Media-Mania.de

 Steampunk Chronicles Book, Band 1: Das Mädchen mit dem Stahlkorsett

Serie: Steampunk Chronicles Book, Band 1
Autoren: Kady Cross
Übersetzer: Jürgen Langowski
Verlag: Heyne

Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
London, diese Stadt mit ihren Luftschiffen und den dampfbetriebenen Automaten ist die Heimat der sechzehnjährigen Finley, die sich ihren Lebensunterhalt als Dienstmädchen verdient. Meistens ist sie wie das Bild eines jungen Mädchens: anständig und hübsch anzusehen. Doch ab und an geht ihr Temperament mit ihr durch. Nur, dass es bei Finley mit einer übermenschlichen Stärke einhergeht und daher auch mal böse enden kann, wenn jemand nicht ihrer Meinung ist.

Erst gerade hat Finley ihre neuste Anstellung bei der Adelsfamilie August-Raynes verloren, weil sie sich nicht vom Sohn der Familie besteigen lassen wollte und ihm stattdessen eine ordentliche Abreibung verpasst hat. Doch sie hat Glück im Unglück - auf ihrer überstürzten Flucht läuft sie dem Adligen Griffin vor die Füße, der sich ihrer annimmt.
Was das junge Mädchen nicht ahnt, ist, dass alle Bewohner von Griffins Haus über erstaunliche Fähigkeiten verfügen. Denn Griffin und seine Freunde kämpfen mit ihren Fähigkeiten gegen das Böse auf Londons Straßen. Doch Finleys Fähigkeiten entspringen einer dunklen Seite und könnten den ehrenhaften Zielen ihrer neuen Freunde in die Quere kommen

Mit "Das Mädchen mit dem Stahlkorsett" hält der Leser den ersten Band der neuen Reihe "Steampunk Chronicles Book" aus der Feder von Kady Cross in Händen. Obwohl dies der erste Roman von Kady Cross ist, ist es dennoch kein Debütroman, schließlich verbirgt sich hinter diesem Pseudonym die Autorin Kathryn Smith, die sich nun mit dieser Reihe ins Jugendbuchgenre wagt.

Der Einstieg gestaltet sich ziemlich holprig, bisweilen sogar ungewöhnlich. Denn der Anfang besteht aus der, auf der Rückseite groß angekündigten, Bonusgeschichte, ohne jedoch als diese gekennzeichnet zu sein. Diese Geschichte wird als Prolog mit dem Titel "Das unglaubliche Abenteuer von Finley Jane" präsentiert und spielt unmittelbar vor der eigentlichen Geschichte.
Hier lernt der Leser die Hauptfigur Finley Jane kennen, die nicht wie alle anderen ist. Dabei wird diese Tatsache im Prolog von ihr mehr oder weniger einfach hingenommen und dem Leser überhaupt keine Erklärung geliefert, warum Finley so ist, wie sie ist. Ohne Kapitelunterteilung erstreckt sich dieser Prolog über einhundert Seiten, sodass durchhalten angesagt ist. Auch wenn die Geschichte an sich nicht schlecht ist, werden dem Leser einfach zu wenig Information geboten.

Glücklicherweise kommt die Geschichte danach doch noch in Fahrt. Vor allem die mittlerweile schmerzlich vermisste Tiefe wird geboten, denn der Leser kommt dem großen Geheimnis wieso Finley und ihre Mitstreiter etwas Besonderes sind näher. Ihre Welt entpuppt sich als durchdachte Steampunk Welt; klassisch mit einem englischen Schauplatz, denn London höchstselbst wurde zur Bühne erklärt.

Eine weitere schöne Note ist, dass sich die Autorin von einigen Klassikern hat inspirieren lassen. Da wären "Frankensteins Monster", "Dr. Jekyll und Hyde" und auch Jule Vernes "Reise zum Mittelpunkt der Erde" ist mit dabei und wurde von Kady Cross in eigener Interpretation hier verbaut.
Abgerundet wird das Ganze durch eine Karte des guten alten Londons, um den Leser zu Anfang auf die Geschichte einzustimmen.

Auch wenn sich die Geschichte nach den ersten einhundert Seiten deutlich besser präsentiert, dämpft der holprige Start doch das Lesevergnügen und so bleibt trotz netter Geschichte mit Unterhaltungsfaktor, nur ein mittelmäßiger Gesamteindruck.

Eine Leseprobe ist auf der Verlagsseite zu finden.

Sandra Seckler



Taschenbuch | Erschienen: 9. April 2013 | ISBN: 978-3453314641 | Originaltitel: The Girl in the Steel Corset | Preis: 8,99 Euro | 464 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Gegen die ZeitGenesisDie Frauen von Nell Gwynne'sFür die KroneDer Kristallpalast