Media-Mania.de

 Ich und die Menschen


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Andrew Martin löst eines der großen Rätsel der Mathematik. Dieses wird dem Mathematikprofessor großen Ruhm und der Menschheit großen Fortschritt bringen. Doch bevor er mit seiner Entdeckung an die Öffentlichkeit gehen kann, wird sein Körper von einem Außerirdischen übernommen. Dieser ist ein Gesandter der Vonnadarianer mit dem Auftrag Martins Arbeit, die den Beweis der bisher unlösbaren Theorie führt, zu vernichten. Und mit der Vernichtung der Arbeit ist auch die aller Beteiligten und Mitwissenden verbunden. So beginnt der Aufenthalt dieses extraterristischen Wesens damit, dass es nackt und ziellos im Körper Andrew Martins über den Campus läuft und damit für nationale Schlagzeilen sorgt.
Die Recherchen des "neuen" Andrew werden dadurch zwar verlangsamt und eingeschränkt, jedoch schafft er es doch sich auf die Suche nach Spuren der Entdeckung zu machen und beginnt diese zu vernichten. Auch vor Menschenleben macht er dabei nicht Halt.

Jedoch entwickelt sich der Aufenthalt auf der Erde ganz anders, als der Vonnadarianer erwartet hatte. Er lernt die Menschen näher kennen, entdeckt ihre Eigenheiten und auch den Charme in diesen. Er stößt auf Literatur, Musik und Emotionen. Dinge, die auf seinem Planeten nicht existieren. Zwar sterben die Vonnadarianer nicht aufgrund ihres Alters, jedoch scheinen sie mit zunehmendem Fortschritt viele Dinge verloren zu haben, die die Menschen tagtäglich genießen können. Und auch die negativen Erlebnisse hinterlassen eine deutliche Spur in Andrew Martin ...

Nicht neu ist die Idee, die Menschheit aus der Perspektive eines Außenstehenden zu sehen. Trotzdem gelingt es dem Autor Matt Haig, der in seinem letzten Roman die Geschichte einer "Vampirfamilie von nebenan" erzählte (Die Radleys), den Leser von den ersten Seiten an zu unterhalten. Überraschungen bleiben in dem Roman allerdings aus, die gesamte Handlung bleibt bis zum Ende recht vorhersehbar. Zwar macht es Spaß, den Protagonisten dabei zu begleiten, die Menschen aus einem fremden Blickwinkel zu betrachten, jedoch wird es von Seite zu Seite weniger interessant.
Ein spannender, überraschender Twist hätte dem Buch gut getan. Es bleibt aber bei einer recht geradlinigen Story, die voraussichtlich eher einem jugendlichen Publikum gefällt. Zu naheliegend sind die Beobachtungen und Reaktionen des Außerirdischen. Menschen, die bereits etliche Jahre eigene Erfahrungen auf der Erde sammeln konnten, werden hier nur selten auf neue Erkenntnisse treffen.

Insgesamt bietet "Ich und die Menschen" eine interessante Perspektive, verpackt in leichte Lesekost in einer ansehnlichen Softcover-Ausgabe. Mehr als ein leichter Zeitvertreib springt allerdings nicht heraus.

Zur Verlagswebsite mit Leseprobe, Buchtrailer und weiteren Infos: "Ich und die Menschen"

Sandra Wiegratz



Softcover | Erschienen: 1. April 2014 | ISBN: 978-3423260145 | Originaltitel: The Humans | Preis: 14,90 Euro | 352 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Briefe vom miesesten Ort des UniversumsDie Suche nach WondLaBoom!Tripods - Die dreibeinigen HerrscherIch bin Nummer Vier