Media-Mania.de

 Prometheus, Band 3: Exogenesis

Serie: Prometheus, Band 3
Autoren: Christophe Bec
Illustratoren: Christophe Bec
Übersetzer: Tanja Krämling
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Im ersten Band von "Prometheus" ("Atlantis") passierten diverse mysteriöse Ereignisse; im zweiten Band setzte sich dies fort, als mögliche Erklärung stand das Blue Beam Project der US-amerikanischen Regierung im Raum. In "Exogenesis" steht nun die These im Mittelpunkt, dass Außerirdische die Menschheit von deren Anfang an beobachtet haben und warum auch immer nun aktiv eingreifen.

Der Splitter-Verlag veröffentlicht die Prometheus-Reihe im gewohnten großformatigen Hardcover; auch in "Exogenesis" sind keine Extras enthalten. "Exogenesis" sollte eigentlich der dritte und abschließende Band sein, nun ist er Band 3 von 6.

Die Wertung von "Prometheus: Exogenesis" fällt schwer. Einerseits gibt es nun eine mögliche Erklärung für die Ereignisse, aber zu spät. Wer sich mit Themen wie "Dogon und Sirius B", "Die eiserne Stange von Delhi" und "Die Karte von Piri Reis" beschäftigt, findet wenig Neues. Die ganze Reihe hätte konsequenter und straffer erzählt werden müssen, dann hätte man sie auch nicht künstlich auf sechs Bände aufblähen müssen. Der dritte Band wirkt, als wäre Bec von der Theorie der Beeinflussung der Menschheit überzeugt oder zumindestens begeistert und möchte nun möglichst viele "Beweise" dafür anführen und die Theorie erklären.
Was gerade in "Exogenesis" sauer aufstößt, ist, dass das Ganze zeichnerisch wirklich ebenso lieblos wie einfallslos aufbereitet wurde. Die Menschen sehen aus wie in alten PC-Adventures und wirken absolut leblos. Das fällt vor allen Dingen dann auf, wenn sie eigentlich emotional aufgewühlt sind, man davon aber in der Mimik absolut nichts wiederfindet. Oder bei den nackten Tatsachen, die aufgrund der Darstellungsweise noch nicht mal einem 14jährigen Pennäler die Schamesröte ins Gesicht treiben würden ...
Dazu kommt, dass das große Format selten ausgenutzt wird und die Panel-Anordnung teilweise ungewollt zur falschen Lesereihenfolge führt. Großformat und Hardcover sind natürlich immer edel, ersteres wird aber wie gesagt nicht ausgenutzt; daher schlägt sich hier das Hardcover negativ auf das Preis-Leistungs-Verhältnis nieder.

Freunde der ersten beiden Bände werden auch den dritten positiv bewerten; alleine schon, weil sie wissen wollen, wie es weitergeht und immerhin es ja anscheinend endlich eine Erklärung für die mysteriösen Ereignisse gibt. Andererseits ist das auch der einzige positive Aspekt. Der dritte Band zeigt, dass die Hoffnung in die Reihe nicht gerechtfertigt scheint.
Die zeichnerische Umsetzung ist weiterhin unterdurchschnittlich; "Prometheus" verlangt, die Handlung höher zu bewerten als die Zeichnungen. Wer dazu nicht bereit ist oder sich gar nicht wirklich sehr für das Thema interessiert, sollte Abstand von der Reihe nehmen. Wirklich neu ist die Thematik dazu auch nicht.

Bernd Wachsmann

Probe



Hardcover | Erschienen: 15. November 2010 | ISBN: 978-3868690859 | Originaltitel: Exogénèse | Preis: 13,80 Euro | 56 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Die 13. MissionMothVerbotene GrenzenAtlantisBlue Beam Project