Media-Mania.de

 Das Cape

Serie: Das Cape, Band 1
Autoren: Jason Ciaramella, Joe Hill
Illustratoren: Zach Howard
Übersetzer: Gerlinde Althoff
Verlag: Panini Comics

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Superheld gegen Superschurke. Für die Brüder Eric und Nicky sind es nur Kinderspiele, um sich die Zeit zu vertreiben, bis zu jenem Tag, an dem der Unfall geschieht. Eric ist als Bösewicht stets mit seinem Cape ausgestattet und entdeckt plötzlich dessen magische Fähigkeiten: Er kann fliegen, aber nur für einen kurzen Moment, dann kommt der Sturz. Ein langer Krankenhausaufenthalt und chronische Schmerzen sind die Folgen. Zudem muss Eric entsetzt feststellen, dass seine Mutter in der Zwischenzeit das Cape beiseitegeschafft hat. Er ist traurig, wütend und wird lethargisch.
Während Nicky erfolgreich seinen Schulabschluss und einen Studienplatz für Medizin in Harvard erhält, scheint Erics Leben zu entgleiten. Er wird zunehmend übellauniger und aggressiv, sodass es sogar zwischen ihm und seiner Freundin Angie, die ihn liebt und ihm immer zur Seite steht, zum Bruch kommt. Daraufhin zieht er wieder zu seiner Mutter und findet seinen verloren gegangenen Schatz wieder: das Cape. Von seiner neuen Kraft beflügelt, will sich Eric an allen rächen, die ihn enttäuscht und - in seinen Augen - jemals ungerecht behandelt haben.

"Das Cape" ist die Comicadaption der gleichnamigen Kurzgeschichte von Joe Hill, die bereits im Jahr 2008 in der deutschsprachigen Ausgabe des Sammelbandes "Black Box" erschienenen ist. Für die durchaus gelungene Umsetzung dieser Adaption sind der Autor Jason Ciaramella und der Illustrator Zach Howard verantwortlich. Erzählt wird eine düstere, böse Geschichte über psychotischen Wahn und übernatürliche Fähigkeiten, die nicht zum Wohle der Gesellschaft, sondern selbstsüchtig und mörderisch für die eigenen Rachegelüste eingesetzt werden. Das Genre der populären Superhelden wird damit verzerrt.

Die eigentliche Handlung beginnt rasch, da die wesentlichen Ereignisse schon zu Anfang gekonnt in Bild und Text zusammengefasst werden. Somit widmet sich die restliche Geschichte Erics Ausbrüchen und deren Konsequenzen. Er ist ein psychisch labiler junger Mann, der sich von der Welt verraten fühlt. So verhält sich Eric auch den Menschen gegenüber ungerecht, die ihn immer unterstützt haben, was ebenso seinem verzerrten Blick auf die Realität geschuldet ist. Ausgestattet mit seinem magischen Cape und seiner Wut, macht er sich auf einen Rachefeldzug, welcher ihn zum Bösewicht dieser bedrückenden Geschichte macht. Allerdings ist es wiederum genau das, was den Leser weiter gebannt die Geschehnisse verfolgen lässt.
Ob seine seelische Störung mit seinem Unfall zusammenhängt, bleibt ungeklärt, jedenfalls waren die Anzeichen schon in seiner Kindheit da: "Ich fühle mich nicht gut, Nick - irgendwas stimmt nicht". Aber der Hilferuf wurde von seiner Umwelt nicht erkannt und so nahm das Schicksal seinen Lauf.

Erics angestaute Wut und Frustration entladen sich schließlich in seinen wahnsinnigen und mörderisch-kreativen Taten, deren Brutalität sich auch in den Illustrationen wiederfindet. So werden viel körperliche Gewalt und Blut präsentiert, wie beispielsweise durch einen arrangierten Wildtierangriff oder durch Ziegelsteine, die Gesichter zerschmettern. Gleichzeitig sind Zach Howards Darstellungen, in denen er bevorzugt Rasterfolie (Punkte) verwendet, jederzeit ausgefeilt sowie künstlerisch gelungen. Auch sind die Panels mit tollen Bild-im-Bild-Darstellungen, großen Detailansichten sowie ganzseitigen Bildern kurzweilig und wirklich sehenswert gestaltet. Den letzten Schliff erhalten die Illustrationen durch Nelson Daniels passend düstere Farbgebung, die ein Gefühl von Schwere verleiht.

Abschließend finden sich auf den letzten Seiten noch einige Illustrationen verschiedener Künstler zu dieser Adaption, die in ein Softcover gehüllt ist.

Fazit: Abgedreht, düster, brutal - "Joe Hill: Das Cape" ist nichts für Zartbesaitete. Alle anderen, die es auch makaber mögen, sollten diesen Schurken auf seinem Weg begleiten. Zugreifen!


Eine Leseprobe gibt es auf der Verlagsseite.

Sarah Mehring



Softcover | Erschienen: 19. Februar 2013 | ISBN: 978-3862015313 | Originaltitel: The Cape | Preis: 16,95 Euro | 132 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Krieg und FriedenFeuerRoad RageA God SomewhereDas Cape 1969