Media-Mania.de

 Spuren des Terrors

Serie: Shadow Wolf Mysteries, Teil 5
Verlag: Astragon

Cover
Gesamt ++++-
Action
Anspruch
Aufmachung
Bedienung
Bildqualität
Brutalität
Glück
Preis - Leistungs - Verhältnis
Spannung
Spielregel
Ton
Seit Jahrhunderten schützt die Familie De Lupe die Stadt Gévaudan vor Werwölfen. Ein Fluch, der über der Familie liegt, ermöglicht es den männlichen Nachkommen der De Lupes, die Wölfe abzuwehren, doch besteht immer die Gefahr, dass auch die Beschützer der Stadt sich in diese Kreaturen verwandeln. Nachdem nun der letzte Graf der Familie ermordet wurde, liegt es an seinem Sohn Pierre, seine Aufgaben zu übernehmen. Um ihm zu helfen, wurde ein Detektiv beauftragt, das Rätsel um den Fluch zu lösen. Der Spieler übernimmt nun die Rolle des Detektivs, damit das Abenteuer beginnt.



Zu Beginn des Spiels gibt es eine kurze Einweisung für den Spieler, damit ihm klar ist worum ist bei diesem Abenteuer geht. Pierre De Lupe muss gerettet werden, damit die Bewohner der Stadt in Frieden leben können und der Fluch der Werwölfe gebrochen wird. Dies wird durch zwei kurze Einspieler erklärt. Danach ist es möglich zwischen drei Spielmodi zu wählen, mit denen sich verschiedene Schwierigkeitsgrade einstellen lassen. So gibt es einen Modus für Anfänger, einen für durchschnittliche Spieler und einen für Experten. Die Spracheinstellung für das Spiel ist nur in Englisch möglich, jedoch gibt es jederzeit deutsche Untertitel, wodurch das Spiel auch hierzulande gut verständlich ist.

Wohliger Grusel

Dunkel muss es sein, wo Werwölfe regieren, und so findet die gesamte Handlung in düsterer Atmosphäre statt, was durch die überzeugende Grafik betont wird. Ohne allzu unheimlich zu wirken, verleihen die stimmigen Bilder der Geschichte ein angemessenes Ambiente, das beim Spieler ebenso für angenehme Gänsehaut, als auch für Spielspaß sorgt. In den detailreichen und interessanten Bildern gibt es an jeder Ecke etwas Neues zu entdecken. Etwas steif geraten sind die Figuren, im Gegensatz zu früheren Spielen der Reihe sind sie aber mit Mundbewegungen und blinzelnden Augen ausgestattet, was sie etwas lebendiger wirken lässt. Bei der liebevoll gestalteten Umgebung macht es Spaß die sehr gelungenen Wimmelbilder zur durchsuchen. Um alle Aufgaben zu erledigen und alle Gegenstände zu finden, muss der Spieler die verschiedenen Orte mehrfach aufsuchen. Eine Karte, die neben dem Inventar zu finden ist, hilft hierbei, die Orientierung zu behalten. Sie zeigt nicht nur die verschiedenen Stationen des Spiels an, sondern auch, ob an der jeweiligen Station noch eine Aufgabe zu erledigen ist.

Detailreiche Wimmelbilder


Zusätzlich zu den Bildern gibt es noch kleine Rätsel zu lösen und die Herkunft des Fluchs zu entdecken. Dies lockert das Spiel noch einmal auf, sodass es auch bei längerer Spielzeit nicht langweilig wird. Große Innovationen sind hier nicht zu erwarten, "Spuren des Terrors" ist sehr Oldschool geraten, was dem Spaß jedoch keinen Abbruch tut. Die Altersfreigabe ab zwölf Jahren geht völlig in Ordnung, sie könnte sogar noch niedriger sein. Als Beilage zum Spiel gibt es eine Spielanleitung in deutscher Sprache, welche die nötigsten Informationen zur Installation und zum Support gibt. Außerdem liegt die Infokarte 133 bei, die dem interessierten Leser Informationen zum Thema Wolfsgeheul bietet.

Fazit

"Shadow Wolf Mysteries - Spuren des Terrors" bietet Unterhaltung mit wohliger Gänsehautstimmung, doch ohne echten Grusel. Freunde der Wimmelbildspiele können hier bedenkenlos zugreifen, sie erwartet ein paar Stunden gelungene Unterhaltung.

Iris Jockschat



CD-ROM | CD-Anzahl: 1 | Erschienen: 3. Februar 2016 | FSK: 12 | Originaltitel: Shadow Wolf Mysteries: Tracks of Terror | PC | Preis: 9,99 Euro | Sprache: Englisch | Systemanforderungen: Windows Vista/Windows 7/Windows 8/Windows 10
1024 MB RAM
940 MB freier Festplattenspeicher

Bei Amazon kaufen


Ähnliche Titel

Cover

Cover

Cover

Cover

Cover
Fear for Sale: Kino der AlbträumeChimeras: Melodie der RacheNevertales: Die innere SchönheitHaunted Hotel: Der Fall Charles Dexter WardRite of Passage: Kind des Waldes