Media-Mania.de

 The Spooky Verona Freak Show

Mein Leben mit der Band, dem Ersten bis Neunten, dem kleinen Saalfeld und vielen anderen


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Die Spooky Verona Freak Show ist eine eigenwillige Band - bestehend aus Sängerin Vicky, die sich ihrer Stimme nie ganz sicher ist und vor Publikum regelmäßig in heftiges Lampenfieber verfällt, der bildschönen und ziemlich ruppigen Gitarristin Scarlett, die Alkohol nie abgeneigt ist, dem frischgebackenen Schlagzeuger Nico, der neben Hausschlappen und einem Jutebeutel auch seinen dreibeinigen Hund mit zu den Proben bringt, und dem transsylvanischen Trompeter Cristian, der ein Faible für Steampunk hat.
Der Band fehlt zu ihrem Glück und zum erhofften großen Durchbruch auf dem legendären Underground-Festival Millyways allerdings noch ein Bassist. Den zu finden, erweist sich als überraschend schwierig. Zwischen katastrophalen Auftritten in Jugendclubs und auf Gartenfesten, peinlichen (und hin und wieder glanzvollen) Momenten auf der Bühne und spleenigen Bewerbern um den Bassisten-Job entwickeln sich Freundschaften und Animositäten und ziemlich unverhofft auch eine Liebe.

"The Spooky Verona Freak Show", erschienen im Unsichtbar Verlag, ist ein kleiner, feiner Roman von Bianca Stücker, der sich um Musik und eine Band auf der scheinbar aussichtslosen Suche nach einem passenden Bassisten beschäftigt - aber eben nicht nur: Ich-Erzählerin Vicky sucht die Liebe und findet sie letztendlich auch, aber ganz anders als gedacht. Die Autorin führt am Ende alle Erzählstränge gekonnt zusammen und präsentiert ein Finale, das folgerichtig und einfach schön ist.
Die in lockerem Ton erzählte Handlung nutzt die Suche nach Mr. Right am Bass (und auch in der Liebe) als roten Faden und ist dabei so amüsant wie originell - während die Bassisten sich also bei der Spooky Verona Freak Show die Klinke in die Hand geben (und einer nach dem anderen wieder abgeschossen werden), hat der Leser einiges zu lachen. Vor allem die skurrilen, aber gleichzeitig sehr treffsicher beschriebenen und damit trotz ihrer Spleens realitätsnahen Charaktere machen den Roman richtig gut. Neben den zahlreichen Totalausfällen am Bass und den Tücken des Daseins als Leadsängerin hat Protagonistin Vicky auch mit anderen Widrigkeiten zu kämpfen: Ihre Schwester Clara verpflichtet sie gerne als Aufpasserin für ihren altklugen und ziemlich nervigen Sohn Hauke; auf dem Dachboden, der zum Proberaum umfunktioniert wurde, riecht es durchdringend nach Schimmel - und überhaupt hatte Vicky, die mit Ende 20 in einem Callcenter jobbt, sich ihr Leben eigentlich ganz anders vorgestellt ...

Wer immer schon gerne auf kleine Konzerte ging oder vielleicht selbst mal einen Proberaum sein Eigen nannte, wer mit Ende 20 noch nicht so genau weiß, wo er hingehört, oder wer einfach nur einen lustigen Roman voll schräger Charaktere und lakonischem Humor lesen will, liegt hier richtig. Hat man sich einmal eingelassen auf die Spooky Verona Freak Show, kann man die Finger nicht mehr davon lassen. Den Roman umweht ein Hauch von Coolness, Improvisation und Eigenwilligkeit, der ihn von anderen abhebt.

Wer nach dem Finale noch nicht genug hat von der Spooky Verona Freak Show oder wer zum Lesen einen Soundtrack haben möchte - auf der Verlagsseite gibt es die Songs, die im Buch vorkommen, zum Anhören:

http://www.unsichtbar-verlag.de/index.php?id=thespookyveronafreakshow


Trailer zum Buch - Bianca Stücker spricht über ihren Roman und liest daraus vor:


Christina Liebeck



Taschenbuch | Erschienen: 1. September 2012 | ISBN: 9783942920179 | Preis: 9,99 Euro | 310 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Ganz entschieden unentschiedenBecks letzter SommerLass uns Feinde bleibenSolo für AnnaWunschkonzert