Media-Mania.de

 The Original Sinners: The Read Years, Band 3: Sklaven der Begierde


Cover
Gesamt ++---
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Es mutet wie ein Wunder an, Søren hat Nora gehen lassen. Denn trotz aller sadistischen Triebe liebt er Nora doch so sehr, dass er sie freigibt, um sie nicht gänzlich zu verlieren. Nora verliert jedoch keine Zeit und läuft zu ihm - Wes, den Mann, den sie nie vergessen konnte und mit dem sie das haben könnte, was ihr Søren nie geben würde: eine ernsthafte Beziehung jenseits aller Heimlichkeiten. Doch ist Nora für eine normale Beziehung gemacht und kann diese all ihre Bedürfnisse befriedigen?

Allerdings ist Sørens Tat nicht ohne Hintergedanken, er möchte Nora weit von sich wissen, denn er und sein ältester Freund Kingsley werden von der Vergangenheit heimgesucht. Jemand stellt ihnen nach und scheint auf Rache aus. Um ihren Verfolger zu fassen, begeben sie sich an den Ort ferner Tage: die Jesuitenschule, an der Sørens und Kingsleys Geschichte begann

"Sklaven der Begierde" ist der dritte Band aus Tiffany Reisz' Reihe "The Original Sinners: The Read Years". Die Geschichte ist in drei Erzählstränge aufgegliedert. Der Erste beschäftigt sich mit Søren und Kingsley in der Gegenwart, die auf den Spuren ihrer Vergangenheit wandeln, um herauszufinden, wer es auf sie abgesehen hat. Daraus ergibt sich auch der zweite Erzählstrang; es sind Erinnerungen von Kingsley aus seiner gemeinsamen Vergangenheit mit Søren. Und um nicht gänzlich den Kontakt zur Gegenwart zu verlieren, begleitet man noch Nora und Wes, die sich an einer gemeinsamen Beziehung versuchen.

Auch dieser Band beweist wieder einmal, dass es der Autorin scheinbar nicht möglich ist, die Figuren in ihren Büchern normale Beziehungen zueinander pflegen zu lassen. Selbst die Vanilla-Beziehung, die zwischen Nora und Wes entsteht, wirkt schräg. Das alles wird aber noch mal durch die Beziehung getoppt, die zwischen Søren und Kingsley herrscht. Zum einen kann man mittlerweile nicht mehr darüber hinwegsehen, dass die Figuren allesamt leicht bis total gestört sind. Kein Wunder, dass ein katholischer Priester sich in extrem sadistische Praktiken flüchtet, wenn für ihn sexuelle Handlungen mit der eigenen Schwester, praktisch als normal gelten. Und Kingsley, der sich nach Schmerzen weit jenseits aller Lustbarkeiten des BDSM sehnt, von einem Mann, der ihn praktisch immer ignoriert. Damit hat - zumindest nach Meinung dieser Rezensentin - die Autorin den Rahmen von Hardcore BDSM gesprengt und findet sich in Sphären abseits jeder Glaubwürdigkeit wieder.

Sicherlich kann man sich in dieser absoluten Hingabe verlieren, in der Unschuld der Vanilla-Beziehung und in dem Kontrast, der zwischen diesen zwei Welten herrscht, aber es lässt sich eben nicht mehr über die Irrationalität der ganzen Story hinwegtäuschen.

Langweilig wird einem in "Sklaven der Begierde" auf jeden Fall nicht, da einiges an BDSM jenseits des Hardcores und an Vanilla-Sexpraktiken geboten wird. Gepaart mit einer Art kriminalistischen Detektivarbeit, ist der Leser durchaus beschäftigt und auch unterhalten. Aber spätestens jetzt bleibt nur zu sagen: Dieses Buch ist sehr speziell und dürfte auch nur bei einer sehr speziellen Leserschaft noch für Begeisterungsstürme sorgen.

Eine Leseprobe ist auf der Verlagsseite zu finden.

Sandra Seckler



Taschenbuch | Erschienen: 1. Oktober 2013 | ISBN: 978-3862788286 | Originaltitel: The Prince | Preis: 9,99 Euro | 432 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Im Schatten der LustVerheißungsvolle SehnsuchtGeheime LustGefährliche LiebeGesetze der Lust