Media-Mania.de

 Curse at Twilight: Der Dieb der Seelen

Verlag: Astragon

Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Eine unverhoffte Einladung ...

Wie so oft beginnt auch in diesem Wimmelbildspiel alles mit einer ominösen Einladung, die eines Tages wie von Zauberhand auf der Türschwelle der jungen Miss Brisborne auftaucht. Darin wird sie zu einem Mitternachtsfest in der Villa Dunkelfell eingeladen. Miss Brisborne ist zwar überrascht, denn sie hielt das Herrenhaus für verlassen, sie ist aber auch neugierig, und so macht sie sich auf den Weg zu der viktorianischen Villa. Wie sich herausstellt, verbirgt sich hinter der Einladung jedoch eine böse Falle: Kaum angekommen, ist Miss Brisborne auf dem Grundstück gefangen. Ein Fluch liegt auf Dunkelfell - und nur der Spieler, der in die Rolle der Miss schlüpft, kann ihn brechen.

Fast unüberschaubar ist die Zahl der Wimmelbild-Adventures auf dem Markt, so dass der Genre-Fan die Qual der Wahl hat. Hinter fantastischen Coverillustrationen und vielversprechenden Storys verbergen sich nur allzu oft durchschnittliche Games mit wenigen Höhepunkten.

Liebevolle Gestaltung, stimmige Atmosphäre

Mit "Curse at Twilight: Der Dieb der Seelen" können Käufer aber nicht viel falsch machen! Das Wimmelbild-Adventure hat nicht nur eine fesselnde - wenn auch nicht unbedingt neue - Hintergrundgeschichte, sondern punktet vor allem durch die liebevoll und sehr detailreich gestalteten Umgebungen und Szenenbilder, die nett ausgedachten Rätsel und die stimmige Atmosphäre, die den Spieler so richtig in der Handlung versinken lässt.

Verschiedene Spielprinzipien gut kombiniert

Es gilt, einen Fluch zu brechen - sollte es Miss Brisborne nicht gelingen, so droht sie selbst für immer eine gefangene Seele in Dunkelfell zu bleiben. Um dies zu verhindern, erkundet sie tapfer das weit verzweigte Anwesen, sammelt Hinweise, Foto-Schnipsel, Goldstücke und nützliche Gegenstände und löst Rätsel um Rätsel. "Curse at Twilight: Dieb der Seelen" kombiniert dabei wirklich gut verschiedene Spielprinzipien - neben den bekannten Minispielen und -puzzeln gibt es nicht nur klassische Wimmelszenen zu durchsuchen, viele Inventargegenstände müssen auch erst in ihren einzelnen Fragmenten im Bild gefunden und zusammengesetzt werden.
Dem Spiel ist durchgängig eine sehr schön märchenhafte, versponnene Atmosphäre zu Eigen, die sich in hübsch illustrierten, häufig skurril wirkenden Szenen und Charakteren äußert.

Fazit: Ein wirklich unterhaltsames Wimmelbildspiel mit wunderschönen, märchenhaften Illustrationen und einigen Stunden Knobel- und Spielspaß!

Christina Liebeck



CD-ROM | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 27. Februar 2013 | FSK: 6 | Originaltitel: Curse at Twilight: Thief of Souls | PC | Preis: 9,99 Euro | Sprache: Deutsch | Systemanforderungen: Windows XP (SP3) / Windows Vista / Windows 7
Intel Prozessor mit 1.0 GHz
512 MB RAM
DirectX 9.2
99 MB freier Festplattenspeicher

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Mystery Trackers: Die vier AsseMystery Trackers: The VoidGuardians of Beyond: WitchvilleRoyal Detective: Der Herr der StatuenMalice: Zwei Schwestern