Media-Mania.de

 COMIC!-Jahrbuch 2016

Comic Cartoon Trickfilm


Cover
Gesamt +++++
Aufmachung
Bildqualität
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Zum sechszehnten Mal erschien Ende 2015 das "Comic!-Jahrbuch 2016" für das sich der ICOM (Interessenverband Comic e. V.) verantwortlich zeichnet und welches von Burkhard Ihme herausgegeben wird. In diesem Jahr widmet sich der 266 Seiten starke und DIN A4-große Softcoverband dem Schwerpunktthema "Comics und Musik". Über knapp einhundert Seiten erstrecken sich insgesamt neun Beiträge, von denen der von Stefan Svik und Burkhard Ihme mit 46 Seiten der umfangreichste ist. Beide Autoren geben hier einen umfassenden Überblick zur Beziehung von Comics und Musik. Im Interview mit Horst Berner, Autor des Buches "Die Beatles im Comic", geht es nicht nur um die Entstehungsgeschichte des Werkes. Er erzählt auch von seinem Einstieg in die Welt der Musik und dass er die Idee zu seinem Buch schon einige Jahre mit sich herumtrug. Und im Gespräch mit Reinhard Kleist ("Der Traum von Olympia") erzählt der Szenarist und Zeichner unter anderem von seinem neuesten Projekt - einem Comic über Nick Cave.

Neben dem Kernthema wirft das "Comic!-Jahrbuch 2016" auch einen Blick auf die Szene in Deutschland und berichtet hier beispielsweise über zwei der geplanten ersten Comic Cons im Land. Im Marktbericht-Abschnitt betreten dieses Mal vier europäische Länder die Bühne: England, die Niederlande, Italien und Spanien. Berichte über die ICOM-Preisträger 2015 und Trickfilme komplettieren das Jahrbuch schließlich.

Vorsicht! Dieses Jahrbuch hat es in sich. Wer ein wenig musikaffin und zudem Comic-Liebhaber ist, wird bei der Lektüre der ersten Hälfte des Jahrbuchs sehr wahrscheinlich seine Such- und Wunschlisten aufstocken. Es sei denn, die auf den vielen Fotos abgebildeten und in den Berichten genannten Schätze sind bereits in der eigenen Sammlung. Schwerpunkt in dieser Ausgabe ist das Thema "Comics und Musik". Und die Berichte und Interviews machen Seite um Seite mehr Lust auf eben dieses: Musik in Kombination mit Comics. Da wären die "Book and Record"-Comics mit beiliegender Single, die "Rock'n'Roll"-Comics oder auch die Musikmedien mit Comicbeilagen. Bereits der erste Artikel zum Thema gibt einen hervorragenden Überblick und besticht durch sehr gute Recherchearbeit. Die mit verschiedenen Künstlern (z. B. Reinhard Kleist, Horst Berner, Andreas Völlinger) geführten Interviews sind allesamt spannend zu verfolgen, auch wenn einem das jeweilige Thema auf den ersten Blick nicht ganz so liegt. Es lohnt sich, auch diese Beiträge zu lesen.

Wie gewohnt, ist das "Comic!-Jahrbuch 2016" mit sehr vielen Fotografien und Zeichnungen gespickt. Für einen wirklich günstigen Preis bekommen Interessierte hier einen dicken Batzen Sekundärliteratur in hoher Qualität, sowohl in der Aufmachung als auch inhaltlich.

In einem Band mit über 30 Beiträgen ist meist auch etwas dabei, was für den Leser nicht auf den ersten Blick interessant ist. Aber selbst, wenn kein Interesse an den Marktberichten aus vier europäischen Ländern oder der Vorstellung der ICOM-Preisträger 2015 besteht, sind immer noch ausreichend andere Berichte und Interviews enthalten, die die Anschaffung lohnen. Einzig der den Trickfilmen gegönnte Platz im Buch ist sehr knapp. Hier lohnt es sich kaum noch dieses Genre im Untertitel des Bandes überhaupt anzuführen.

Dem Jahrbuch ist zu wünschen, dass es auch von vielen Musikfans entdeckt wird, die sich nicht unbedingt auf ein Comic-Sekundärwerk stürzen würden. Dieses hat es wirklich verdient und wird nicht enttäuschen.

Details zum Jahrbuch gibt es auch auf der Webseite des ICOM.

Sandra Wiegratz



Softcover | Erschienen: 14. Dezember 2015 | ISBN: 978-3888349461 | Preis: 15,25 Euro | 264 Seiten | Sprache: Deutsch

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
ZACKCOMIC!-Jahrbuch 2011Misstrauen Sie dem unverwechselbaren GeschmackNeil Young: Heart of GoldCOMIC!-Jahrbuch 2015