Media-Mania.de

 Die Verzauberung der Welt

Eine andere Geschichte der Naturwissenschaften


Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Preis - Leistungs - Verhältnis
Naturwissenschaften sind nicht populär. Nach Meinung vieler Menschen haben sie die Welt entzaubert, indem sie ihr Gesetze und Formeln aufdrücken, die alles Existierende punktgenau erklären und alle Abläufe determinieren. Wiewohl jeder tagtäglich und fast pausenlos die Technik nutzt, die auf naturwissenschaftliche Erkenntnisse zurückgeht, wirken die Naturwissenschaften und deren Umsetzung in Technik auf zahlreiche Menschen bedrohlich.

Diesem Zeitgeist stellt sich der Wissenschaftshistoriker und Biophysiker Ernst Peter Fischer entgegen. In seinem Buch "Die Verzauberung der Welt" behauptet er, wie der Titel schon anzeigt, exakt das Gegenteil: Naturwissenschaften können die Welt verzaubern, weil jede Antwort neue und faszinierende Fragen aufwirft, keine Erklärung die einzig selig machende und endgültige ist und jeder Mensch das Recht und die Möglichkeit hat, sich mit den Naturphänomenen auseinanderzusetzen, auch ohne eine entsprechende Ausbildung.
Zudem zeigt Fischer auf, wie die Naturwissenschaften künftig besser vermittelt werden könnten, sodass sie wieder viele Menschen faszinieren und sich hinsichtlich ihrer Akzeptanz nicht mit einer Randlage abfinden müssen.
Das Buch ist in neun Kapitel gegliedert; jedem von ihnen folgt ein Exkurs, der ein eigenes Thema aufgreift. Fischer betrachtet die historischen und aktuellen Wechselwirkungen verschiedener Wissenschaften, Anschauungen und Geistesströmungen mit den Naturwissenschaften, interpretiert sie, führt Gedankengänge logisch fort und bricht insgesamt einfach eine Lanze für ein ganzheitliches Herangehen an die Physik und die anderen Naturwissenschaften.

Ein Apfel fällt vom Baum. Nach unten, niemals nach oben. Lange Zeit gehörte dieses Phänomen zu den großen Rätseln dieser Erde, dann kam Newton und führte die Gravitation ein; nur, wie diese genau funktionierte, war dadurch auch nicht wirklich zu verstehen. Das Gravitationsfeld bot einen Ansatz, bis Einstein in seiner Relativitätstheorie die Krümmung der Raumzeit durch Massen als Schwerkraft auffasste. Verständlich ist das Phänomen deshalb genau so wenig wie etwas so Simples wie das Licht, das Teilchen und Welle zugleich sein soll: eine Eigenschaft, die, wenn man sich von Ernst Peter Fischer durch die Physik führen lässt, gewissermaßen als Verlegenheitslösung enttarnt wird.

Es sind ganz einfache Beispiele, deren sich der Autor bedient. Der fallende Apfel, das Licht, das auf einen Spiegel trifft. Wer ein paar Jahre Physikunterricht hinter sich hat, denkt, hierzu sei alles erforscht und erklärt, und es handle sich um langweilige Themen. Weit gefehlt! Tatsächlich gelingt es Fischer, in wenigen Sätzen aufzuzeigen, wie physikalische Gesetze zwar Beobachtungen beschreiben, aber nur modellhaft sein und die Tiefe und Bedeutung eines Phänomens in keiner Weise ausloten können. Auch modernste, aufwändige Forschung liefert folgerichtig mehr Fragen als Antworten.
Da erstaunt es nicht, dass der Autor eine enge Verbindung zwischen den Naturwissenschaften und der Romantik herstellt und speziell die von Novalis geprägte Definition der Romantik auf die Physik und verwandte Gebiete anwendet, logisch, nachvollziehbar. Er möchte das Fragen und Hinterfragen, das Staunen, das Suchen nach eigenen Erklärungen fördern, und in der Tat hat dieses Buch das Potenzial, die Weltsicht des Lesers nachhaltig zu verändern. Fischer argumentiert nicht nur schlüssig und mittels umfangreicher Kenntnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Kunst, er versteht es darüber hinaus, seine Gedanken unterhaltsam, spannend und für eine Leserschaft auch ohne Fachkenntnisse bestens verständlich darzulegen.

Ein Buch, das für Pädagogen Pflichtlektüre sein sollte und jeden, der das Beobachten und Staunen (wieder) lernen möchte, zu verzaubern vermag.

Interview mit dem Autor für Media-Mania.de (Frankfurter Buchmesse)

Eine Leseprobe wird auf der Verlagsseite zum Buch angeboten.

Website von Ernst Peter Fischer

Regina Károlyi



Hardcover | Erschienen: 22. September 2014 | ISBN: 9783886809813 | Preis: 24,99 Euro | 336 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Von Pythagoras zur QuantenphysikWissenschaft & TechnikWissen vor 8 - Die große WissensboxDas neue Bild des UniversumsDie Vermessung des Körpers