Media-Mania.de

 Vierzehn Mäuse machen Frühstück

Autoren: Kazuo Iwamura
Verlag: Findling

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung


Ein neuer Tag bricht an bei Familie Maus. Mutter weckt die Kinderschar und es geht zum eiskalten Wasserfass. Dort wird sich erst mal gewaschen - auch wenn nicht allen diese morgendliche Prozedur gefällt. Während Großvater ein Feuer macht und sich mit Pieps gemütlich vor den Flammen wärmt, gehen die größeren Mäuse zum Beerenpflücken. Sie müssen über den Wasserfall und weit in den Wald, um die besten Beeren zu finden. Doch alle geben sich große Mühe, denn das Frühstück soll schließlich für alle ein Festschmaus werden.


Dieser bereits 1983 herausgebrachte Band der Abenteuer der Familie Maus zeichnet sich durch folgende Charakteristika aus:

Er ist durchweg in sanften Grüntönen gehalten und strahlt eine ruhige, morgendliche Stimmung aus und erzählt eine Geschichte ohne Spannung und Aufregung. Das Buch beinhaltet eine ungeheure Fülle an Details, von der kleinen Puppe Fritzis über zahlreiche Tiere und Pflanzen, bis hin zu Kleidung und Einrichtungsgegenständen der Mäuse. Dabei ist das Bilderbuch mit leisem Humor versehen. Ob es die kleine Pieps ist, die ins Bett gemacht hat oder der neben dem Bett schlafende Quips; zahlreiche versteckte und offensichtliche Details sind witzig und amüsant.
Die Verse unter den doppelseitigen, großformatigen Bildern sind sehr gut übersetzt und fast sauber einem Reimschema folgend. Einige wenige Verse sind etwas hölzern und unpassend, fallen aber nicht ins Gewicht. Von zentraler Bedeutung hingegen ist, dass die Familie liebevoll miteinander umgeht und sich durch Zusammenhalt und innere Stärke auszeichnet.
Der Einband ist innen jeweils mit einer sehr detailierten Zeichnung versehen, die vorne das Innere der Mäusewohnung zeigt und hinten die unmittelbare Umgebung des Wohnbaumes, unter dem die Familie Maus ihr Heim gebaut hat. Auf der ersten Textseite, die den Bilder vorangestellt ist, wird einleitend und in Gedichtform das Geschehen auf den nächsten Seiten angebahnt. Auf der letzten Textseite, hinter den Bildern, wird abschließend das Abenteuer zusammengefasst und einige der anderen erhältlichen Titel der Serie genannt. Im Anschluss an diese Seite werden die Namen der Mäuse aufgelistet.
Der Einband zeigt auf grün gehaltenem Hintergrund alle vierzehn Mäuse, winkend und rufend, quasi dem Leser zugeneigt, und die Namen der Mäuse sind zugeordnet zu lesen.


Alles in allem ein pädagogisch wunderbar lektoriertes und vom Autor konzipiertes Mäuseabenteuer, das in jede Kinderbuchsammlung gehört. Kazuo Iwamura ist einer der besten Kinderbuchautoren, die den Weg in unser Bücherregal gefunden haben - und das ist nicht nur meine Meinung, sondern drei Kinder stimmen dem uneingeschränkt zu!
Einziger erheblicher Makel des mir vorliegenden Bandes: Die Heftung der Seiten ist nicht korrekt. Die Schrift unter den Bildern ist leicht schräg und zum Teil sogar angeschnitten und gerade noch lesbar. Sie sollten dieses Buch also anschauen, bevor Sie es kaufen, damit Sie nicht auch so ein Mängelexemplar erhalten wie ich.

Stefan Erlemann



Hardcover | Erschienen: 1. April 2001 | ISBN: 3935541333 | Preis: 5 Euro | 40 Seiten

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Das große Buch von Diddl und seinen FreundenVierzehn Mäuse bei der WurzelernteVierzehn Mäuse und der MondVierzehn Mäuse und der KürbisVierzehn Mäuse machen große Wäsche