Media-Mania.de

 Mystic City, Band 1: Das gefangene Herz


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Die Welt hat sich verändert und Manhattan, auch Mystic City genannt, ist zu einem Schlachtfeld geworden. Die drei großen Familien Rose, Foster und Brooks kämpfen mit allen Mitteln um die Bürgermeisterschaft und schrecken auch vor bösen Intrigen nicht zurück. Unter den Bürgern gibt es zwei große Parteien, die die Menschheit spalten: die Mystiker und die Normal-Sterblichen. In ihrem Kampf gegen die Mystiker haben sich nun die Roses und Fosters zusammengetan und einen furchtbaren Plan ausgeheckt.

Aria ist die Tochter von John Rose und damit eine Berühmtheit der Stadt. Vor wenigen Tagen soll sie eine Überdosis mystischer Drogen konsumiert haben und dabei einen Teil ihres Gedächtnisses verloren haben. So auch die Erinnerung an ihren Verlobten Thomas, den Aria zu Beginn der Geschichte zum ersten Mal sieht. Thomas ist der Sohn der Fosters und durch eine Ehe der beiden Kinder würde das Zusammenleben in der Stadt für viele Menschen zu Sicherheit führen. Doch die Mystiker würden weiterhin schikaniert werden, da die Menschen zu viel Angst vor ihrer Macht haben. Aria kann jedoch zu Thomas so gar keinen Bezug aufbauen. Bei einem unerlaubten Ausflug in die Tiefen der Stadt gerät sie in Gefahr. Dabei wird sie von dem smarten Jungen Hunter gerettet, der sofort ihr Herz zum Klopfen bringt. Was hat dieser Junge an sich, dass sie sich so zu ihm hingezogen fühlt und welche Geheimnisse verbergen sich hinter der Fassade des Mystikers?
Sehr schnell wird Aria in die Intrigen ihrer Familie verwickelt und muss erkennen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt! Wem kann sie trauen? Und wem gehört tatsächlich ihr Herz? Eine rasante Suche nach der Wahrheit beginnt.

Aus der Feder des amerikanischen Autors Theo Lawrence entspringt das Werk und wurde beim Ravensburger Buchverlag veröffentlicht. Die Fortsetzung "Mystic City – Tage des Verrats" soll voraussichtlich im März 2014 ebenfalls bei Ravensburger erscheinen.

Im Auftakt der Reihe "Mystic City – Das gefangene Herz" wird der Leser zu Beginn gleich ins kalte Wasser gestoßen, denn erst im Verlauf der Handlung wird deutlich, inwiefern sich der Schauplatz vom heutigen Manhattan unterscheidet. Auch die Bedeutung der Mystiker wird Stück für Stück erklärt und so wird der Leser gezwungen, sich viele Umstände einfach vorzustellen, ohne die nötigen Erklärungen zu erhalten. Aber mit zunehmender Seitenzahl wird es leichter und die Zusammenhänge werden plausibel und nachvollziehbar.

Aus Sicht von Aria wird die Geschichte erzählt und erhält dadurch einen lebendigen Touch. Ihre Emotionen und Gedanken stehen im Mittelpunkt der Erzählung. Durch ihre eigene Verwirrung gleich zu Anfang ist auch der Leser gefangen und fiebert mit ihr mit. Ihre Hoffnungen und Ängste sind dabei realistisch und glaubwürdig beschrieben. Aber auch ihre Suche nach der Aufklärung ihrer Amnesie ist authentisch und voller Aufregung erzählt. Dabei gerät sie immer wieder an ihre persönlichen Grenzen, sie sie nahezu mühelos zu überwinden scheint.
Neben Aria gibt es noch ein paar weitere Charaktere, die bedeutend für die Handlung sind. So ist Thomas, ihr vermeintlicher Verlobter und Geliebter, ein etwas undurchsichtiger Typ. Neben ihm erscheint Hunter wie ein Märchenprinz, der immer zur rechten Zeit an Arias Seite ist. Doch auch seine Beweggründe bleiben zunächst verborgen.

Die Geschichte baut sich interessant auf, dennoch hat der Leser an manchen Passagen das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Zu schnell verändert sich die Situation, in der sich Aria gerade befindet. In einem Moment ist sich noch in Gefahr, zwei Sätze weiter bereits auf der Flucht vor ihren Widersachern. Auch Hunter ist ein wenig zu romantisch veranlagt und wirkt dadurch leicht kitschig und wenig glaubwürdig.

Fazit: Das Buch "Mystic City – Das gefangene Herz" ist ein nettes Jugendbuch, das jedoch mit wenig Tiefgang aufwarten kann. Dafür ist die Geschichte leicht zu lesen und versetzt den jungen Leser schnell in die mystische Erzählung. Die Kapitel sind zwar nicht sehr kurz gehalten, dafür lassen sich die Seiten schnell lesen und das Buch wird zu einer kurzweiligen und unterhaltsamen Lektüre. Die Charaktere sind sympathisch und erzeugen eine glaubwürdige Atmosphäre. Aria und Hunter ergeben ein herzliches Paar und bieten den roten Faden in der Handlung. Es ist es ein Werk, das besonders jüngere Leser anspricht, allerdings nicht für große Vorfreude auf die Fortsetzung sorgt. Wer sich dennoch auf die Reise nach Mystic City einlassen möchte, sollte sich auf jugendliche Romantik und ein wenig überspitzte Dramatik einstellen.

Eine Leseprobe ist auf der Verlagsseite verfügbar.

Anja Gollasch



Hardcover | Erschienen: 1. Mai 2013 | ISBN: 978-3473400997 | Originaltitel: Mystic City | Preis: 16,99 Euro | 416 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel
Gefährliche LiebeLiebe ist keine PrimzahlMini ShopaholicDie dunkle Seite der LiebeAltes Land