Media-Mania.de

 Dead Man's Draw


Cover
Gesamt ++++-
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Glück
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Spielregel
Strategie
"Dead Man's Draw" ist ein Kartenspiel mit Piratensetting für zwei bis vier Spieler, bei dem es darum geht, sich hohe Kartenwerte durch geschicktes und glückliches Agieren zu sichern, um damit das Spiel zu gewinnen. Reihum darf der aktive Spieler so viele Karten nacheinander aufdecken, wie er möchte, allerdings mit der Einschränkung, dass seine "Beute", die zu ergatternden Karten und somit Punkte verloren sind, sobald er eines der zehn vorhandenen Symbole doppelt zieht. In diesem Fall war der "Pirat" zu gierig und erhält keine Karten für diese Runde. Kann der Pirat seine Beute einstreichen, stapelt er die jeweiligen Symbolkarten aufeinander. Bei der Abrechnung am Ende des Spiels, wenn keine Karten mehr im Zugstapel vorhanden sind, werden jeweils die höchsten Werte der jeweiligen Symbolstapel addiert und der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Jedes Symbol hat dabei noch eine Bedeutung und einen Effekt, den der Spieler ausführen muss, sobald die Karte aufgedeckt wird, was nicht immer zum eigenen Vorteil geschieht. So sorgen Monster für zusätzlichen Zugzwang oder es müssen weitere eigene oder gegnerische Karten integriert werden, wodurch die Chance auf doppelte Symbole und somit der Verlust der Beute steigt. Über die Charakter- oder Spielvariantenkarten lassen sich die Siegbedingungen und Möglichkeiten im Spiel variieren.

Alsdann Piraten, ein kräftiges "ARRR" und ran an die Karten.

Spielmaterial und Regeln

Bild
Ansprechendes Kartendesign - (c)Heidelberger Spieleverlag
"Dead Man's Draw" kommt mit wenig Spielmaterial aus und sorgt trotzdem für lang anhaltenden Spielspaß. Im Prinzip besteht das Spiel aus 62 Beutekarten mit zehn verschiedenen Symbolen und unterschiedlichen Punktewerten. Dazu beherbergt die kompakte Spielbox neben einer Anleitung und Übersichtskarten zum schnellen Nachlesen der jeweiligen Effekte noch einige Charakter- und Spielvariantenkarten, die das Spiel noch abwechslungsreicher machen. Wer seine Karten in Schutzhüllen verpackt, wird erfreut sein, denn nach der Herausnahme des Inlays lassen sich die Karten passgenau weiterhin in der Box verstauen, was bei vielen anderen Spielen leider nicht der Fall ist. Die Karten selbst sind ansprechend gestaltet. Auf vierzehn Seiten werden die Regeln ausführlich und eindeutig erklärt. Kurze Beispiele zu den einzelnen Karten und Fähigkeiten beseitigen mögliche Unklarheiten im Regelwerk. Generell ist das Spielprinzip in wenigen Minuten verstanden und auch neuen Mitspielern erklärt, denn wirklich viel zu beachten gibt es nicht - und die Effekte lassen sich auf den Übersichtskarten jederzeit schnell nachlesen.

Beute ahoi

Bild
Spielszene, links die abgelegte Beute, in der Mitte die aktuelle Reihe des Spielers
Mit einer ordentlichen Portion Glück und einem Hauch von Taktik ist das Spiel in knapp zehn bis fünfzehn Minuten vorbei. Der aktive "Pirat" versucht - je nach eigenem Ermessen - eine möglichst lange Reihe zu erspielen, was hauptsächlich vom Zufall beim Ziehen der Karten abhängt. Erscheinen unmittelbar nacheinander zwei gleiche Symbole, dann ist die Beute eben verloren. Taktische Schachzüge, die ihren Namen verdienen, sucht der Spieler hier vergeblich, es bleibt nur festzuhalten, dass je kürzer eine Reihe ist, umso wahrscheinlicher ist ein erfolgreiches Einstreichen der Beute. Effektiv beeinflussen können die Spieler aber nicht, was als Nächstes vom Stapel gezogen wird. Zwar sind einige Karten im Spiel enthalten, die ein wenig Eigeninitiative erfordern, da sich der Spieler zum Beispiel die anzulegende Karte selbst auswählen darf, aber auch dadurch oder durch die Nutzung der Charaktere beziehungsweise Spielvarianten bekommt "Dead Man's Draw" kaum zusätzliche Spieltiefe. Ohne Handkarten oder Möglichkeiten einer Auswahl bleibt dem Spieler nur eine Option: auflegen, was gezogen wird. Trotzdem setzt das Spiel seine Reize gekonnt ein. Für eine Runde wird kein langwieriger Aufbau benötigt - Karten mischen und los geht es - und der Spielverlauf erlaubt es, zügig eine Partie zu spielen oder direkt mehrere hintereinander. Nicht zu vergessen: Es macht schlichtweg Spaß, seine Reihen aufzubauen, dem Gegner Karten zu klauen, oder diese zu vernichten. Ein gut ausbalanciertes Kartenspiel, nicht nur für zwischendurch.

Kurzum: "Dead Man's Draw" sorgt mit einem einfachen Spielprinzip für kurzweiligen Spaß. Es ist schnell erklärt, schnell gespielt und immer wieder unterhaltsam. Nicht nur für Kinder empfehlenswert und immer ein guter Tipp für den nächsten Spieleabend.

Nicolas Gehling



Kartenspiel | Erschienen: 1. Juni 2015 | Preis: 11,95 Euro | für 2 - 4 Spieler | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Munchkin 1+2 (Metalldose)MusketiereMunchkin Freibeuter 2DominionX nimmt!