Media-Mania.de

 Historischer Atlas der antiken Welt

Sonderausgabe


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Historische Karten veranschaulichen vergangene Situationen und Prozesse. Sie können Forschungsergebnisse visualisiert zusammenfassen, für die es sonst längerer Texte bedurfte. Gute historische Karten sind daher nicht nur hilfreich, sondern unverzichtbar.

Der für Althistoriker und Archäologen hilfreiche Historische Atlas der antiken Welt, der als Ergänzung zum neuen Pauly erschien, ist nun in einer neuen Sonderausgabe verfügbar. Auf knapp 310 Seiten präsentiert er Kartenmaterial und Texte für den Zeitraum zwischen 3000 vor bis 1500 nach Christus. Er behandelt dabei den gesamten Mittelmeerraum bis an die Grenzen zum indischen Kulturraum.

Die Karten sind in sieben chronologisch gegliederte Kapitel geordnet, von den frühen Hochkulturen bis zum Untergang des byzantinischen Reiches. Das erste Kapitel ist einem Überblick über die geographischen Vorstellungen in der Antike selbst gewidmet. Die Kapitel spielen nur für das Inhaltsverzeichnis eine Rolle. Es gibt keine einleitenden Texte für einen Abschnitt, sondern für jede Karte oder jeden Sinnabschnitt mit mehreren Karten gibt es eigene Texte. Dabei nehmen meistens sowohl die Karten als auch der Text in etwa eine Seite ein. Insgesamt bietet der Atlas über 160 farbige und über 40 Schwarz-Weiß-Karten.

Die Texte erklären die Karten, geben Informationen zur Auswahl der abgebildeten Orte und Fakten, zur Quellenlage und zum Forschungsstand. Meistens folgen noch Literaturempfehlungen. Im Anhang finden sich weitere Literaturangaben sowie Tabellen mit weiteren Informationen, meistens Chronologien und Herrscherlisten, wobei auch die Quellen samt Stellen angegeben werden, auf die sich bezogen wird. Schließlich findet sich ein 30-seitiges Register, in dem alle Orts- und Landschaftsnamen verzeichnet sind, aber auch Personennamen oder beispielsweise Ressourcen und in welchen Karten sie erwähnt werden.

Der Historische Atlas der antiken Welt überzeugt durch Übersichtlichkeit und Informationsfülle. Durch die Texte wird stets verständlich gemacht, wie und warum welche Informationen visualisiert wurden und welche nicht. Neben politischen und militärischen Entwicklungen, den klassischen Gebieten historischer Karten, werden auch viele andere Fragen behandelt.

Schwerpunkt der neuen Sonderausgabe sind dabei die alten Hochkulturen und Transferprozesse. So werden insbesondere hier die neuesten Forschungsergebnisse in einigen Karten visualisiert zusammengefasst. Gerade die Transferprozesse sind interessant, um die mitunter „weltweiten“ Wechselwirkungen zwischen den antiken Reichen und Städten besser zu verstehen.

Weitere Themen sind wirtschaftliche Entwicklungen, die Ausbreitung von Religionen und Sprachgebieten oder antike Fernerkundungen bis nach Zentralafrika oder China. Für jedes Interesse sollte der Atlas daher einige Karten im Angebot haben. Das sehr gute Register bietet überdies eine schnelle Orientierung zu ziemlich allen denkbaren Themen.

Durch die sparsame und übersichtliche Farbgestaltung findet man sich schnell auf den Karten zurecht. Die Übersichtlichkeit wurde stets berücksichtigt und auch eher mal auf einen unbedeutenden Ortsnamen zu viel verzichtet. Wer mehr Informationen braucht, kann auf die Texte zurückgreifen und darüber hinaus auf die vielen Literaturverweise.

Insgesamt ist der Atlas sehr gelungen: übersichtlich, mit ausführlichen Ergänzungen durch Texte und Tabellen und vielfältig. Sehr zu empfehlen!

Verlagsseite zum Buch mit Download-Möglichkeiten (Inhaltsverzeichnis und mehr)

Andreas Schmidt



Hardcover | Erschienen: 17. Juli 2012 | ISBN: 9783476024015 | Preis: 39,95 Euro | 308 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Der Kleine PaulyAbenteurer der FerneRömische WeltgeschichteHandbuch der MythologieGeschichte Kleinasiens in der Antike