Media-Mania.de

 Einsatz auf 4 Pfoten 2

Das Weihnachtsmärchen geht weiter


Cover
Gesamt +++--
Action
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Extras
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Vor sechs Jahren rettete Emma eine ganze Stadt. Doverville hob das schon immer bestehende Hundeverbot auf, unzählige Menschen wurden zu Freunden und Cathy Stevens gründete ein Hundeasyl, um sich um all die Tiere zu kümmern, die Emma gerettet hatte.
Nun wird die großherzige Witwe beerdigt und Emma kehrt für einen Tag zurück an den Ort ihres Triumphes. Cathys Sohn, ihr damaliger Freund und Helfer bei der Rettung der Hunde, verspricht Emma, die Hundepension weiterzuführen. Emma verlässt Doverville traurig, zumal Mike nicht wie versprochen auf dem Bahnsteig erscheint. Bei der Ausfahrt des Zuges wird Emma jedoch Zeugin eines schrecklichen Unfalls. Mike, viel zu schnell unterwegs um Emma noch Lebewohl zu sagen, weicht einem Hund aus und überschlägt sich mit seinem Automobil mehrmals.
Emma springt aus dem Zug und rettet den unter dem Auto liegenden Mike, kurz bevor der Wagen in einem Flammenmeer explodiert.
Verzweifelt erfährt Emma kurz darauf nicht nur, dass Mike vielleicht für immer gelähmt bleiben wird, sondern auch, dass die Hundepension vor dem finanziellen Ruin steht. Sie beschließt, in Doverville zu bleiben und Mike und den Hunden zu helfen.

Der mäßig erfolgreiche Film "The 12 Dogs of Christmas", der im November 2005 in die amerikanischen Kinos kam, erfuhr 2012 eine Fortsetzung, die es nun auch auf DVD zu bewundern gibt.
Neue Schauspieler – unter anderem der wirklich großartige Sean Patrick Flanery – alte Story: Emma rettet Hunde, Freunde, Menschen, eine ganze Stadt. Und das alles wieder mit einer großen Hunde-Wohlfühl-Weihnachtsshow.

Fiese Gegner (Flanery), böse Tierfänger, ein hartes Schicksal und ein wenig 30er-Jahre Flair werden gemischt zu einer zuckersüßen, glatten und unaufgeregten Geschichte, die Kindern von sechs bis acht Jahren vermutlich gefallen wird.
Alle anderen Zuschauer werden gelangweilt sein. Nette Schauspieler, nette Geschichte, nette Hunde – aber kaum Spannung, keine Überraschungen und der Fiesling Flanery, der hier wie eine schlechte Kopie eines Mafia-Paten daherkommt. Seine Mimik könnte von einem Zombie stammen, die Gestik gleicht einem Holzstock und Overacting würde man ihm wohl nur vorwerfen, wenn er eine Leiche zu spielen hätte.


Schade, die Zutaten sind eigentlich ganz O.K., die Hunde und der finale Showdown familienkompatibel und die Idee einer Fortsetzung nicht so übel – aber als bloßer Abklatsch ohne eigene Inspiration lässt der Film eigentlich fast jeden kalt – zumal der Joker Hund erstaunlich wenig ausgespielt wird. Die erste halbe Stunde jedenfalls scheint es in Doverville fast keine Hunde zu geben.

Extras sind keine an Bord – es sei denn die fast siebenminütige Sequenz, extrem langweilige "Behind the Scene" und ein Filmtrailer will man als solche bezeichnen. Bild und Tonqualität sind gut, neben der deutschen Synchronspur sind die klar bessere englische Originaltonspur und deutsche Untertitel mit an Bord.

"Einsatz auf vier Pfoten 2 - Das Weihnachtsmärchen geht weiter" ist nett, süß und belanglos und einen dritten Teil wird es nach diesem Film fürs DVD-Regal wohl nicht geben.

Stefan Erlemann



DVD | Disc-Anzahl: 1 | EAN: 4250128409483 | Erschienen: 1. Januar [Value3] | FSK: 0 | Laufzeit: 90 Minuten | Originaltitel: 12 Dogs of Christmas II | Preis: 12,99 Euro | Untertitel verfügbar in: Deutsch | Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
KrümelDie Jönsson-Bande - Charles-Ingvars neuer PlanDas Auge des AdlersFlutsch und wegHarry Potter und der Gefangene von Askaban