Media-Mania.de

 Agenten des Throns

Schattenjäger


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Leitbarkeit
Preis - Leistungs - Verhältnis
Die Bedrohung, die die Xenos verursachen, die Gefahren des Warp, die Möglichkeit von Aufständen, Rebellion und Ketzerei: All diese Dinge machen das Weltall zu einem äußerst gefährlichen Ort, der eine starke Hand braucht, damit die Menschheit überleben kann. Dieser starke Arm ist die Inquisition und die ausführende Hand sind die "Agenten des Throns", die einzelnen Inquisitoren und ihr Kader.

Im Lauf des Spiels bei "Schattenjäger" werden aus Akolythen, die Gefahren überstanden haben, eines Tages Thronagenten. Egal ob sie Inquisitoren werden, Gardisten, Hohepriester, Interrogator oder Kurezritter, sie steigen in jedem Fall eine bedeutenden Stufe an Macht auf. Um auch spielerisch diesen bedeutenden und lebensverändernden Aufstieg darzustellen, bietet "Agenten des Throns" eine Fülle an Spielinformationen, die Spieler und Spielleiter die Möglichkeit geben, diesen Wandel einfach und stimmig vollziehen zu können. Natürlich gibt es ebenso die Möglichkeit, aus dem Stand neue erfahrene Charaktere zu erschaffen, um eine wesentlich komplexere und forderndere Kampagne spielen zu können.

Neue Kräfte und neue Fähigkeiten sind Pflicht bei diesem machtvollen Aufstieg, doch es ist weit mehr als nur ein paar Erfahrungspunkte mehr. Übergangspakete stehen stellvertretend für die Zeit, in der der Charakter sich als würdig für seinen neuen Posten erwiesen hat. Ebenso gibt es die Möglichkeit, gemeisterte Fähigkeiten zu erwerben, eine wertetechnische Maßnahme um zu zeigen, dass ein Charakter ein umfassendes Wissen oder eine extrem hohe Übung über ein bestimmtes Fertigkeitengebiet besitzt. Doch auch die Themen Einfluss und Kontakte bekommen eine ganz neue Bedeutung. Je höher die Charaktere stehen, desto wichtiger werden ihre Beziehungen und auch die Kontakte eines einzelnen Charakters können den Einfluss der ganzen Gruppe positiv oder negativ beeinflussen.

"Agenten des Throns" ist eine unersetzliche Spielhilfe, da sie alle regelrelevanten Informationen für eine Gruppe von Akolythen bietet, die endlich auf dem Höhepunkt ihrer Macht sind. So durch Gefahren, Siege und Niederlagen zusammengeschweißt, bilden sie ein eingespieltes Team aus mächtigen Spezialisten, das durch seinen Aufstieg eine ganz neue Qualität an Möglichkeiten, aber auch an Pflichten hat. Natürlich erlangt man dadurch neue Talente, es gibt eine ganze Reihe neuer Psikräfte zu erlernen und ebenso Ausrüstung, die man lediglich an die besten Agenten der Inquisition verteilt. So wird die Gruppe schlagkräftiger, mächtiger und gefährlicher, rückt aber selbst auch wesentlich stärker ins Rampenlicht. Die Autoren verstehen es gut, dem Spieler nicht nur Spieldaten an die Hand zu geben, sondern ihm ebenso ein Bild davon zu zeigen, wie stark die Veränderung ist, die ihre Charaktere durchleben. Der Einfluss steigt, doch es ist ebenso wichtig, welche Kontakte man besitzt, ob sie mit denen des Kaders verträglich sind, genauso wie sich erworbene Feindschaften nun ganz anders auswirken.

Das ganze Spiel dreht sich um die Inquisition, weswegen der Inquisitor eine sehr prägende Rolle in der Spielrunde einnimmt. Rein spielerisch ist dies manchmal nicht einfach zu handhaben. Für den Spielleiter gibt es deswegen ein extra Kapitel, das ihm aufzeigt, wie man Unmut in der Spielrunde vermeidet. Schließlich möchten die einzelnen Spieler keine puren Befehlsempfänger spielen, die auf den Pfiff des Inquisitors reagieren müssen. Genauso können nun auch alte Fehler oder Erlebnisse der Gruppe eine ganz neue politische Komponente erhalten, so dass sich das Spiel nicht nur auf die Jagd von Verrätern und Ketzern beschränkt, sondern es ebenso gilt, sich auch innerhalb der Inquisition den Rücken frei zu halten. Ein gutes Beispiel für diese Verflechtung von Häresie, Politik und Intrigen bietet das beigefügte Abenteuer "Totenwache", das dem Spielleiter dabei hilft, seine Spieler auf ihre neue Situation einzustimmen.

"Agenten des Throns" ist ganz eindeutig ein Regelband, um dessen Kauf die Spieler langfristig nicht herumkommen. Schließlich ist es ja das Ziel junger Akolythen, sofern sie alle Gefahren überstehen, eines Tages ein Inquisitor zu werden oder direkt an seiner Seite kämpfen zu dürfen. Was es dazu an spielrelevanten Daten, aber auch in erzählerischer Hinsicht zu wissen gibt, legen die Autoren übersichtlich und präzise dar. Aufgelockert wird diese Informationsflut immer wieder mit sehr stimmungsvollen Dokumenten sowie zahlreichen, zum großen Teil auch farbigen Abbildungen.

Ein Leckerbissen für Charaktere an der Spitze der Macht.

Daniela Hanisch



Hardcover | Erschienen: 31. August 2011 | ISBN: 978-3867620918 | Originaltitel: Dark Heresy: Ascension | Preis: 44,95 Euro | 280 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Anathema: KreaturenJünger finsterer GötterDas Handbuch der RadikalenDas Handbuch des InquisitorsFreihändler