Media-Mania.de

 TLC 2013

Tables, Ladders and Chairs


Cover
Gesamt ++---
Action
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Brutalität
Extras
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Ton
TLC steht für "Tables, Ladders and Chairs" und ist eine Pay per View Veranstaltung der World Wrestling Entertainment, genannt WWE.
In dieser Großveranstaltung werden Matches gezeigt, die die Fehden der vergangenen Wochen aufnehmen und beenden. Meist kommen dabei auch Tische, Leitern und Stühle zur Verwendung, die bei normalen Wrestlingkämpfen nicht benutzt werden. TLC 2013 fand im Toyota Center in Houston statt und war die letzte Großveranstaltung des Jahres.

Den meisten Fans lacht das Herz bei einer Veranstaltung, in der es etwas härter zur Sache geht, als sonst. Immerhin verspricht der Einsatz von Stühlen und Tischen ungewöhnliche Kämpfe und auch Leitermatches sind äußerst beliebt. Da ist eine gewisse Vorfreude schon in Ordnung.
Dazu kommt eine weitere Besonderheit. Der Schwergewichtsgürtel und der Gürtel für den WWE Champion sollen vereint werden. Triple H erklärt gleich zu Anfang der Show, wie geschichtsträchtig das ist.

Beim ersten Match geben die Beteiligten gleich alles und die Menge hat Spaß. Shield tritt mit allen drei Mitgliedern gegen CM Punk an. Shield ist beliebt, auch wenn sie als Heels agieren. Die Sympathien des Publikums liegen jedoch klar bei CM Punk, der sich nicht unterkriegen lassen will und es seinen Gegnern nicht leicht macht.

Erfreulich wenig Haare ziehen und Jammern gibt es beim Match der Diven. A J Lee und Natalya treten gegen den Titel gegeneinander an. Lange dauert es nicht, ist aber erstaunlich gut. Da hat die WWE in den letzten Jahren weit Schlimmeres gezeigt.
Nach nicht mal sieben Minuten ist der Kampf zu Ende, das geht in Ordnung.

Gerade mal zehn Sekunden länger dauert das Match zwischen Big E. und Damien Sandow. Die beiden bringen ordentliche Leistung, hauen aber niemandem vom Hocker. Bisher werden weder Tische, noch Stühle oder Leitern eingesetzt. Schade eigentlich, die Crowd würde sich freuen.

Die Rhodes Brüder stellen sich den Real Americans, RybAxel und Big Show mit Rey Mysterio. Das Match ist gut und hat Dynamik. Die Zuschauer gehen mit, aber langsam dürfte etwas mehr kommen. Da ist noch Luft nach oben.

Im fünften Kampf bekommen sie Zuschauer R-Truth und Brodus Clay zu Sehen. Die Freude hält sich in Grenzen. Genau sechs Minuten dauert das Ganze und es sind sechs Minuten zu viel. Zur Erinnerung, der Event heißt "Tables, Ladders and Chairs". Stünde es nicht auf den Tickets, es würde niemand glauben.

Kofi Kingston und the Miz reißen den Event nicht herum. Es gibt kaum Resonanz von den Rängen. Die Stimmung ist noch nicht tot, aber es geht ihr schon sehr schlecht.

Hah! Daniel Bryan geht immer. "Yes! Yes! Yes!" Rufe, als er gegen die Wyatt Familiy antritt. Der Kampf ist gut, die Zuschauer glücklich. Es ist fast schon egal, wer gewinnt, so lange sich nur Daniel Bryan im Ring befindet. Dass er auch gut wrestlen kann, ist fast schon ein kleiner Bonus.

So, die Zuschauer haben sich warm geklatscht, es ist Zeit für den Höhepunkt.
Randy Orton und John Cena werden es klären. Einer von beiden geht als unumstrittener Champion vom Platz. Mit knappen 25 Minuten ist der Main Event auch der längste Kampf des Abends und endlich kommen auch Leitern zum Einsatz.
Sie stehen bereits auf der Rampe, die die beiden Wrestler auf dem Weg zum Ring entlang laufen. Tische und Stühle kommen ebenfalls zum Einsatz, auch wenn sie lange Zeit den Eindruck machen, als wären sie nur Deko. Orton und Cena sind zwei langjährige verdiente Sportler, aber dies ist nicht ihre Art Match. Besonders Cena macht den Eindruck, als hätte er noch nie in seinem Leben einen Tisch im Ring gesehen. Immerhin, zum Ende des Matches geht es zur Sache und das Publikum ist zufrieden, wenn auch nicht überglücklich.

Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht und auf "TLC 2013" trifft das besonders zu. Weder die Kämpfe noch die Publikumsreaktionen waren begeisternd. Es wirkte, als würde über weite Strecken das letzte bisschen Einsatz fehlen, dabei strengen sich die Athleten doch bei Großveranstaltungen besonders an.
Nein, diese Veranstaltung ist nur was für besonders treue Fans. Alle anderen werden sich dafür nicht begeistern können, denn sie ist definitiv kein must-see, eher das Gegenteil.

Iris Jockschat



Blu-ray Disc | Disc-Anzahl: 1 | EAN: 5030697026613 | Erschienen: 14. März 2014 | FSK: 16 | Laufzeit: 265 Minuten | Preis: 19,99 Euro | Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
WWE - No Escape 2014Night of ChampionsBest PPV Matches 2013 [Blu-ray]Money in the Bank 2014Hell in a Cell 2013 [Blu-ray]