Media-Mania.de

 Shadow Falls Camp, Band 1: Geboren um Mitternacht

Serie: Shadow Falls Camp, Band 1
Autoren: C. C. Hunter
Übersetzer: Tanja Hamer
Verlag: Fischer

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Es ist der krönende Abschluss eines echt verkorksten Schuljahres. Erst verstirbt Kylies Großmutter, dann wollen sich ihre Eltern scheiden lassen, ihr Freund hat mit ihr Schluss gemacht, und Kylie glaubt fest daran, einem Stalker ausgesetzt zu sein, den aber nur sie zu sehen scheint. Gerade wurde sie unschuldigerweise auf einer Party verhaftet, auf der die anderen dem Motto "Sex, Drugs und Alk" gefrönt haben.

Kylies Mutter weiß sie nicht mehr zu helfen und auf Anraten von Kylies Psychologin soll die Sechzehnjährige nun ihre Ferien in einem Sommercamp für ‚schwer erziehbare‘ Jugendliche verbringen. Doch weder Kylie noch ihre Mutter ahnen, dass Shadow Falls kein gewöhnliches Camp ist. Sicherlich, alle, die hierherkommen, machen gerade eine schwere Phase durch, aber die Jugendlichen hier sind die Nachkommen von Feen, Hexen, Vampiren, Gestaltwandlern, Werwölfen oder sogar Göttern und versuchen mit sich, ihren Fähigkeiten und dem Rest der Welt klarzukommen. Und auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben, die sie Geister sehen lassen …

Kylie erwartet ein böses Erwachen, als sich ihr offenbart, wo sie da gelandet ist. Ihre Welt steht kopf und ihre ohnehin schon vorhandene Identitätskrise wird dadurch nur noch verstärkt, zumal ihr niemand der anderen sagen kann, was Kylie eigentlich ist. Für Kylie steht am Anfang nur fest, sie muss in Shadow Falls einfach falsch sein, denn sie ist auf keinen Fall eine von denen.

Doch mit der Zeit findet sie dort echte Freunde und als plötzlich die Zukunft von Shadow Falls auf dem Spiel steht, steht Kylie an erster Front, um für den Erhalt des Camps zu kämpfen.

Unter dem Aufmacher "Die besten Serien der Welt" versteckt sich C. C. Hunters Auftaktroman "Geboren um Mitternacht" der Reihe "Shadow Falls Camp". Normalerweise sind solche Lobeshymnen wenigstens nur als Aufkleber angebracht, doch dieses Mal gibt es kein Entrinnen. Aber zum Glück hat man in Zeiten der allseits präsenten Internetwerbung gelernt, solche Werbung zu ignorieren oder erst gar nicht zur Kenntnis zu nehmen, und gibt einfach dem Wesentlichen eine Chance.

"Geboren um Mitternacht" erzählt auf den ersten Blick eine typische Teeniegeschichte. Das Leben der Hauptfigur Kylie ist dabei, gänzlich aus den Fugen zu geraten, ihre geliebte Großmutter ist gerade gestorben und die Eltern wollen sich scheiden lassen. Zudem ist Kylie eben ein Teenager, der in solch unruhigem Fahrwasser auch schon mal die Orientierung verliert, vor allem, wenn man einen vermeintlichen Stalker hat, den außer einem selber niemand sieht. Es kommt, wie es kommen muss, die Mutter fühlt sich mit diesem 'Problemkind' überfordert und schickt sie in ein Camp für angeblich schwer erziehbare Jugendliche. Doch Kylie hat Glück, das Camp ist eine Anlaufstelle für Jugendliche, die ein wenig anders sind - etwas, was wohl jeder Teenager von sich denkt, doch diese sind wirklich anders, denn sie sind angehende Hexen, Feen, Wergeschöpfe, Vampire und derlei und müssen mit ihrer wahren Natur fertigwerden. Natürlich stellt sich dann auch schnell heraus, dass die Hauptfigur aus einem guten Grund in Camp Shadow Falls gelandet ist und Seite an Seite mit Kylie begibt sich der Leser auf eine Reise zu sich selbst. Diese Identitätserforschung wird von der Autorin C. C. Hunter gepaart mit den üblichen Teenagerthemen: Liebe, Freundschaft und Eifersüchteleien. Und trotz ihrer Andersartigkeiten sind die Figuren aber auch nur 'Menschen', es gibt gute und schlechte in jeder Gruppierung und die Gruppierungen haben natürlich Vorurteile den anderen gegenüber, eben weil sie nicht zur eigenen Clique gehören. Abgerundet wird das Ganze durch eine dunkle Verschwörung, die die einzige Zuflucht der verwirrten Teenager bedroht und dafür sorgt, dass sich die Juendlichen der wichtigen Dinge bewusst werden, über sich hinauswachsen, weil ihnen etwas wirklich am Herzen liegt, und auf diesem Weg findet der ein oder andere sogar sich selbst.

Das alles mag etwas abwertend klingen, aber man hat es ja auch mit einer der besten Serien der Welt zu tun und dort ist die Messlatte sehr hoch gesetzt. Ignoriert man aber die Messlatte, findet man darunter einen Roman mit Potenzial, der vor allem die jugendliche Leserschaft anspricht, weil sie sich hier selbst wieder finden kann. Zudem schafft es C. C. Hunter, ihren mystischen Fabelwesen einige ganz eigene Merkmale zu verpassen, die Salami essenden Bluttrinker sind hier nur ein Beispiel dafür. Emotional, dramatisch und tief berührend erwarten den Leser einige vergnügliche Lesestunden und vielleicht gehört "Geboren um Mitternacht" ja wirklich mal zu einer der besten Serien der Welt.

Eine Leseprobe ist auf der Verlagsseite zu finden.

Sandra Seckler



Taschenbuch | Erschienen: 15. Juni 2012 | ISBN: 9783841421272 | Originaltitel: Born at midnight | Preis: 14,99 Euro | 503 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Wilder ZauberFeentauschGewecktDas Land jenseits der ZeitEddys Tagebuch