly
Übersetzer: Petra Koob-Pawis
Verlag: cbj

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Der elfjährige Samuel ist klug, wissbegierig und stellt für sein Alter zu viele und viel zu komplizierte Fragen - das finden jedenfalls seine Lehrer, der Pfarrer und Samuels Mutter. Als der Junge zufällig beobachtet, wie im Keller des Nachbarhauses vier Erwachsene ein seltsames Portal in eine andere Dimension öffnen, gibt es für Samuel kein Halten mehr: Klar, dass er Sache auf den Grund gehen muss! Zu dumm nur, dass die Erwachsenen einem Elfjährigen grundsätzlich nicht glauben, wenn er ihnen erzählt, dass die Nachbarn von Dämonen aus der Hölle besessen sind und dass durch ein gerade geöffnetes Portal die Vernichtung der Welt droht.

Gemeinsam mit seinem Dackel Boswell und seinen beiden besten Freunden macht Samuel sich daran, den Dämonen und dem Höllenfürsten höchstpersönlich das Handwerk zu legen. Ein lebensgefährliches Abenteuer doch Samuel und seine Freunde erhalten Hilfe von unerwarteter Stelle: Der gutmütige, vom Pech verfolgte Dämon Nurd, seines Zeichens Geißel der Fünf Gottheiten, hat es ebenfalls auf die Erde geschafft und wird bald auch in den Kampf zwischen Hölle und Menschenwelt verwickelt. Und während sich drei Kinder, ein mutiger Dackel und ein neugieriger Dämon den höllischen Wesen im ungleichen Kampf stellen, rätseln Wissenschaftler im CERN-Forschungszentrum in Genf darüber, was der riesige ringförmige Teilchenbeschleuniger mit der ganzen Sache zu tun hat

Der irische Autor John Connolly ist hauptsächlich als erfolgreicher Autor spannender Thriller bekannt. "Das Portal der Dämonen" ist sein erstes Kinderbuch und vereint alles, was große wie kleine Liebhaber von Grusel und Fantasy verschlingen werden: einen mutigen, etwas altklugen kleinen Helden und seinen treuen Hund, fiese Ausgeburten der Hölle, die die Weltherrschaft an sich reißen wollen, ein bisschen Elementarphysik und viel, viel Humor wobei aber zu keiner Zeit die Spannung zu kurz kommt, denn "Das Portal der Dämonen" ist nicht nur komisch zu lesen, sondern auch ein echter Pageturner, der viele eklige und gruselige Momente hat.
Hier erwachen Leichen auf dem Friedhof wieder zum Leben, werden Menschen in Dimensionslöcher gesaugt und verwandeln sich ehemals nette Nachbarn in grausige Spinnendämonen. Zum Glück lässt sich Samuel nicht so leicht unterkriegen: Als ein Dämon nachts unter seinem Bett lauert, verwickelt der Junge ihn einfach in ein Gespräch, und als ein weitaus gefährlicheres Wesen später versucht, Samuel unschädlich zu machen, macht es Bekanntschaft mit Boswells Zähnen und der Klospülung. Auch wenn es wirklich extrem spannend zugeht und man oft um die Hauptfiguren bangt, gibt es immer wieder witzige Elemente und Szenen, in denen aufgeatmet werden darf, vor allem, wenn der etwas trottelige, aber sehr liebenswerte Dämon Nurd auf den Plan tritt.

John Connolly hat geschickt den Teilchenbeschleuniger LHC und CERN, die Europäische Organisation für Kernforschung, in die Handlung eingeflochten, denn durch den riesenhaften Beschleuniger geht das höllische Abenteuer erst so richtig los. Im Buch gibt es zu diesem und zu anderen Themen immer wieder witzige Fußnoten, in denen der Autor allerlei Wissenswertes und Kurioses aus der Welt der Wissenschaft erklärt. Wer war Thomas von Aquin, welches Rätsel hat der Autor Lewis Carroll gerne seinen Studenten aufgegeben und wonach riecht eigentlich die Galaxie? All dies und viel mehr wird in den ironischen Anmerkungen erklärt, die ein bisschen an Terry Pratchetts Scheibenwelt-Romane erinnern.

Im Oktober 2011 erscheint zumindest auf Englisch bereits der Nachfolger von "Das Portal": In "Hell's Bells" gibt es ein Wiedersehen mit Samuel, Boswell und Nurd. Deutsche Leser müssen sich noch gedulden, aber das Warten lohnt sich mit Sicherheit, denn schon Band 1 ist ein superspannender, komischer und gruseliger Spaß, den nicht nur Kinder ab zehn Jahren verschlingen werden!

Christina Liebeck



Hardcover | Erschienen: 22. August 2011 | ISBN: 978-3570139912 | Originaltitel: The Gates | Preis: 14,99 Euro | 320 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Dark Lord ... ich kann auch anders!!Meg Finn und die Liste der vier WünscheDämliche DämonenSilber - Das dritte Buch der TräumeDer Fürst des Nebels