Media-Mania.de

 Fit for Fun: Fit for Fun - Wok

Rezepte für Aktive und Figurbewusste


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis


Der Wok ist mittlerweile in sehr vielen Küchen Deutschlands zu Hause und wird regelmäßig benutzt. Nicht nur, dass man damit leckere, asiatische Gerichte zubereiten kann, man kann auch sehr gesund kochen und es schmeckt trotzdem gut. Dabei ist der Wok eines der vielseitigsten Küchengeräte und macht viele Kombinationen möglich.

Das vorliegende Buch stammt aus der Reihe "Fit for Fun" und beginnt mit einigen Basics zum Wok. Danach geht es direkt mit den Rezepten los. Die verschiedenen Kapitel beschäftigen sich mit den unterschiedlichen Zutaten. Zuerst gibt es einige Geflügel-Gerichte, bevor es über Fleisch zu Fisch und Meeresfrüchten geht. Danach geht es mit Reis und Nudeln weiter. Da es auch einige gibt, die weder Fisch noch Fleisch essen, findet man auch ein Kapitel mit vegetarischen Rezepten. Den Abschluss des Buches bildet ein Kapitel über Soßen und Zutaten und eine Schnellübersicht, wo man nochmals alle Rezepte und die Erklärung von einigen Zutaten findet.

Das Cover des Buches wirkt etwas ungewohnt, da es weder elegant noch sonderlich hübsch ist. Es versucht einen modernen Eindruck zu machen, doch die Gelbtöne beißen sich mit den blonden Haaren der Frau und es schaut alles sehr künstlich aus. Die grafische Arbeit im Buch ist jedoch größtenteils sehr gut geworden. Einige Gerichte sind auf Fotografien abgebildet, sodass man auch beim Durchblättern einen gesunden Hunger auf ein Gericht bekommen kann, ohne dass man das ganze Rezept durchlesen muss.

Leider fehlen jedoch zu sehr vielen Gerichten die Bilder. Die einzelnen Kapitel sind farblich voneinander abgetrennt. Dabei hat jedes Kapitel seine eigene - meist recht dezente - Farbe, die nicht aufdringlich wirkt, es jedoch dem Leser einfacher macht, direkt zu sehen, wo man sich befindet. Bei den Kapitelübersichten und auch zwischendrin bei den Rezepten findet man immer wieder Bilder von einem Mann und einer Frau in verschiedenen Kostümen. Die Bilder sind jedoch sehr lächerlich und lassen das Buch unprofessionell erscheinen.

Die Seiten sind in drei Spalten unterteilt, wobei die äußere Spalte immer die Zutaten enthält. Es befinden sich auch einige nützliche Extra-Tipps bei den Rezepten, die man unbedingt vor dem Einkaufen lesen sollte, da man dort nicht nur Wichtiges über die Zubereitung erfährt, sondern auch, welche Zutaten oder Soßen man bereits fertig kaufen kann, um Zeit und Geld einzusparen. Zusätzlich zu den Rezepten gibt es einen so genannten Fitness-Check, bei welchem man die Nützlichkeit des Gerichts für Aktive, Denker und den Immunschutz ebenso wie Kalorien ablesen kann und erfährt, ob es sich um ein günstiges oder einfaches Rezept handelt.

Die Rezepte sind detailliert beschrieben, so dass man sie leicht nachkochen kann. Es findet sich auch sicherlich für jeden Geschmack ein passendes Gericht und sogar an die Vegetarier wurde gedacht. Allerdings hören sich die Rezepte teils von der Zusammenstellung sehr abenteuerlich an und die typisch asiatischen Gerichte wie Bami Goreng wird der Leser vermissen. Besonders informativ und hilfreich ist die Warenkunde am Ende des Buches, da man einiges über die nichteuropäischen Zutaten erfährt und wie man sie am besten zubereitet.

Fazit:
Ein mittelmäßiges Buch, welches seine Vor- und Nachteile hat. Dabei sollte man es vor dem Kauf jedoch erst einmal durchblättern, ob einem die Gerichte zusagen oder eher nicht, da sie doch sehr abenteuerlich sind.

Vera Schott



Hardcover | Erschienen: 1. Januar 2001 | ISBN: 3517063177 | Preis: 15,95 Euro | 126 Seiten

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Rezeptbox WokSushiDamaskusJapanisch kochenWok