Media-Mania.de

 Die alten Knacker, Band 2: Bonnie und Pierrot

Serie: Die alten Knacker, Band 2
Autoren: Wilfrid Lupano
Illustratoren: Paul Cauuet
Übersetzer: Tanja Krämling
Verlag: Splitter Verlag

Cover
Gesamt +++++
Anspruch
Aufmachung
Bildqualität
Gefühl
Humor
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Antoine, Pierrot und Mimile sind wieder unterwegs. Natürlich jeder auf seine Weise, doch alle im Sinne der guten Sache. Nachdem es im ersten Band um den Tod, die Freundschaft und Eifersucht ging, geht es diesmal, nun ja, eigentlich um genau das gleiche, aber trotzdem ist alles anders.
Sophie ist unerwartet an Geld gekommen (wie, war Thema in Band 1) und versucht mit den nun zur Verfügung stehenden Reichtümern nicht auf die schiefe Bahn zu geraten, aber trotzdem etwas Gutes zu tun. Dummerweise darf niemand merken, dass sie Zugriff auf ein prall gefülltes Konto in der Schweiz hat. Sie denkt sich also etwas aus und verschickt Bares an ein Mitglied des Trios aus alten Männern. Ihre vermeintlich kryptische und nur lustig gemeinte Botschaft, die dabei lag, sorgt allerdings für ganz unerwartete Aufregung, mit der nun wirklich niemand gerechnet hätte. Pierrot glaubt, seine große Liebe hätte ihn geschickt, die er allerdings seit vielen Jahren tot glaubt. Sein Weltbild ist erschüttert. Gut, dass ihm da vor allen Dingen Antoine zur Seite steht und ihn vor Dummheiten bewahrt.
Die beiden alten Knacker sind bei "Augenlos und frei" aktiv, einem Netzwerk, das für die Rechte von ihnen und ihren Altersgenossen kämpft. Eine uralte Hackerin ist da nur der Anfang. Ihre größte Waffe ist die Inkontinenz eines besonders "stinkigen" Mitglieds. Auf den richtigen Veranstaltungen geschickt eingesetzt, bewirkt das Verdauungsproblemchen wahre Wunder.
Mimile hingegen arbeitet zusammen mit der Puppenspielerin Sophie an einem neuen Stück über das Ende der Welt. Nicht gerade ein heiteres Thema, aber richtig umgesetzt ...

Ob "alte Knacker" oder junge Dinger, im Comic von Wilfried Lupano und Paul Cauuet sind doch alle auf ihre Art gleich. Die Alten haben es immer noch faustdick hinter den Ohren und kämpfen, wenn es ein lohnendes Ziel gibt. Darin unterschieden sie sich nicht im geringsten von der jüngeren Generation, sie sind höchstens ein bisschen zynischer und direkter. Und genau das ist es, was diese Geschichte so herrlich schräg und unterhaltsam macht. Irgendwo zwischen einem humorvollen Comic, oft als Funny bezeichnet, und Drama, zwischen Liebeskomödie und Gesellschaftskritik kann der Leser bei der Lektüre von "Bonny und Pierrot" einfach nur jede Menge Spaß haben. Dass in dieser unterhaltsamen Welt auch noch eine Botschaft versteckt ist, macht sie sogar noch vergnüglicher.

Der Bogen zwischen der jungen und der alten Generation wird mithilfe der Figur Sophie perfekt geschlagen. Sie ist die frisch gebackene Mutter, die eine andere Sichtweise auf die Welt mitbringt. (Und es zeichnet sich bereits ab, dass der Nachwuchs in den nachfolgenden Bänden auch noch eine Rolle spielen könnte.) Über kurze Rückblicke in die Vergangenheit wird gezeigt, wie die "Helden" der Geschichte sich in früheren Zeiten geschlagen haben und was für Lebensgeschichten sie zu den Charakteren haben werden lassen, die sie heute sind. Hier geht es manchmal ganz schön wild zu und auch eine kleine Prise Romantik darf nicht fehlen, schließlich spielt die Liebe auch bei den Alten noch eine große Rolle.

Mit einer unerwarteten Leichtigkeit und trotzdem voller Intensität gelingt den Machern des Comics auf humorvolle und unterhaltsame Art eine Gesellschaftskritik, die sich nicht leichter und mit mehr Amüsement lesen lassen könnte, als diese hier. Mit einer kleinen Geschichte in der Geschichte bringen sie am Ende sogar sehr direkt eine Anklage an die Konsumgesellschaft in diesem Band unter, die mit einer gefühlvoll platzierten Holzhammermethode einen besonderen Stellenwert zugewiesen bekommt.

Die Sprüche und Dialoge sind fein ausgearbeitet und so gut übersetzt, dass sie auch im Deutschen perfekt funktionieren und die Geschichte auf den ersten Blick fast wie einen Funny erscheinen lassen. Aber unter der Oberfläche schlummert viel mehr und das ist es, was die Serie so erfolgreich und lesenswert macht.



Auf der Webseite von Splitter kann in den Comic reingelesen werden.

Bine Endruteit



Hardcover | Erschienen: 27. November 2015 | ISBN: 9783958391482 | Originaltitel: Les vieux fourneaux: Bonny and Pierrot | Preis: 14,80 Euro | 56 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Oh diese Mädchen!Starke FreundeDer versteinerte ZooDer, der gehtDie übrig bleiben