Media-Mania.de

 Mark Brandis, Raumkadett, Folge 5: Mark Brandis Raumkadett - Der Aladin-Schachzug


Cover
Gesamt +++--
Anspruch
Aufmachung
Brutalität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
Der junge Raumkadett Mark Brandis hat das erste Jahr überstanden und darf sich zusammen mit seinen Kameraden, die ihm mittlerweile auch zu Freunden geworden sind, auf die Semesterferien freuen. Allerdings wurden diese auf vier Wochen verkürzt, weshalb sich die Ferienpläne der jungen Leute zerschlagen haben. Mark Brandis ist allerdings ohnehin besessen von dem Gedanken, seinen in Afrika verschollenen Vater zu finden, der beim Militär war und als tot gilt, woran Mark nicht glaubt. Er überredet seine Freunde, mit nach Ostafrika zu kommen - allerdings wissen sie nichts von seinen eigentlichen Gründen, diese Reise anzutreten, und hoffen auf einen Abenteuerurlaub.
Sein alter Förderer Captain Gregory Nelson hat ihm einen Mittelsmann in Kairo angegeben, der ihm angeblich helfen kann, seinen Vater ausfindig zu machen. Doch als Mark und seine Freunde in Kairo ankommen, zeigt sich, dass der geheimnisvolle Geschäftsmann eine Gegenleistung will: Mark soll ihm eine verbotene Information beschaffen. Und Mark mit seiner ausgeprägten Gabe, in Schwierigkeiten zu geraten, landet prompt in der Falle.

Ach, Junge! Das Talent des in dieser Serie noch ganz jungen, später so erfolgreichen Raumfahrers Mark Brandis, sich in eine Bredouille nach der anderen zu bringen, dürfte dem notorischen Hörer der "Mark Brandis, Raumkadett"-Reihe mittlerweile bekannt sein. Hier geht es jedoch gründlich zur Sache: Mark zieht auch seine Freunde von der Astronautenschule mit hinein und verrät ihnen noch nicht einmal, dass es nicht um einen Spaßurlaub in Afrika, sondern um die Suche nach seinem Vater geht. Er lässt sich bedenkenlos auf eine ziemlich zweifelhafte Person ein und zieht sich einen Schuh an, der für ihn etliche Größen überdimensioniert ist. Was man halt so tut, wenn man jung, voller Ideale und auch ein Stück weit verzweifelt ist. Der Hörer muss Mark Brandis einfach mögen, sogar in solchen Situationen.
Folge 05 ist der Anfang eines Zweiteilers und, ehrlich gesagt, ein bisschen lahm. Die Höhepunkte werden offensichtlich für den zweiten Teil, also Folge 06, aufgespart. In diesem Hörspiel zieht sich alles, ein vermutlich fulminanter Showdown wird zwar vorbereitet und wirft seine Schatten voraus, die Story ist aber bis zum Ende dieses Hörbuchs vorhersehbar und hat nicht viel zu bieten im Vergleich zu den vorangegangenen Episoden. Einzig die bereits vertrauten, vorzüglichen Sprecher bringen Leben hinein, auch tragen die Sound-Effekte dazu bei, dass der Hörer nicht einnickt. So richtig zum Lachen reizt Marks Dialog mit einem Interface in einem Reisebüro: Das kennt man doch ebenso aus unseren Tagen! Ansonsten wirkt die Welt von Morgen wie in den vorangegangenen Episoden sehr authentisch.
Als Fazit drei Sterne, einer davon als "Serienbonus" - grundsätzlich gut gemacht bei fadem Inhalt, der aber für die Fortsetzung benötigt wird. Und auf die darf man so richtig neugierig sein.


Eine Hörprobe wird auf der Verlagsseite zum Hörspiel angeboten.

Regina Károlyi



CD | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 27. Februar 2015 | Laufzeit: 45 Minuten | Preis: 4,99 Euro | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Mark Brandis, Raumkadett - Folge 4: Hinter den LinienMark Brandis Raumkadett - Woran du glaubstMark Brandis, Raumkadett - LaurinTatort AstronautenschuleMark Brandis - Raumkadett Folge 9