Media-Mania.de

 Das Klagelied des Meeres


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Der Schwarze Tod ereilt jeden. Egal ob auf dem Land- oder Seeweg, es gibt kein Entkommen. Das muss auch Zachary feststellen, der sich an Bord eines Handelsschiffes und unentwegt an der Seite seines verstorbenen Vaters befindet, bis dessen Totenmesse vollzogen ist. Schon bald danach machen sich die ersten Pestsymptome an Zacharys Körper bemerkbar - genau wie bei seinem Vater. Die Angst vor seinem bevorstehenden grauenvollen Tod lässt ihn fast den Verstand verlieren. So fasst er den Entschluss sein Leben selbstbestimmt zu beenden und stürzt sich in die Fluten. Doch anstatt in dem eiskalten Gewässer zu ertrinken, wird er von einer Tochter des Meeres entdeckt und gerettet. Wieder festen Boden unter den Füßen und die erste Furcht überwunden, kommen sich die beiden zaghaft näher. In der Hoffnung auf Liebe schenkt die Meerjungfrau dem Sterbenden mit einem Kuss das Leben, aber diese Gnade hat ihren Preis ...

Hans Christian Andersens (1805-1875) bekannte Erzählung "Die kleine Meerjungfrau" ist tieftraurig; zumindest das Original. Die wunderbar poetische Dichtung "Das Klagelied des Meeres" von Victoria Francés - eine Hommage an Andersen - ist es nicht minder. Sie ist düster, schwermütig und dennoch schön durch die Idee einer reinen, bedingungslosen Liebe.

Die Kurzerzählung spielt zu Beginn des 18. Jahrhunderts und schildert das unglückliche Schicksal des jungen Zachary, der auf einem pestverseuchten Handelsschiff reist, erkrankt, gebrochen einen Suizidversuch unternimmt und letztlich von einer ebenso schönen wie einstweilen abschreckenden Meerjungfrau gerettet wird. Im Verlauf der Geschichte entwickelt sich eine tiefe, aufrichtige, aber tragische Liebe zwischen ihnen.
Dabei beschreibt die Autorin nicht nur detailliert das Äußere ihrer Protagonisten, die in den Bildern treffend wiedergegeben werden, sondern gewährt ebenfalls intensive Einblicke in deren Seelenleben, sodass es fast möglich ist, Gefühle wie Verzweiflung, Angst, Wut oder Zärtlichkeit mitzuerleben - jedoch auf eine sehr ruhige, poetische Weise. Gleiches gilt für die Beschreibung der wenigen Schauplätze, auch hier nimmt sich Francés viel Zeit, um diese allein in Worten zu verbildlichen.

Generell ist die gesamte Aufmachung sehr gelungen: In einem handlichen Querformat mit schicken Spotlackierungen auf dem Hardcover verschmelzen im Inneren die Texte und Illustrationen zu einer perfekten Einheit. Die typische Doppelseite besteht jeweils aus einer Abbildung auf der rechten und der Geschichte auf der linken Seite. Letztere ist ansehnlich gerahmt, die Seitenränder dezent getönt, was dem Ganzen einen märchenhaften Touch verleiht.
Die unglaublich schönen Illustrationen sind mal schraffierte, teils skizzenhafte Bleistiftzeichnungen, mal kolorierte Gemälde. Zuweilen wirkt diese Darstellung unvollkommen, unterstützt damit aber die Tragik des Geschehens, die das erhoffte Ende verwehrt.
Mit ihrem zarten Körper sowie den intensiven Blicken fasziniert Victoria Francés' ganz eigene Version der Meerjungfrau den Betrachter. Im direkten Kontrast zu den dunklen Haaren, ist die Haut der Protagonisten fahl und auch die übrigen Farben sind eher gedeckt. Dunkle Blau-grau-Töne für den stetigen Nebel und das Meer an seinen tiefsten Stellen. Das Zusammenspiel von Färbung, Umgebung und Charakteren ist absolut stimmungsvoll.

Fazit: "Das Klagelied des Meeres" ist ein melancholisch-schönes Märchen mit faszinierenden, fast unbeschreiblichen Bildnissen in einer fantastischen Gestaltung. Vollends ein richtiger, kleiner Schatz im Bücherregal.


Eine Leseprobe gibt es auf der Verlagsseite.

Sarah Mehring



Hardcover | Erschienen: 12. Juli 2013 | ISBN: 978-3864250699 | Originaltitel: El Lamento del Océano | Preis: 16,80 Euro | 64 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Abenteuer auf der Delfininsel - Rette die UnterwasserweltDas PestkindTerra Mare 2 - Geheimnisse der OzeaneSchuld und SühneSaga