Media-Mania.de

 Studienhandbuch Filmanalyse

ństhetik und Dramaturgie des Spielfilms


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Filme sind seit Beginn des 20. Jahrhunderts eines der verbreitetsten Unterhaltungsprodukte. Über ein Jahrhundert Filmgeschichte hat Codes, Formsprachen und Konventionen hervorgebracht, deren bewusstes Verständnis einiges an Kenntnissen verlangt. Das "Studienhandbuch Filmanalyse" von renommierten Filmwissenschaftlern versucht diese Kenntnisse zu vermitteln.
Auf 345 Seiten versprechen die Autoren eine verständliche Einführung und ein solides Nachschlagewerk. In zwölf Abschnitten werden unter anderem die Themen Codes, Mise-en-scène, Filmbild, Bild und Ton, Fiktion, Handlung, Figuren, Erzählen und digitaler Film behandelt.

Alle Kapitel werden durch Abbildungen und Schemen visualisiert. Fast alle angesprochenen Themen werden durch Beispiele erläutert. Im Anhang des Buches finden sich ein Schema zur Filmanalyse und ein Literaturverzeichnis.

Das "Studienhandbuch Filmanalyse" von Benjamin Beil, Jürgen Kühnel und Christian Neuhaus hält sein Versprechen einer systematischen und gut verständlichen Einführung in die Filmanalyse. Durch praxisnahe und beispielhafte Einführungen in die jeweiligen Analyseebenen eines Filmes ist das Buch sowohl für Studierende als auch für interessierte Laien benutzbar.

Die übersichtliche Aufmachung sowie die Bebilderung des Bandes laden zum einen zur Lektüre ein, erleichtern zum anderen aber auch das Lernen. Die Kapitel sind kurz genug, um sich pro Lerneinheit eines vorzunehmen. Wer bereits regelmäßig Filme analysiert, aber noch nicht alles auswendig abarbeiten kann, findet in diesem Buch auch ein zuverlässiges Nachschlage- oder Wiederholungswerk. Sehr schön ist auch das Analyseschema im Anhang, welches als Leitfaden sehr dazu geeignet ist, es ständig griffbereit neben sich liegen zu haben.

Bemerkenswert ist noch, dass die Autoren durchgängig auf verschiedene Theorien verweisen. Das Buch stellt nicht nur das Analysewerkzeug einer Schule vor, sondern führt in die Theorien mehrerer Filmwissenschaftler ein. So kann sich der Benutzer undogmatisch das für ihn passende Analysewerkzeug aussuchen.

Fazit: Eine verständliche, verlässliche und vielseitige Einführung. Empfehlenswert!

Eine Leseprobe und einen Einblick ins Inhaltsverzeichnis gibt es hier auf der Verlags-Website.

Andreas Schmidt



Hardcover | Erschienen: 4. Oktober 2012 | ISBN: 978-3825284992 | Preis: 29,99 Euro | 345 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
InszeniertKunst und Ästhetik im Werk Leni RiefenstahlsMedienästhetik des FilmsLieb mich wie im FilmStudienhandbuch Filmanalyse