Media-Mania.de

 Die Welt der Antarktis

Geheimnisse des südlichen Kontinents


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Viele Menschen sind fasziniert von der Antarktis: ihrer Lebensfeindlichkeit, ihrer Abgeschiedenheit, vor allem jedoch von ihrer enormen Schönheit. Denn gerade diese Welt mit ihren grotesken Umweltbedingungen bietet großartig anzusehende Landschaften und eine Fauna, die unvergleichlich erscheint.
Doch bei allem Interesse ist das Wissen der meisten Menschen über die Antarktis allenfalls rudimentär, und genau hier setzt das Buch "Die Welt der Antarktis" aus dem Verlag Delius Klasing an.
Bereichert um zahlreiche hochwertige Fotos, bietet der üppige Band eine Fülle an Informationen in den Kapiteln "Das eine Ende der Welt", "Antarktische Regionen", "Tiere und Pflanzen der Antarktis", "Die Erforschung der Antarktis" und "Die Antarktis heute". Den Abschluss bildet ein Quellenverzeichnis.

Kein relevantes Thema wird in diesem opulenten, großformatigen und entsprechend sperrigen, schweren Buch ausgelassen – anders ließe sich so viel an Wissenswertem und Fotos allerdings auch gar nicht unterbringen, und die Lektüre, das sei bereits vorausgeschickt, erweist sich als so fesselnd, dass Gewicht und Format schon bald nicht mehr wahrgenommen werden.
Da geht es um klimatische Veränderungen und ihre Auswirkungen auf globale Systeme, die nicht selten unterschätzt werden, da die Antarktis doch wunderbar weit entfernt zu sein scheint; um die Geografie eines Kontinents, der so viel Abwechslung in Bezug auf Landschaften zu bieten hat wie jeder andere auch, und nicht zuletzt um eine Flora und Fauna, die einzigartig sind und eine enorme Entwicklung erfahren haben, war die Antarktis doch einst in angenehm temperierten Gefilden platziert, wie Fossilien belegen. Auch dieser Aspekt wird einschließlich der Erkenntnisse aus der Plattentektonik beleuchtet. Das Buch befasst sich jedoch auch mit den wenigen und extrem angepassten Pflanzen und der außergewöhnlichen Vielfalt der Tiere des Kontinents und der umgebenden Meere und Inseln, und die Lebewesen werden sehr sorgfältig und detailliert entsprechend der biologischen Systematik aufgeführt mit Angaben zu Größe, geografischer Verbreitung, Gefährdung beziehungsweise Häufigkeit und Aussehen; doch auch das Verhalten einschließlich der Lebenszyklen vieler Arten wird erläutert, zusammen mit der Historie – der Bejagung durch den Menschen und deren Hintergründe.
Spätestens hier erschließt sich dem Leser, wie sensibel die Autoren mit der Ökologie des wohl exotischsten Kontinents umgehen, denn er erfährt auch, wie schwierig es ist, die sehr empfindlichen Bestände zu regenerieren: Antarktische Tiere pflanzen sich erst relativ spät fort und haben meist eher wenige Junge. Dies machen sie durch Langlebigkeit wett: wenn sie nicht durch den Menschen bejagt werden!
Als sehr informativ erweist sich auch das Kapitel zur Erforschung der Antarktis mit Biografien, die dem Leser teils wohl zumindest in groben Zügen bekannt sind – Shackleton, Amundsen, Scott -, in vielen Fällen jedoch nur flüchtig oder gar nicht. Wer kennt etwa noch Bellingshausen oder auch Weddell und etliche weitere Namensgeber für Buchten, Meere, Inseln, Berge oder Tiere (Weddell-Robben)? Und es lohnt sich, all diese fesselnden Biografien zu lesen, Vitae von Männern, die dem eisigen Kontinent ihren Stempel aufgedrückt haben.
Von großer Bedeutung ist allerdings auch das letzte Kapitel, droht der Antarktis doch ständig die Ausbeutung von Bodenschätzen und immer wieder tierischer Ressourcen, und das entsprechende Abkommen mag eines Tages am Versagen der Diplomaten scheitern. Insofern appelliert das Buch auch an die Verantwortung jedes Einzelnen: Information schützt vor Gleichgültigkeit.
Die einzelnen Kapitel und Unterkapitel sind reich mit Kartenmaterial und nicht zuletzt mit hochwertigen Fotos versehen, sodass die Anschaulichkeit nichts zu wünschen übrig lässt. Gelegentliche Plädoyers an Nachhaltigkeit und Verantwortung sind bestens begründet, ohne doktrinären Zwang. Das Buch fesselt enorm und weckt ein Gefühl für die Bedeutung dieses unterschätzten Kontinents; all dies anhand von Informationen und unmittelbar zum Thema gehörenden Fotos – es verdient die beste Wertung und Empfehlung und kann zudem noch mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis trumpfen.

Regina Károlyi



Hardcover | Erschienen: 4. Januar 2011 | ISBN: 9783768832403 | Originaltitel: Antarctica: Secrets of the Southern Continent | Preis: 29,90 Euro | 400 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Arktis und AntarktisDie Savanne erwachtFrozen PlanetIn den eisigen TodAntarktis