Media-Mania.de

 Dorian Hunter, Folge 21: Herbstwind

Dämonen-Killer


Cover
Gesamt ++++-
Aufmachung
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Wenn der Herbstwind durch das Bett fegt, wenn die Kälte uns verschlingt, die letzte Heimstatt, hölzern, hässlich, dem feuchten Grab entgegen sinkt, dann sag mir: Sehnst du dich nach Stille?

Mit diesem Gedicht unterbricht sich der Bestatter Howard Little bei einer Grabrede selbst, allerdings mit fremder Stimme und scheinbar ohne Erinnerung an diesen Vorfall.

Nachdem Dorian Hunter seine privaten Fehden vorerst hinter sich gelassen hat, kann er ganz normal für den Service arbeiten. Daher erhält er den Auftrag, sich an der schottischen Küste den Bestatter etwas genauer anzusehen. Ein mit dem Handy aufgenommenes Video zeigt den Vorfall - Grund genug, um zu ermitteln. Dorian schleicht sich beim Bestatter als Schreiner ein und kommt nicht nur dem Geheimnis hinter den Versen näher. Scheinbar interessiert sich ein weiterer Mann für die Vorgänge im Altenheim. Ein gewisser Sinclair ...

"Herbstwind" ist ein sogenanntes Crossover, eine teilweise Überlappung einer Geschichte, aus der jeweiligen Sicht von zwei bekannten Protagonisten oder Serien. Während sich zuvor schon kurze Szenen geschnitten haben (Point Whitmark + Gabriel Burns) oder eine Geschichte aus einer anderen Serie als Crossover erzählt wurde (MindNapping erzählt Offenbarung 23), nehmen "Herbstwind" (Dorian Hunter 21) und "Ein Leben unter Toten" (John Sinclair 83) einen anderen Ansatz. Beide Protagonisten, der Dämonenkiller und der Geisterjäger erleben dieselbe Geschichte. Beide sind aufgrund des Handyvideos zum Altenheim "Haus der Stille" unterwegs und wollen sich dort genauer umsehen. Die Hörspiele beschreiben jeweils aus der Sicht des Serien"helden" den Lauf der Dinge und überschneiden sich dabei zum Finale. Vorhang auf für das Duo Hunter-Sinclair, die Söhne des Lichts und des Fluchens.

Bei allem Respekt für die aufwendige Produktion einen Crossovers, so steht doch die eigentliche Geschichte von Hunter im Vordergrund. Ein vermeintlich besessener Bestatter ist eine sehr gute Ausgangssituation für ein neues Abenteuer, das seine Zeit braucht, um in Fahrt zu kommen. Lange Zeit arbeitet sich Hunter an den einzelnen Fakten entlang und versucht mehr Informationen zu erhalten, bevor der "Herbstwind" aufzieht und den ihm völlig unbekannten John Sinclair mitbringt. Dabei sorgen die beiden unterschiedlichen Charaktertypen für eine ansprechende Portion Humor in diesem Hörspiel, alleine schon, wenn die Figuren mit ihren unnachahmlichen Stilen aufeinandertreffen. Stark eingearbeitet ist zum Beispiel die humorvoll verarbeitete, typische Orts- und Zeitangabe, die Sinclair normalerweise in seinen Erzählungen nutzt. Da sich die Experten schon einmal treffen, kann auch über die korrekte Pluralform des Ghuls gestritten werden, was durchaus seinen Reiz hat.

Inhaltlich bietet die Folge auch ohne "Ein Leben unter Toten" gute Unterhaltung. Im Doppelpack mit der Sincliar-Folge bietet es sich an auch aus dessen Sicht der Schilderung des Falls zu folgen, allerdings lässt sich der Hunter-Fall alleine hören und verstehen. Nach den Vorkommnissen auf "Devil's Hill" wirkt die Folge aus dem Kontext gerissen, was wahrscheinlich dem Crossover geschuldet ist. Die bekannten Handlungsstränge werden vorerst auf Eis gelegt und Folge 21 nimmt sich eine Auszeit, um auf einem - stark inszenierten - Nebenschauplatz ein paar Untoten das "Leben" auszuhauchen.

Auch wenn Hunter inhaltlich wegen des Projektes etwas zurückstecken muss, so wird dem Hörer eine tolle Sprecherriege präsentiert. So spricht neben dem genialen Thomas Schmuckert (Hunter) eben auch ein nicht weniger genialer Frank Glaubrecht mit. Es folgt ein Hörgenuss auf höchstem Niveau, wenn sich die Wege der beiden Jäger kreuzen. Hinzu kommen noch tolle Auftritte von Peter Woy, Evelyn Gressmann und Jürgen Prochnow, die wieder mit guter Musik und starken Effekten hinterlegt sind.

Kurzum: "Herbstwind" ist ein eigenständiges Hörspiel und punktet mit einem tollen Cast und einer technisch generell absolut überzeugenden Umsetzung. Der Crossover-Ansatz macht Spaß, aber wirkt durch die Unterbrechung der Rahmenhandlung etwas zu "gewollt".

Eine Hörprobe gibt es auf der Seite von Folgenreich.

Nicolas Gehling



CD | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 19. April 2013 | Laufzeit: 72 Minuten | Preis: 8,99 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
KaneDas HenkersschwertIm Zeichen des BösenJagd nach ParisIm Labyrinth des Todes