Media-Mania.de

 Hoffnung auf Eis

Sie kamen, sie wurden aufgetaut und sie töten


Cover
Gesamt ++---
Action
Aufmachung
Bildqualität
Extras
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
In "Hoffnung auf Eis" geht es um eine interessante Variante, die Körper der Toten weiterhin zu erhalten. Diese Toten werden, wie aus dem Titel schon relativ zu erkennen ist, auf Eis gelegt und in Cryoboxen eingefroren, nachdem sie mit einem entsprechenden Sekret befüllt wurden. Durch einen Blitzeinschlag werden die auf Eis gelegten Menschen jedoch wieder ins Leben gebracht und sehnen sich nach dem Fleisch der Lebenden. Dies wird den wenigen Arbeitern, die noch in der Firma sind zum Verhängnis und sie müssen um ihr Überleben kämpfen.

Auf sehr skurrile Weise zeigt "Hoffnung auf Eis" wie Zombies vor einigen Jahren noch gesehen wurden. 1989, das Produktionsjahr dieses Films: Grüne, langsame Wesen, die noch einen Hauch ihres Verstandes besitzen. Bei Ton und Bild muss der Zuschauer dementsprechend für heutige Verhältnisse Abstriche machen, jedoch kann dem Film zugestanden werden, dass die Qualität zur Entstehung des Films schon gut war.

Die Intelligenz der Probanden ist aber oftmals nicht mit dem der Zombies zu verwechseln. Sie handeln sehr seltsam. In einem Moment laufen sie eckig und kantig durch die Gegend und sind sehr langsam ... im nächsten Moment sind sie aber plötzlich sehr schnell und agil. Außerdem geben sie sehr unnatürliche quietschende Geräusche von sich. Einer von ihnen, der Sohn eines der Hauptdarsteller, ist nicht so grün wie die anderen und sieht fast noch menschlich aus. Warum weiß keiner.

Teilweise sind die Dialoge auf das Einfachste reduziert und die Schauspieler recht dilettantisch in ihrem Bemühungen. Es gibt zudem nur wenig Kulissen, die der Handlung zu einer Tiefe verhelfen könnten. Alles spielt sich in der Firma und halbwegs im Dunklen ab. Dazu noch die mäßige Bildqualität, was dazu führt, dass mitunter sehr schlecht zu erkennen ist, was gerade passiert. Was natürlich in keinem Film fehlen darf (das wussten sie anscheinend damals schon): die technische Panne. Die Hauptdarsteller wollen mit dem Auto wegfahren und plötzlich funktioniert das Auto nicht mehr. Wer hätte das erwartet?

Wer mal auf nostalgische Wellen reiten möchte, kann sich diesen Film gerne anschauen. Ich würde ihn nicht noch einmal sehen wollen. Da lobe ich mir doch die Technik von heute. Da wirken die Filme eine ganze Ecke realistischer als damals.

Natalie Lang



DVD | Disc-Anzahl: 1 | Erschienen: 5. Dezember 2014 | FSK: 18 | Laufzeit: 90 Minuten | Preis: 10,95 Euro | Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
The Last WinterDaybreakersCoffin RockMonsterIch weiß mal wieder, was du letzten Sommer getan hast