Media-Mania.de

 Monster Allergy: Episoden 1 bis 4


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Monster? Die gibt es doch gar nicht!
In "Monster Allergy" gibt es sie allerdings schon, dort sind sie sogar ein fester Bestandteil in Zicks und Elenas Leben, die sich munter und kühn durch jedes Abenteuer schlagen. So auch in den ersten vier Episoden der ersten Gesamtausgabe.
In ihrem ersten gemeinsamen Abenteuer "Das Haus der Monster" schließen Zick und Elena - die gerade mit ihren Eltern nach Oldmill Village gezogen ist - nicht nur Freundschaft, sondern sie lüften zudem ein schreckliches Geheimnis, das offensichtlich hinter dem Verschwinden vieler Haustiere steckt. Zu Elenas Leidwesen verschwindet auch ihr Kater Bandito. Gut zu wissen, dass sie Zick an ihrer Seite hat, der die Fähigkeit besitzt, Monster zu sehen. Mit solch einem Potential wird sich sicher auch eine Katze finden lassen.

In der zweiten Episode "Die Pyramide der Unverwundbaren" ist Bandito immer noch verschwunden und vielen Katzen blüht das gleiche Schicksal. Als Elena den seltsamen Topfvertreter Vladimir Punzo dabei beobachtet, wie er eine Katze grob in seinen Koffer stopft, ist sie sofort alarmiert. Sie und Zick müssen diesen Herrn genauer unter die Lupe nehmen. Derweil heißen Timothy, Zicks Nacktkatze, und einige Monster die Freundschaft zwischen Elena und Zick nicht gut und wollen dem Mädchen schaden. Und zwar mit der gefährlichen Monsterschote, die zunächst in Elenas Garten gepflanzt werden muss. Als "Freiwilliger" für diese Aufgabe, wird der tollpatschige Bombo ausgesucht. Ob das so eine gute Idee ist?

Mit "Magnacat" geht es in die dritte Runde. Timothy konnte tatsächlich Bandito und all die anderen entführten Katzen aufspüren, ist dabei aber selbst in Gefangenschaft geraten. Ein wenig Hilfe von Zick und Elena wäre jetzt nicht schlecht. Allerdings müssen sich die beiden Kinder erst mit der zum Leben erwachten Monsterschote herumschlagen, die schon für Chaos gesorgt hat. Dabei entdeckt der Junge, dass er ein Bändiger ist und Monstern seinen Willen aufzwingen kann. Diese neue Fähigkeit kann bestimmt zur Rettung der Vierbeiner beitragen. Doch mit Magnacat ist nicht zu spaßen ...

"Die schwebende Stadt" lautet die letzte Episode des ersten Bandes, in der die Freunde Magnacat zu Beginn nur knapp entkommen. Dass das nächste Wiedersehen schon bald bevorsteht, ist allen klar. Es gilt also Vorbereitungen zu treffen - nur besteht Timothy darauf, dieses Mal ohne Elena vorzugehen. Doch damit tappen er und Zick geradewegs in eine Falle. Die Einzige, die jetzt noch helfen kann, ist Elena. Zu allem Überfluss taucht auch noch etwas viel Gefährlicheres als Magnacat und seine Handlanger auf und macht die Schwierigkeiten damit perfekt.

Zuerst unvollendet bei Carlsen erschienen, dann bei Ehapa Comic Collection und nun ist es Dani Books zu verdanken, dass "Monster Allergy" weiter in Deutschland erscheint und sogar die bereits publizierten Geschichten erneut in Gesamtausgaben veröffentlicht werden. Damit bietet der Verlag eine tolle Einstiegsmöglichkeit, die man nicht verpassen sollte!

Zwar kommt die italienische Serie ohne großen Tiefgang daher, dafür aber mit einem riesigen Unterhaltungswert! Absolut locker und leicht werden in Wort und Bild die Abenteuer der beiden sehr sympathischen Protagonisten Zick und Elena geschildert, die der Leser nur allzu gerne bei ihren Abenteuern begleitet. Durch alle Geschichten zieht sich ein roter Faden, selbst wenn gelegentlich Episoden in sich abgeschlossen sind.
Obwohl es sich bei den beiden Zentralfiguren um Kinder handelt, ist die Serie keinesfalls kindisch und spricht durchaus auch Erwachsene an. Neben urkomischen Situationen und munteren Dialogen, die einen wiederholt zum Lachen bringen, überzeugen die Charaktere mit so charmanten Macken, dass der Leser die beiden sofort in sein Herz schließen muss. Zick ist, neben seiner Reaktion auf Monster, gegen so ziemlich alles allergisch, was es gibt, weshalb er als schrullig abgestempelt wird. Natürlich ist das für ein Kind seines Alters oftmals hinderlich und unangenehm, trotzdem beneidet Elena ihn um seine Fähigkeiten. Sie selbst ist temperamentvoll, reagiert überschwänglich und teilt gerne mal aus. Einfach nur drollig!
Genauso verhält es sich mit den Monstern: kuriose Viecher mit seltsamen Formen und Farben, aber nicht zwingend bösartig. Wie etwa Zicks liebenswertes "Hausmonster" Bombo: "Aber mich ist doch süß!" - ja, in der Tat!
Die Monster sind wohl Bestandteil der einzelnen Abenteuer, nicht aber notwendig der Angelpunkt.

Für beste Unterhaltung sorgen auch die Illustrationen, die farbenfroh, verspielt und detailreich gestaltet sind. Die Charaktere sind in einem witzigen Stil gehalten und fallen nicht nur durch betonte Körpermerkmale auf, sondern ebenfalls durch ihre ausdrucksvolle Mimik. Besonders die großen Augen, die leicht an Mangafiguren erinnern, verniedlichen sämtliche Geschöpfe. Damit ist "Monster Allergy" auch grafisch vollauf gelungen.

Als kleinen Bonus gibt es kostenlos gegen Vorlage des Kaufbelegs (per E-Mail) Zicks und Elenas Abenteuer auch in digitaler Form, die überall mit hingenommen und gelesen werden können.

Fazit: Band Eins der "monstermäßigen Gesamtausgabe" überzeugt durchweg mit sympathischen Protagonisten, niedlichen Kreaturen, viel Situationskomik und scherzhaften Dialogen. Für alle, die Spaß an lockeren und verrückten Geschichten haben gilt: Zugreifen und selber Monster sehen!


Nähere Informationen gibt es auf der Verlagsseite.

Sarah Mehring



Softcover | Erschienen: 1. April 2013 | ISBN: 978-3944077109 | Preis: 14,00 Euro | 192 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Dorothy und der Zauberer in OzFrisch geschlüpftBone - Complete EditionMonster Allergy: Episoden 9 bis 12Monster Allergy: Episoden 5 bis 8