Media-Mania.de

 Ice: Hüter des Nordens

Autoren: Sarah Beth Durst
Übersetzer: Katrin Harlaß
Verlag: Egmont Lyx

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Die Nächte sind lang und kalt in der Arktis, vor allem für ein kleines Mädchen, das in einer Forschungsstation aufwächst. Doch zum Glück hat Cassie eine Großmutter, die ihr die langen Polarnächte mit Geschichten versüßt. Ihre Lieblingsgeschichte handelt vom König der Bären, dem die Tochter des Nordwindes zur Braut versprochen wurde. Diese allerdings ist in einen Sterblichen verliebt und so bietet sie dem König der Bären ihre eigene Tochter an, um bei dem Mann ihrer Träume zu sein. Dies erzürnt ihren Vater so sehr, dass er sie kurz nach der Geburt seiner Enkelin über die Grenzen der Welt hinaus bläst - in den Lebensraum der gefürchteten Trolle. Es ist die Geschichte von Cassies Mutter, auch wenn ihr Vater es nicht gerne hat, wenn Cassies Grandma davon erzählt.

Mit der Zeit verblasst allerdings die Lebendigkeit der Geschichte und Cassie wächst zu einer jungen Frau heran, die sich kein größeres Geschenk zu ihrem 18. Geburtstag wünschen kann, als den größten Eisbär, den sie je gesehen hat, für das Forschungsprojekt ihres Vaters zu markieren. Doch kurz bevor sie ihn betäuben kann, verschwindet dieser spurlos im Eis

Die Pläne ihres Vaters sehen allerdings anders aus: Er will Cassie plötzlich so schnell wie möglich weg aus der Arktis schaffen, doch er macht seine Rechnung ohne seine Tochter. So verlässt Cassie in einer Nacht- und Nebelaktion die Station, um doch noch ihren Eisbären zu erwischen und als ob er auf sie gewartet hätte, steht er plötzlich vor ihr und spricht! Und mit einem Mal beschleicht Cassie das Gefühl, dass doch etwas an den alten Geschichten ihrer Großmutter dran sein könnte

Was ist auf den ersten Blick wie ein Fantasy-Buch liest das etwas an "Der goldene Kompass" erinnert ist in Wirklichkeit ein märchengleiches Buch aus der Feder von Sarah Beth Durst.

"Ice - Hüter des Nordens" spielt in der Artiks und die Hauptprotagonistin ist eine junge Frau, die feststellen muss, dass die Märchen ihrer Kindheit plötzlich leiblich vor ihr stehen. Wie in der Geschichte von "Die Schöne und das Biest" beginnt es allerdings mit einem Pakt. Cassie, die sich als die versprochene Braut entpuppt, will nur mit dem Eisbären gehen, wenn er ihre Mutter befreit und er geht darauf ein. Doch schnell wächst die Zuneigung von Cassie zu dem König der Eisbären, denn er ist wahrlich kein gewöhnlicher Bär, sondern ein Munaqsri. Als Munaqsri der Eisbären bringt er den neugeborenen Eisbären eine Seele und nimmt die der sterbenden Bären mit sich. Doch der Eisbär hat auch ein dunkles Geheimnis vor seiner Braut und es kommt, wie es kommen muss: Dieses Geheimnis bringt sie plötzlich auseinander und es ist nun an der holden Maid ihren Geliebten zu retten.

Damit vereint dieses Buch in einem märchenhaften Szenario Leben, Tod und eine Liebe die über alle Grenzen hinaus reicht. Was also als einfache Geschichte beginnt, entpuppt sich als tiefgründige Betrachtung des Lebens und der Liebe - ganz wie es ältere Märchen bietet es damit mehr, als auf den ersten Blick ersichtlich.

Wer also etwas märchenhafte Literatur abseits der gewöhnlichen Fantasy sucht, ist hier genau richtig. Und es ist zwar das Erste, aber sicherlich nicht das letzte Buch von Sarah Beth Durst, denn schon im August 2012 ist ihr neues Buch "Ivy - Steinerne Wächter" angekündigt.

Eine Leseprobe gibt es auf der Verlagssseite.

Sandra Seckler



Taschenbuch | Erschienen: 1. Februar 2012 | ISBN: 978-3802586026 | Preis: 12,99 Euro | 292 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Weil ich Will liebeAscheherzHerbstGewecktSchattenschwingen